Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Wespen
 Dolchwespen
 Megascolia maculata
 Arten-Übersicht

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Megascolia maculata
Megascolia maculata


Megascolia maculata
Megascolia maculata, engl. : Mammoth wasp bzw. Dagger wasp, ist eine Spezies in der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera), der Unterordnung Taillenwespen (Apocrita), der Teilordnung Stechimmen (Aculeata), der Überfamilie Vespoidea und in der Familie der Dolchwespen (Scoliidae). Hier, in der Unterfamilie Scoliinae und der Gattung Megascolia, zählt sie zur Untergattung Megascolia (Regiscolia). Die exakte wissenschaftliche Bezeichnung für diese Spezies lautet demnach Megascolia (Regiscolia) maculata.
Megascolia maculata - Draufsicht
Megascolia maculata - Draufsicht
Veraltete wissenschaftliche Synonyme sind: Scolia flavifrons, Scolia maculata und Sphex maculata. Früher war Megascolia maculata der Gattung Scolia zugeteilt, die ebenfalls zur Unterfamilie Scoliinae gehört. Megascolia maculata hat einige Unterarten, zu denen Megascolia (Regiscolia) maculata maculata und Megascolia (Regiscolia) maculata flavifrons gehören. Letztere ist als Rotstirnige Dolchwespe (Scolia flavifrons) bekannt. Die Spezies ist vor allem im Mittelmeerraum verbreitet, und kommt in Deutschland nicht vor.
Wespe - Megascolia maculata
Wespe - Megascolia maculata
Erwachsene Weibchen der Unterart Megascolia (Regiscolia) maculata maculata können Körperlängen bis über 60 mm erreichen und zählen somit zu den größten Hautflüglern Europas. Die Männchen dieser Unterart sind geringfügig kleiner. Die männlichen Exemplare von Megascolia (Regiscolia) maculata flavifrons werden 26 bis 32 mm lang, während die Weibchen im Durchschnitt Körperlängen von 32 bis 45 mm haben. Die größten weiblichen Exemplare werden bis zu 50 mm lang.
Megascolia maculata - Seitenansicht
Megascolia maculata - Seitenansicht
Die Weibchen von Megascolia maculata haben einen robusteren Körperbau als die Männchen. Die Körper beider Geschlechter sind mit schwarzgelben Zeichnungen versehen. Die Köpfe der Weibchen sind groß und an der Vorderseite gelb gefärbt. Sie tragen kurze Fühler aus 12 Segmenten, während der Kopf der Männchen klein und völlig schwarz ist. Die Männchen haben dreizehngliedrige Fühler. Bei beiden Geschlechtern ist der Augeninnenrand tief eingebuchtet.
Megascolia (Regiscolia) maculata
Megascolia (Regiscolia) maculata
An beiden Flügelpaaren ist an den Flügelspitzen eine feine Längsstreifung (Scheinadern) erkennbar. Männchen wie Weibchen tragen 2 gelbe Bänder (Warnfarben) an der Oberseite ihres Hinterleibs. Diese Bänder können (insbesondere bei weiblichen Exemplaren) in 4 einzelne gelbe Flecken aufgelöst sein. Das zweite Hinterleibssegment ist vom ersten deutlich abgeschnürt. Die Weibchen tragen am letzten Segment einen Giftstachel.
Megascolia (Regiscolia) maculata
Megascolia (Regiscolia) maculata
Aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes kann Megascolia maculata mit anderen Dolchwespenarten wie Megascolia bidens, Scolia erythrocephala, Scolia hirta, Scolia hortorum, Scolia quadripunctata und Scolia sexmaculata verwechselt werden.
Megascolia maculata - Frontansicht
Megascolia maculata - Frontansicht
Die erwachsenen Exemplare von Megascolia maculata sind tagaktiv und wärmeliebend. Sie sind eifrige Blütenbesucher in der Krautpflanzen und Sträuchern und ernähren sich von Nektar. In wärmeren Gebieten kann man die Dolchwespen von Mai bis August finden.
Megascolia maculata - Dolchwespe
Megascolia maculata - Dolchwespe
Nach der Paarung sind die befruchteten Weibchen innerhalb weniger Stunden in der Lage, Eier abzulegen. Hierzu spüren sie (meistens in der Nähe vermodernder Baumstümpfe) die unter der Erde befindlichen Larven (Engerlinge) von Hirschkäfern bzw. Nashornkäfern auf. Sobald sie fündig geworden sind, graben sie sich mit Hilfe ihrer kräftigen Mundwerkzeuge und Vorderbeine zu dem Engerling durch. Dann sticht das Weibchen die Käferlarve an und injiziert Gift in den Larvenkörper. Die Käferlarve wird hierdurch paralysiert und kann sich nicht mehr bewegen. Sie dient den Larven als lebende und unverderbliche Nahrungsressouce. Die bewegungsunfähige Larve wird nun vom Weibchen gereinigt, wobei auch die Parasiten der Larve beseitigt werden. Ist dies geschehen, legt das Weibchen ein einzelnes Ei an der Unterseite der Käferlarve ab. Das Ei wird dabei mit dem Larvenkörper verklebt.
Scoliidae - Megascolia maculata
Scoliidae - Megascolia maculata
Sobald die Dolchwespenlarve aus dem Ei geschlüpft ist, frisst sie sich durch die Haut der Käferlarve und verbleibt mit ihrem kleinen Kopf im Inneren der Wirtslarve, um deren Hämolymphe und Körpergewebe zu verzehren. Im Laufe ihrer Entwicklung (die, um ein Verderben des Nahrungsvorrats zu umgehen, sehr schnell fortschreiten muss) häutet sich die gedrungene und beinlose Larve von Megascolia maculata dreimal. Ist sie ausgewachsen, beginnt sie an ihrem angestammten Ort mit der Herstellung eines Kokons, in dem sie überwintert. Im Frühjahr des Folgejahres verpuppt sie sich in ihrem seidigen Kokon, und Anfang Mai schlüpft die erwachsene Dolchwespe.
Megascolia maculata beim Abflug
Megascolia maculata beim Abflug

