Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Wanzen
 BaumwanzenFotos
 BirkenwanzeFotos
 Blumenwanzen
 BodenwanzenFotos
 Bunte Blattwanze
 Erdwanzen
 Fleckige Brutwanze
 Gemeine Feuerwanze
 Gemeine Wiesenwanze
 Gepunktete Nesselwanze
 Glasflügelwanzen
 Gonocerus insidiator
 Grüne Futterwanze
 Grüne Stinkwanze
 Netzwanzen
 RandwanzenFotos
 RaubwanzenFotos
 Rotbeinige Baumwanze
 Rückenschwimmer
 SichelwanzenFotos
 Spitzbauchwanze
 Stachelwanzen
 Stenodema Laevigata
 Streifenwanze
 Uferwanzen
 Wald-Blumenwanze
 WasserläuferFotos
 WeichwanzenFotos
 Wipfel-Stachelwanze
 Zweizähnige Dornwanze
 Familien-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Wipfel-Stachelwanze
Die Wipfel-Stachelwanze (Acanthosoma haemorrhoidale) gehört innerhalb der Ordnung der Schnabelkerfe (Hemiptera) zur Unterordnung Wanzen (Heteroptera), bei der diese Art zur Familie der Stachelwanzen (Acanthosomatidae) in der Gattung Acanthosoma zählt. Sie ist eine der am häufigsten in Europa vorkommenden Stachelwanzen-Arten.

Die Wipfel-Stachelwanze erreicht Körperlängen von 15 bis 17 mm. Der Kopf hat eine schwarz-gelbe Längsstreifung. Rote bis rotbraune Streifen auf den Halbdecken und am Rand des Halsschildes bilden ein Dreieck. Diese Tarnfarben machen die Wanze schwer erkennbar. Der Hinterleib ist (jahreszeitlich bedingt) in grünen, braunen und rötlichen Tönen variabel gefärbt. Kopf, Halsschild und Schildchen sind schwarz punktiert. Der Kiel der dachförmigen Unterseite des Bauches hat einen stachelartigen Fortsatz. Neben den Beinansätzen befinden sich Wehrdrüsen, die ein unangenehm riechendes Sekret freisetzen, wenn Gefahr durch Fressfeinde (Vögel) droht. Bei den Larven befinden sich diese Drüsen auf dem Hinterleib.
Wipfel-Stachelwanzen leben oft einzeln in Laubwäldern, in Feldgehölzen und an Waldrändern. Sie bevorzugen Weißdornsträucher, Ebereschen und Hecken und fliegen in der Zeit von April bis Oktober. Sie saugen Pflanzensäfte, vorzugsweise von Beerensträuchern, deren Früchte sie anstechen, während die Larven vom Blattsaft leben.
Die Wipfel-Stachelwanze bringt pro Jahr eine neue Generation hervor. Die Weibchen legen im Frühjahr ihre Eier auf Weißdorn ab. Die Larven schlüpfen im Juni und entwickeln sich (unter fünfmaligem Häuten) bis zum August. Die erwachsenen Tiere überwintern am Boden.

Acanthosoma haemorrhoidale
Unterarten1
Deutsche NamenWipfelwanze, Wipfel-Stachelwanze, Stachelwanze
Englische NamenHawthorn shield bug, Hawthorn Shieldbug
NiederländischMeidoornkielwants
Dänische NamenStor Løvtæge
Finnische NamenTuomilude
Norwegische NamenStor løvtæge, Storløvtege
Schwedische NamenHagtornsbärfis
Französische NamenPunaise de l´Aubépine, Punaise des bois, Punaise à bouclier, Punaise ensanglantée
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft))))), Irland), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland (Åland)), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland))), West-Europa (Österreich, Frankreich (Süd-Frankreich (Korsika)), Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg)), Süd-Europa (Italien (Italiens Inseln (Sizilien), Norditalien, Süditalien)), Mitteleuropa (Polen, Ungarn, Tschechien (Mähren, Böhmen), Slowakei)
Asien
Ferner Osten (Ost-Asien (Japan))


Ecoregionen: Paläarktis

LänderÖsterreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, Schweiz, Slowakei, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich
Links und ReferenzenAcanthosoma haemorrhoidale in faunaeur.org
Acanthosoma haemorrhoidale in dyntaxa.se
Acanthosoma haemorrhoidale in Wikipedia (Englisch)

Schnellsuche: Stachelwanze - Wipfel - Acanthosoma - Haemorrhoidale - Stachelwanzen - Wanze
Wanzen - Larven - Larve - Hinterleib - Stacheln - Insekten - Schwarz - Stachel
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungParaneoptera
OrdnungHemiptera
Schnabelkerfe, Halbdecker
UnterordnungHeteroptera
Wanzen
TeilordnungPentatomomorpha
ÜberfamiliePentatomoidea
FamilieAcanthosomatidae
Stachelwanzen, Kielwanzen, Bauchkielwanzen
UnterfamilieAcanthosomatinae
GattungAcanthosoma
Arthaemorrhoidale
Acanthosoma haemorrhoidale
AutorLinnaeus, 1758
 
Unterarten
Acanthosoma haemorrhoidale haemorrhoidale
 Familien-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Hawthorn shield bug
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
Wipfel Stachelwanze (21)
Acanthosoma haemorrhoidale (18)
stachelwanze (15)
stachelwanzen (6)
Stachelwanze Acanthosoma haemorrhoidale (2)
wipfel stachelwanze larven (2)
insektenbilder machen (1)
stachelwanze larve (1)
was machen wanzen (1)
wipfel bilder (1)