Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Wespen
 Knotenwespen
 Bienenjagende Knotenwespe
 Cerceris quadrifasciata
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Knotenwespe - Cerceris
Knotenwespe - Cerceris


Knotenwespen
Die Knotenwespen (Cerceris) sind eine Gattung in der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera), der Unterordnung Taillenwespen (Apocrita) und der Überfamilie Bienen und Grabwespen (Apoidea). Hier (ohne taxionomischen Rang !) zählen sie zu den Grabwespen (Spheciformes) die auch als Mordwespen bezeichnet werden. Früher waren die Knotenwespen der Familie Sphecidae zugeordnet, sie gehören heute der Grabwespen-Familie Crabronidae an. In deren Unterfamilie Philanthinae zählt die Gattung der Knotenwespen zum Tribus Cercerini. Einige der über 1000 bis heute beschriebenen Knotenwespen-Arten sind: Bienenjagende Knotenwespe (Cerceris rybyensis), Cerceris sabulosa, Cerceris hortivaga, Cerceris orybyensis, Sandknotenwespe (Cerceris arenaria) und Cerceris quinquefasciata.
Knotenwespe - Cerceris quadrifasciata
Knotenwespe - Cerceris quadrifasciata
Knotenwespen sind Einzelgänger, die sich räuberisch von anderen Insekten ernähren. Viele Arten haben sich auf die Erbeutung von Käfern spezialisiert, während andere Arten nur Hautflügler jagen. Die Körper der Knotenwespen sind schwarz und gelb gezeichnet. Die einzelnen Segmente des Hinterleibs wirken knotig (daher der deutsche Name) und heben sich durch deutlich sichtbare Einschnürungen voneinander ab.
Die weiblichen Knotenwespen legen im Boden tunnelartige Nester an. Hierzu suchen sie sonnige und warme Flächen mit reichlichem Vorkommen an Sand oder Lehm und spärlicher Vegetation aus, wobei es zur Bildung von Nistkolonien kommen kann, weil zahlreiche Nester auf relativ kleiner Fläche errichtet werden. Nester der Knotenwespen finden sich auch im menschlichen Siedlungsbereich.
Die Bodennester bestehen aus Röhren, an deren Enden sich Brutzellen befinden, die groß genug sind, um je ein Ei und ein erbeutetes Insekt aufnehmen zu können. Unmittelbar nach der Fertigstellung erfolgt die Eiablage an einem lebenden aber wehrlosen Insekt, das von dem Weibchen zuvor in der Brutkammer abgelegt wurde. Das Beutetier wird nicht getötet, da es sonst in der Brutkammer vertrocknen, und hierdurch die Nahrungsaufnahme der später schlüpfenden Larve wesentlich erschwert würde. Nach der so erfolgten Brutvorsorge kümmern sich die Weibchen nicht weiter um ihre Larven, betreiben also keine Brutpflege. Die Larven der Knotenwespen sind madenförmig und verzehren ihren Nahrungsvorrat in relativ kurzer Zeit, verpuppen sich jedoch erst nach etwa einem Jahr. Anfang Juni schlüpft die erwachsene Knotenwespe aus ihrer Puppe.

Arten1.107
Deutsche NamenKnotenwespen
AutorLatreille, 1802
Vorkommen
Artenlisten

Kontinente:

Eurasien
Amerika
Afrika
Ozeanien


Ecoregionen:

Nearktis


Fossilien:

Känozoikum


Länder
Artenlisten
Ägypten, Österreich, Afghanistan, Algerien, Argentinien, Australien, Belgien, Botswana, Chile, China, Dänemark, Demokratische Republik Kongo, Deutschland, Estland, Ethiopien, Finland, Frankreich, Ghana, Griechenland, Iran, Italien, Jamaika, Japan, Kanada, Kasachstan, Kenia, Kroatien, Liberien, Luxemburg, Lybien, Madagaskar, Malawi, Mexiko, Mongolei, Mosambik, Namibia, Niederlande, Nigeria, Norwegen, Peru, Philippinen, Polen, Südkorea, Sambia, Schweden, Schweiz, Simbabwe, Spanien, Sri Lanka, Türkei, Taiwan, Tansania, Tschechien, USA, Uganda, Ungarn, Usbekistan, Vereinigtes Königreich
Links und ReferenzenCerceris in faunaeur.org
Cerceris in itis.gov

Weiterführende Kapitel von "Knotenwespen"
- Cerceris quadrifasciata
- Bienenjagende Knotenwespe
Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Knotenwespe - Cerceris
2. Knotenwespe - Cerceris quadrifasciata
Schnellsuche: Knotenwespe - Cerceris - Knotenwespen - Insekten - Insekt - Sabulosa
Boden - Wespen - Schwarz - Bilder - Einzelgänger - Quadrifasciata - Grabwespen - Spinnen
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungHymenoptera
Hautflügler
UnterordnungApocrita
Schnürwespen, Legwespen, Stechwespen, Stechimmen, Taillenwespen, Wehrimmen
TeilordnungAculeata
Stechimmen, Wehrimmen
ÜberfamilieApoidea
Blumenwespen, Bienen, Grabwespen
GruppeSpheciformes
Grabwespen
FamilieCrabronidae
Grabwespen
UnterfamiliePhilanthinae
TribusCercerini
GattungCerceris
Knotenwespen
AutorLatreille, 1802
 
Synonyme
Apicerceris (Pate, 1937)
Apiraptrix (Shestakov, 1923)
Apiratryx (Balthasar, 1872)
Bucerceris (Minkiewicz, 1933)
Diamma (Dahlbom, 1844)
Didesmus (Dahlbom, 1845)
Nectanebus (Spinola, 1838)
Paracerceris (Brèthes, 1913)
Stercobata (Gussakovskij, 1935)
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Cerceris
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
knotenwespe (65)
Knotenwespen (18)
Cerceris sabulosa (7)
cerceris knotenwespen (6)
wespenähnliche insekten (6)
wespenähnliches insekt (5)
wespenartige insekten (5)
cerceris hortivaga (3)
wespenähnlich (3)
Cerceris (2)