Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Mücken
 Haarmücken
 Bibio clavipes
 Märzfliege
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Bibio clavipes
Bibio clavipes


Bibio clavipes
Bibio clavipes zählt in der Ordnung Zweiflügler (Diptera), der Unterordnung Mücken (Nematocera), der Nebenordnung Bibionomorpha und der Überfamilie Bibionoidea zur Familie der Haarmücken (Bibionidae), wo sie der Gattung Bibio angehört. Wissenschaftliche Synonyme von Bibio clavipes sind: Bibio dorsalis, Bibio flavicollis, Bibio tancrei und Hirtea ephippium. Diese Haarmückenart ist in Europa weit verbreitet und tritt besonders in Nadelwäldern massenhaft auf.
Bibio clavipes - Draufsicht
Bibio clavipes - Draufsicht
Erwachsene Exemplare dieser Spezies erreichen Körperlängen um 5 mm. Sie sind klein, schmächtig und von fliegenähnlicher Statur. Ihre körper sind schwarz und weisen eine starke Behaarung auf.

Die langen und gleichmäßigen Fühlerantennen, deren drei äußere Segmente miteinander verschmolzen, und daher schlecht von einander unterscheidbar sind, wirken fünfgliedrig.
Die Facettenaugen der Männchen, die an der Kopfoberseite zusammenstossen und behaart sind, erscheinen sehr groß. Ihr oberer Teil besteht aus großen, der untere aus kleinen Einzelaugen. Die weiblichen Exemplare von Bibio clavipes haben wesentlich kleinere Augen, die einheitlich facettiert und haarlos sind.

Die farblosen Vorderflügel tragen am Rand ein dunkles Mal. Die Hinterflügel sind wie bei allen Dipteren nicht ausgebildet und bestehen in einem Schwingkölbchen. An den Vorderbeinen der weiblichen Exemplare befindet sich an den Tibien ein kräftiger Enddorn, der zum Graben dient.
Bibio clavipes - Frontansicht
Bibio clavipes - Frontansicht
Die Lebenszeit von Bibio clavipes ist sehr kurz. Diese Art zählt zu den wenigen Haarmücken, die im September fliegen. Bibio clavipes ernährt sich von Nektar und Honigtau und sticht nicht.

Bibio clavipes bringt pro Jahr eine neue Generation hervor. In der Paarungszeit finden die Partner in großen Schwärmen zusammen, wobei die Befruchtung der Weibchen in der Luft beginnt und am Boden abgeschlossen wird.
Bibio clavipes - Rückansicht
Bibio clavipes - Rückansicht
Die Eiablage der Weibchen erfolgt einzeln oder gruppenweise in humusreichen Böden, wobei die Anzahl der Eier bis zu 3000 Stück umfassen kann. Die aus den Eiern schlüpfenden Larven weisen im Frühstadium eine starke Behaarung auf. Im Laufe ihrer Entwicklung bilden sie stachelige Fortsätze aus.

Die Brustsektoren der Larven, die sich in den oberen Humusschichten (in Grasland, in Wäldern, unter gefallenem Laub, an abgestorbener Vegetation oder in der Nähe von Baumstümpfen) entwickeln, sind mit 10 geöffneten Stigmenpaaren (Tracheensystem) ausgestattet, die sie mit Sauerstoff versorgen. Hierbei können sie sehr massenhaft auftreten.

Die kälteresistenten Larven von Bibio clavipes überwintern. Sie sind Pflanzenfresser, die sich sich auch von Aas ernähren können. Hierbei ernähren sie sich von Bestandteilen lebender wie auch abgestorbener Pflanzen.
Am Ende ihrer Entwicklung verpuppen sich die Larven im Boden. Die Puppe ist mit Atemhörnern ausgestattet, die jedoch nur eine geringe Länge haben. Bibio clavipes hat als Bestäuber früh blühender Obstbäume ökologische Bedeutung. Ihre Larve leistet einen wichtigen Beitrag zur Humusbildung in Böden, kann jedoch (nach der Überwinterung oder in Trockenzeiten) schädigend an Pflanzenwurzeln wirken, vor allem dann, wenn sie massenhaft auftritt.

Bibio clavipes
Norwegische NamenStor høsthårmygg
AutorMeigen, 1818
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien)), Deutschland, Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland), Baltische Region (Baltische Staaten (Lettland))), West-Europa (Österreich, Beneluxländer (Niederlande)), Süd-Europa (Italien), Mitteleuropa (Tschechien, Slowakei)
Asien
Ferner Osten (Ost-Asien (Mongolei))


LänderÖsterreich, Dänemark, Deutschland, Finland, Italien, Lettland, Mongolei, Niederlande, Norwegen, Schweden, Slowakei, Tschechien, Vereinigtes Königreich
Taxonomischer StatusSynonym von Bibio johannis
Links und ReferenzenBibio clavipes in faunaeur.org
Bibio clavipes in dyntaxa.se

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Bibio clavipes
2. Bibio clavipes - Draufsicht
3. Bibio clavipes - Frontansicht
4. Bibio clavipes - Rückansicht
Schnellsuche: Bibio - Insekt - Clavipes - Insekten - Schwarzes - Schwarze
Haarmücken - Haarmücke - Schwarz - Körper - Mücke - Blau - Große - Augen
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungDiptera
Zweiflügler, Dipteren
UnterordnungNematocera
Mücken
TeilordnungBibionomorpha
ÜberfamilieBibionoidea
FamilieBibionidae
Haarmücken, Seidenfliegen, Märzfliegen
UnterfamilieBibioninae
GattungBibio
Artclavipes
Bibio clavipes
AutorMeigen, 1818
 
Synonyme
Bibio dorsalis
Bibio flavicollis
Bibio tancrei
Hirtea ephippium
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Bibio clavipes
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
bibio clavipes (5)
fliegenähnliche insekten (3)
Bibionidae clavipes (1)
Bibio (1)
schwarzes insekt fliegenähnlich (1)
bibio clavipes flug (1)
haarmücken (1)
Schwarze diptere große augen (1)
Mücke massenhaft Auftreten (1)
Dipteren (1)