Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Spinnentiere
 Milben
 Anystis baccarum
 Rote Samtmilbe
 Familien-Übersicht
 Arten-Übersicht

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Rote Samtmilbe - Trombidium holosericeum
Rote Samtmilbe - Trombidium holosericeum


Rote Samtmilbe
Die Rote Samtmilbe (Trombidium holosericeum), auch Sammetmilbe, Rote Spinnen oder Scherflein genannt, zählt innerhalb der Spinnentiere (Arachnida) zur Ordnung der Milben (Acari). Hier gehört sie in der Gattung Trombidium zur Familie der Land- und Pflanzenmilben (Trombidiidae). Sie ist in Mitteleuropa weit verbreitet.
Rote Samtmilbe auf Blatt
Rote Samtmilbe auf Blatt
Rote Samtmilben erreichen Körperlängen bis 4 mm. Ihr weicher, ungeteilter, nach hinten verjüngter Körper ist mit roten Haaren bedeckt, die samtartig schimmern. Die erwachsenen Tiere besitzen 4 gegliederte Beinpaare, die ebenfalls rötlich behaart sind. Die Roten Samtmilben besitzen keine Antennen. Ihre Augen sind klein und gestielt. Sie besitzen keinen Stachel.
Milbe - Rote Samtmilbe
Milbe - Rote Samtmilbe
Die Rote Samtmilbe lebt in verschiedenen Lebensräumen wie in der Wüste, im Wasser, zwischen Felsen, in Gärten, im Mehl und in den Teppichen sowie in trockenem Holz, in der Bodenstreu von Mischwäldern, Moos und Laub, an Pflanzen und am Boden. Waldränder, Trockenrasen und Mauern zählen zu ihren bevorzugten Biotopen. Die Rote Samtmilbe kann selbst in Haarfollikeln ermittelt werden.
Rote Samtmilbe, Sammetmilbe, Rote Spinne oder Scherflein
Rote Samtmilbe, Sammetmilbe, Rote Spinne oder Scherflein
Die Larven der Roten Samtmilbe haben 6 Beine und leben parasitisch von Pflanzensäften, von der Gewebeflüssigkeit anderer Arthropoda (Gliederfüßer) und teils auch räuberisch von Kleininsekten und Insekteneiern. Manchmal nehmen sie auch Blut auf.. An tierischen Wirten kann ihr Aufenthalt mehrere Tage dauern. Sind die Larven gesättigt, lassen sie sich zu Boden fallen und graben sich ein. Hier erfolgt der Übergang in ein Ruhestadium, aus dem sie sich nach wenigen Wochen zur Nymphe häuten.

Die Rote Samtmilbe lebt im Nymphenstadium parasitisch auf anderen Insekten und ernährt sich von der Gewebeflüssigkeit ihrer Wirte. Die Nymphen entwickeln sich im Laufe von Wochen über ein weiteres Ruhestadium zu erwachsenen Milben. Sie leben auch kannibalisch, indem sie ihre Artgenossen und deren Eier sowie kleine Milben verspeisen.

Rote Samtmilben sind natürliche Feinde der Reblaus und gelten deshalb als nützliche Tiere. Sie können bis zu 40 Blattläuse pro Tag vertilgen. Die Ausscheidungen der Roten Samtmilbe können Asthma und Allergien hervorrufen. Außerdem kann sie die Lyme-Borreliose-Krankheit übertragen.

Trombidium holosericeum
Deutsche NamenSammetmilbe, Rote Samtmilbe
Englische NamenVelvet Mite
NiederländischFluweelmijt, Geluksspinnetje
Dänische NamenRød Jordmide
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien)), Deutschland, Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland)), West-Europa (Österreich), Süd-Europa (Italien (Norditalien, Süditalien)), Mitteleuropa (Tschechien)
Amerika
Nordamerika
Mexiko, USA


Ecoregionen: Paläarktis

LänderÖsterreich, Dänemark, Deutschland, Finland, Italien, Mexiko, Norwegen, Schweden, Tschechien, USA, Vereinigtes Königreich
Links und ReferenzenTrombidium holosericeum in faunaeur.org
Trombidium holosericeum in dyntaxa.se
Trombidium holosericeum in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Rote Samtmilbe - Trombidium holosericeum
2. Rote Samtmilbe auf Blatt
3. Milbe - Rote Samtmilbe
4. Rote Samtmilbe, Sammetmilbe, Rote Spinne oder Scherflein
Schnellsuche: Rote - Spinne - Samtmilbe - Milben - Milbe - Kleine
Spinnen - Rot - Läuse - Bilder - Samtmilben - Deutschland - Laus - Trombidium
Taxonomie
KlasseArachnida
Spinnentiere
UnterklasseMicrura
TeilklasseAcari
Milben
ÜberordnungAcariformes
OrdnungTrombidiformes
Laufmilben
UnterordnungProstigmata
TeilordnungAnystina
ÜberfamilieTrombidioidea
FamilieTrombidiidae
Samtmilben, Laufmilben
UnterfamilieTrombidiinae
GattungTrombidium
Artholosericeum
Trombidium holosericeum
AutorLinnaeus, 1758
 
Synonyme
Acarus holosericeus
 Familien-Übersicht
 Arten-Übersicht

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Trombidium holosericeum
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
rote Spinne (1407)
rote samtmilbe (1154)
rote milben (1064)
rote milbe (842)
Samtmilbe (352)
rote spinnen (316)
kleine rote spinne (248)
rote Läuse (219)
kleine rote spinnen (102)
rote samtmilben (99)