Megascolia (Regiscolia) maculata
Unterarten3
Englische NamenMammoth wasp
Französische NamenScolie des jardins
AutorDrury, 1773
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Deutschland), Süd-Europa (Italien, Iberische Halbinsel (Spanien, Portugal)), West-Europa (Frankreich (Süd-Frankreich (Korsika)), Beneluxländer (Belgien)), Süd-Ost-Europa (Bulgarien, Griechenland (Ägäische Inseln (Kreta)), Jugoslawien (Kroatien, Serbien und Montenegro (Montenegro)), Albanien), Mitteleuropa (Ungarn, Tschechien (Mähren), Slowakei)
Asien
West-Asien (Naher Osten (Türkei, Zypern))
Afrika
Nord-Afrika
Marokko, Tunesien


Vorkommen durch Synonyme:
Scolia flavifrons   Belgien
LänderAlbanien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Marokko, Montenegro, Portugal, Slowakei, Spanien, Türkei, Tschechien, Tunesien, Ungarn, Zypern
Links und ReferenzenMegascolia maculata in faunaeur.org

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Megascolia maculata
2. Megascolia maculata - Draufsicht
3. Wespe - Megascolia maculata
4. Megascolia maculata - Seitenansicht
5. Megascolia (Regiscolia) maculata
6. Megascolia (Regiscolia) maculata
7. Megascolia maculata - Frontansicht
8. Megascolia maculata - Dolchwespe
9. Scoliidae - Megascolia maculata
10. Megascolia maculata beim Abflug
Schnellsuche: Maculata - Megascolia - Scolia - Wespe - Flavifrons - Dolchwespe
Schwarz - Dolchwespen - Gelbe - Gelb - Wespen - Insekt - Punkte - Deutschland
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungHymenoptera
Hautflügler
UnterordnungApocrita
Schnürwespen, Legwespen, Stechwespen, Stechimmen, Taillenwespen, Wehrimmen
TeilordnungAculeata
Stechimmen, Wehrimmen
ÜberfamilieVespoidea
Wespenartige, Wespen
FamilieScoliidae
Dolchwespen
UnterfamilieScoliinae
TribusScoliini
GattungMegascolia
UntergattungRegiscolia
Artmaculata
Megascolia maculata
AutorDrury, 1773
 
Synonyme
Scolia flavifrons
 
Unterarten
Megascolia maculata bischoffi
Megascolia maculata flavifrons
Megascolia maculata maculata
 Arten-Übersicht

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Mammoth wasp
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
Megascolia maculata (120)
scolia maculata (73)
Scolia flavifrons (22)
megascolia maculata flavifrons (19)
rotstirnige dolchwespe (18)
megascolia (14)
scolia sexmaculata (8)
dolchwespe (8)
dolchwespen deutschland (7)
wespe schwarz (6)