Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Spinnentiere
 Webspinnen
 Baldachinspinnen
 Bergstreckerspinne
 Gartenkreuzspinne
 Herbstspinne
 Sackspinnen
 Sektorspinne
 Spaltenkreuzspinne
 Familien-Übersicht
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Spaltenkreuzspinne - Nuctenea umbratica
Spaltenkreuzspinne - Nuctenea umbratica


Spaltenkreuzspinne
Die Spaltenkreuzspinne (Nuctenea umbratica), engl.: Walnut Orb-Weaver Spider, zählt in der Ordnung Webspinnen (Araneae), der Unterordnung Echte Webspinnen (Araneomorphae) und der Überfamilie Radnetzspinnen (Araneoidea) zur Familie Echte Radnetzspinnen (Araneidae), wo sie der Gattung Nuctenea angehört. Wissenschaftliche Synonyme dieser Art sind: Aranea impressa, Araneus umbraticus, Aranea sexpunctata, Aranea swammerdamii, Aranea cicatricosa, Epeira umbraticola, Aranea impressa, Aranea cicatricosa, Aranea umbratica, Aranea umbraticola, Aranea litterata, Epeira umbratica, Epeira cinerea, Epeira thomisoides, Chinestela umbratica und Cathaistela umbratica.

Die Spaltenkreuzspinne ist in der gesamten westlichen Paläarktis (ganz Europa) bis Nordafrika und östlich in Westasien verbreitet. In einigen Gebieten Südostasiens, Südasiens und Zentralasiens trifft man sie ebenfalls an. Die Spinne tritt in geeigneten Lebensräumen häufig auf. Die Art wird in der Roten Liste als ungefährdet eingestuft.

Spaltenkreuzspinnen haben etwa die gleiche Größe wie Gartenkreuzspinnen. Während die Weibchen Körperlängen von 13 bis 16 mm erreichen, sind es bei den männlichen Tieren 7 bis 10 mm. Die Form ihrer Körper, die glänzend rotbraun, dunkelbraun oder schwarzbraun gefärbt sein können, ist gedrungen und im hinteren Teil deutlich flachgedrückt. Der Vorderkörper (Prosoma) der Tiere ist stark behaart, dunkelbraun und ohne deutliche Zeichnung. In seinem vorderen Teil kann er rötlich-braun aufgehellt sein, während das Sternum schwarz erscheint.

Der Hinterleib (Opisthosoma) ist stark abgeflacht. An seiner Oberfläche sind 4 große punktförmige Vertiefungen erkennbar. An ihnen setzen im Inneren des Abdomens Quermuskeln an, mit deren Hilfe sich der Spinnenkörper noch stärker abflachen läßt. Die Grundfarbe des Hinterkörpers variiert von rotbraun bis schwarzbraun. Auf ihm befindet sich eine dunkle Blattzeichnung (Folium), die an den Seiten von schmalen, weißlich-gelben Randlinien gesäumt ist, die zudem unterbrochen sein können, und bei den männlichen Tieren weniger stark ausgeprägt sein kann. Die Weibchen tragen im vorderen Teil des Foliums häufig zwei zusätzliche weiße Flecken, so dass zusammen mit den 4 Vertiefungen insgesamt 6 Punkte erscheinen (daher auch das wissenschaftliche Synonym „Aranea sexpunctata“). Die Seiten des Opisthosomas sind oft heller als die Oberseite und rotbraun, braun oder dunkelbraun gefärbt.

Die Beine der Spaltenkreuzspinne sind geringelt und mit zahlreichen Dornen besetzt. Während die Schenkel fast einfarbig dunkelbraun erscheinen, sind die äußeren Glieder hellbraun und dunkelbraun geringelt. Aufgrund des äusseren Erscheinungsbildes sind Verwechslungen der Spaltenkreuzspinne mit der Brückenkreuzspinne (Larinioides sclopetarius) oder mit der Schwesternart Nuctenea silvicultrix möglich.

Die Spaltenkreuzspinne ist in verschiedenartigen Habitaten wie lichte Wälder (Laubwälder und Mischwälder, selten Nadelwälder), Feldgehölze, Hecken, Häuser, Ställe und Schuppen anzutreffen. Im Bergland trifft man sie hingegen kaum an. Diese Spinnen sind vorwiegend nachtaktive Einzelgänger, die bei Helligkeit nur selten zu finden sind. Sie verstecken sich tagsüber in schmalen und engen Unterschlupfen (in Mauerritzen, Fugen, Astlöchern oder hinter der Rinde morscher Bäume), zu denen sie sich dank ihrer physischen Fähigkeiten (s. o.) leicht Zugang verschaffen können - daher der Name “Spaltenkreuzspinne“.

