Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Wanzen
 Netzwanzen
 Andromeda-Netzwanze
 Arten-Übersicht

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Andromeda-Netzwanze - Stephanitis takeyai
Andromeda-Netzwanze - Stephanitis takeyai


Andromeda-Netzwanze
Die Andromeda-Netzwanze (Stephanitis takeyai), engl.: Andromeda lace bug, auch Andromeda-Gitterwanze genannt, zählt in der Ordnung der Schnabelkerfe (Hemiptera), der Unterordnung Wanzen (Heteroptera), und der Teilordnung Cimicomorpha zur Familie der Netzwanzen (Tingidae), Syn.: Gitterwanzen, wo sie zur Gattung Stephanitis gehört. Diese Spezies ist in Japan beheimatet und wurde nach Europa verbreitet, wo sie im Jahr 2002 erstmals auch in Deutschland entdeckt wurde. Andromeda-Netzwanzen können sich massenhaft vermehren.
Stephanitis takeyai
Stephanitis takeyai
Erwachsene Exemplare erreichen Körperlängen von 3 bis 4 mm. Die Oberseite ihrer flachen Körper ist gitterartig strukturiert (Netzwanzen). An ihr befinden sich Wachsdrüsen, deren Sekrete die Oberfläche wie mit Mehl bestäubt erscheinen lassen. Der Kopf der Andromeda-Netzwanze wird von einer großen, schwarzen, kugelartigen Halsblase überlagert. Zudem sind ihre Fühler ein wichtiges Bestimmungsmerkmal. Die Augen (Ocelli) sind punktförmig und reduziert.
Andromeda-Netzwanze versteckt sich hinter einem Blatt
Andromeda-Netzwanze versteckt sich hinter einem Blatt
Der fünfeckige Halsschild (Pronotum) ist gekielt, nach hinten dreiecksförmig verlängert, und bedeckt das Schildchen. Der Seitenrand des Halsschildes ist verbreitert und umgefaltet, während sich an seinem Vorderrand ein kapuzenartiger Auswuchs (Halsblase) befindet, der bei manchen Exemplaren so groß ist, dass der Kopf darunter verborgen ist. Die transparenten Vorderflügel bzw. Deckflügel überlagern fast den gesamten Körper. Sie schimmern in fast allen Farben und sind gitterartig strukturiert. Sie tragen zwei sehr dunkle schwarze Querbinden. Die Membranen der Flügel sind unter der Gitternetzstruktur schwer erkennbar. Die Zahl der Leisten und Maschen sowie die Gesamtform sind ebenfalls wichtige Kriterien zur Bestimmung dieser Art.
Die Andromeda-Netzwanze ist nur am Tage zu beobachten und ernährt sich saugend an Pflanzen (phytophag). Als wenig bewegungsaktives Tier hält sie sich vorwiegend auf den Unterseiten der Blätter ihrer Wirtspflanzen auf. Das Aussaugen der Blattzellen führt zum Vergilben der Blätter, die schließlich abfallen und somit zu allmählichem Kahlwerden der gesamten Pflanze von unten nach oben. Bei starkem Befall sterben die Wirtspflanzen ab. Bevorzugte Nahrungspflanzen der Andromeda-Netzwanze sind u. a.: Heidekrautgewächse (Ericaceae), Anisgewächse (Illiciaceae), Rhododendron und Azalee (Rhododendron spp.) sowie einige Ebenholzgewächse (Ebenaceae).
Die Andromeda-Netzwanze kann sich sehr stark vermehren und in Massen auftreten. Die Eiablage der weiblichen Tiere erfolgt mit Hilfe des Legestachels (Ovipositor). Hierbei werden die sehr kleinen transparenten Eier (in der Regel auf der Blattunterseite) tief im Blattgewebe versenkt. Die Eier überwintern dort.
Die Larven schlüpfen im Frühjahr (April oder Mai), wobei der Zeitpunkt von den Witterungsverhältnissen abhängt. Sie ernähren sich saugend an den gleichen Pflanzen wie die erwachsenen Tiere. Ihre Körperoberseite ist mit Dornen unterschiedlicher Länge bedeckt, die manchmal verzweigt sein können. Die kennzeichnende Gitternetzstruktur tritt bei den Larven noch nicht in Erscheinung. Wie die adulten Wanzen scheiden sie jedoch ein wachsartiges Drüsensekret aus, dass ihre Oberfläche wie gepudert aussehen lässt. Die Entwicklung der Larven vollzieht sich in 5 Stadien, wobei sie vom Verlassen der Eier bis zur Geschlechtsreife - je nach klimatischen Bedingungen - 20 bis 70 Tage benötigen. Fliegende Larven sieht man selten. Die Larven sind wenig bewegungsfreudig, verstecken sich oft zwischen kleinen Pflanzenteilen bzw. Hohlräumen, und zeigen auch bei Störungen kaum Neigung zum Ortswechsel. Für den Menschen ist die Die Andromeda-Netzwanze vor allem als Schädling an Kulturpflanzen von Bedeutung.

Stephanitis (Stephanitis) takeyai
Deutsche NamenAndromeda-Netzwanze
Englische NamenAndromeda lace bug, Andromeda Lacebug
AutorDrake & Maa, 1955
EcozoneLandbewohnend (Terrestrisch)
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien)), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen))), West-Europa (Frankreich, Beneluxländer (Niederlande)), Mitteleuropa (Tschechien (Böhmen))
Asien
Süd-Asien (Indien (Ost-Indien (Westbengalen))), Ferner Osten (Ost-Asien (Japan))
Amerika
Nordamerika
USA (New Jersey, Connecticut), Kanada


Ecoregionen: Nearktis

LänderDeutschland, Frankreich, Indien, Japan, Kanada, Niederlande, Tschechien, USA, Vereinigtes Königreich
Links und ReferenzenStephanitis takeyai in faunaeur.org
Stephanitis takeyai in itis.gov
Stephanitis takeyai in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Andromeda-Netzwanze - Stephanitis takeyai
2. Stephanitis takeyai
3. Andromeda-Netzwanze versteckt sich hinter einem Blatt
Schnellsuche: Andromeda - Netzwanze - Tier - Netzwanzen - Stephanitis - Takeyai
Rhododendron - Bilder - Wanze - Wanzen - Schädlinge - Menschen - Azalee - Insekten
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungParaneoptera
OrdnungHemiptera
Schnabelkerfe, Halbdecker
UnterordnungHeteroptera
Wanzen
TeilordnungCimicomorpha
ÜberfamilieTingoidea
FamilieTingidae
Gitterwanzen, Netzwanzen
UnterfamilieTinginae
TribusTingini
GattungStephanitis
UntergattungStephanitis
Arttakeyai
Stephanitis takeyai
AutorDrake & Maa, 1955
 
Synonyme
Tingis globulifera
 Arten-Übersicht

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Andromeda lace bug
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
andromeda netzwanze (148)
andromeda tier (58)
Netzwanzen (24)
netzwanze (19)
Andromeda Netzwanzen (18)
stephanitis takeyai (12)
andromedanetzwanze (11)
Tier Andromeda (8)
netzwanze rhododendron (5)
stephanitis (4)