In der Nähe ihrer Unterschlupfe webt die Spaltenkreuzspinne, die sich von erbeuteten Insekten ernährt, ein Radnetz von 45 bis 70 cm Durchmesser, dessen Nabe exzentrisch in Richtung ihrer Behausung verschoben ist, und dessen Radienabstände verhältnismäßig groß sind. Zum Versteck der Spinne führt ein straff gespannter Signalfaden. Diese Netze, in deren Zentrum sich die Spinnen nach Einbruch der Abenddämmerung aufhalten, sind oftmals an Bäumen mit grober Rinde oder an alten Zaunpfählen zu finden.

Die Entwicklung der Spaltenkreuzspinne bis zur Geschlechtsreife dauert 2 Jahre. Die erwachsenen Tiere sind im Freien von Juni bis Oktober anzutreffen. Nach der Paarung, die die Männchen nur selten überdauern, legen die weiblichen Tiere für die Eiablage flauschige Kokons in gut geschützten Ritzen an. Den Kokon behängen sie mit verschiedenen Materialien aus der näheren Umgebung. Die weiblichen Spaltenkreuzspinnen und die überlebenden Männchen überwintern in ihren Verstecken.

Nuctenea umbratica
Unterarten3
Deutsche NamenSpaltenkreuzspinne, Spaltenkreuzspinne mit Kellerasseln unter Rinde, Spalten-Kreuzspinne
Englische NamenWalnut Orb-Weaver Spider
NiederländischPlatte wielwebspin
Dänische NamenFlad hjulspinder
Norwegische NamenNattveveren
Schwedische NamenStörre skuggspindel
Französische NamenÉpeire des fissures
AutorClerck, 1758
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft))))), Irland), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland, Lettland, Litauen))), West-Europa (Österreich, Frankreich, Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg)), Süd-Europa (Italien (Norditalien, Süditalien), Iberische Halbinsel (Spanien (Balearen), Portugal, Andorra)), Mitteleuropa (Ungarn, Polen, Tschechien (Mähren, Böhmen), Slowakei), Süd-Ost-Europa (Rumänien, Jugoslawien (Slowenien, Kroatien, Serbien und Montenegro (Serbien), Bosnien und Herzegowina, Mazedonien), Bulgarien, Griechenland, Albanien), Ost-Europa (Ukaine, Weißrussland)
Asien
Ferner Osten (Ost-Asien (Taiwan)), West-Asien (Naher Osten (Türkei))
Kaukasus
Aserbaidschan
Russland
Amerika
Nordamerika
USA


Vorkommen durch Synonyme:
Epeira thomisoides   Taiwan
LänderÖsterreich, Albanien, Andorra, Aserbaidschan, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Türkei, Taiwan, Tschechien, USA, Ukaine, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Weißrussland
Links und ReferenzenNuctenea umbratica in faunaeur.org
Nuctenea umbratica in itis.gov
Nuctenea umbratica in dyntaxa.se
Nuctenea umbratica in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Spaltenkreuzspinne - Nuctenea umbratica
Schnellsuche: Spaltenkreuzspinne - Nuctenea - Umbratica - Spinne - Kokon - Bilder
Biss - Spinnen - Spalten - Deutschland - Kreuz - Braun - Webspinnen - Rotbraun
Taxonomie
KlasseArachnida
Spinnentiere
UnterklasseMicrura
TeilklasseMegoperculata
OrdnungAraneae
Webspinnen
UnterordnungAraneomorphae
Echte Webspinnen
TeilordnungAraneomorphi
ÜberfamilieAraneoidea
Radnetzspinnen
FamilieAraneidae
Radnetzspinnen, Echte Radnetzspinnen
UnterfamilieAraneinae
TribusAraneini
GattungNuctenea
Artumbratica
Nuctenea umbratica
AutorClerck, 1758
 
Synonyme
Aranea cicatricosa
Aranea impressa
Aranea litterata
Aranea sexpunctata
Aranea swammerdamii
Aranea umbratica
Aranea umbraticola
Araneus umbraticus
Cathaistela umbratica
Chinestela umbratica
Epeira cinerea
Epeira thomisoides
Epeira umbratica
Epeira umbraticola
 
Unterarten
Nuctenea umbratica nigricans
Nuctenea umbratica obscura
Nuctenea umbratica umbratica
 Familien-Übersicht
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Walnut Orb-Weaver Spider
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
spaltenkreuzspinne (120)
Nuctenea umbratica (32)
nuctenea silvicultrix (14)
Spaltenkreuzspinne Nuctenea umbratica (13)
spaltenkreuzspinne biss (11)
rotbraune spinne (8)
spalten spinne (5)
spaltenkreuzspinne kokon (4)
Spaltenkreuzspinne · Nuctenea umbratica (3)
männliche spaltenkreuzspinne (3)