Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Libellen
 Blaugrüne Mosaikjungfer
 Blutrote Heidelibelle
 Diplacodes trivialis
 Feuerlibelle
 Frühe Adonislibelle
 Gemeine Heidelibelle
 Große Heidelibelle
 Großer Blaupfeil
 Herbst-Mosaikjungfer
 Kleiner Blaupfeil
 PrachtlibellenFotos
 SchlanklibellenFotos
 Spitzenfleck
 Südliche Mosaikjungfer
 Südlicher Blaupfeil
 Teichjungfern
 Trithemis aurora
 Trithemis pallidinervis
 Familien-Übersicht
 Arten-Übersicht
 Großlibellen
 Kleinlibellen, Wasserjungfern
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Spitzenfleck
Spitzenfleck


Spitzenfleck
Der Spitzenfleck (Libellula fulva), engl. : Scarce chaser, genauer: Libellula (Ladona) fulva, ist eine Spezies in der Ordnung der Libellen (Odonata), der Unterordnung Großlibellen (Anisoptera), der Überfamilie Libelluloidea und in der Familie Segellibellen (Libellulidae). Hier, in der Unterfamilie Libellulinae und der Gattung Libellula, gehört der Spitzenfleck zur Untergattung Libellula (Ladona). Ein wissenschaftliches Synonym für die Spezies ist Ladona fulva.

Der Spitzenfleck ist in Europa paläarktisch verbreitet und kommt am häufigsten in Mitteleuropa vor. Er ist in Deutschland und auf den Britischen Inseln stark gefährdet, in anderen Regionen bereits vom Aussterben bedroht.
Libellula fulva
Libellula fulva
Erwachsene Exemplare von Libellula (Ladona) fulva erreichen Körperlängen von 45 mm und zählen damit zu den mittelgroßen Libellen. In der Körperfarbe unterscheiden sich Männchen und Weibchen deutlich (Geschlechtsdimorphismus). Während weibliche Exemplare in leuchtendem Orange gefärbt sind, und auf dem Hinterleib dunkle Zeichnungen in Form sich zum Kopfende hin verjüngender Dreiecke aufweisen, haben die Männchen eine braune Körperfarbe. Bei ihnen ist jedoch das Abdomen schwarzbraun, und trägt eine blaue Deckschicht aus Wachspartikeln. Bei den Weibchen verdunkelt sich die Körperfarbe im Laufe der Zeit.
Der Spitzenfleck erreicht Flügelspannweiten von 74 bis 80 mm. Am Ende der Flügel tragen die Weibchen eine fleckenförmige Einfärbung (Spitzenfleck), der bei den Männchen nicht regelmäßig auftritt. Beide Geschlechter haben an der Flügelbasis einen schwarzbrauenen Fleck in Form eines Dreiecks.

Aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes kann der Spitzenfleck mit dem Vierfleck (Libellula quadrimaculata) oder mit dem Großen Blaupfeil (Orthetrum cancellatum) verwechselt werden.
Bevorzugte Habitate des Spitzenflecks sind sonnenbeschienene, schilfreiche Ufer langsam fließender oder stehender Gewässer, deren Höhenlage 700 Meter nicht übersteigt, und deren Wasserqualität eine gute Sauerstoffversorgung ihrer Larven gewährleistet. Man findet den Spitzenfleck von Mai bis Juli an Auwäldern, in Moorlandschaften sowie an Kiesgruben. Er ernährt sich von Insekten, die er fliegend erbeutet.
Nach der Paarung werfen die Weibchen ihre befruchteten Eier (unter ständiger Bewachung durch das Männchen) aus der Luft in das ufernahe Flachwasser ab. 2 bis 6 Wochen nach der Eiablage schlüpfen die Larven.

Die Larven entwickeln sich in 10 Entwicklungsstadien über 2 Jahre am Gewässergrund. Sie ernähren sich vom Fang kleiner Wassertiere. Sind die Larven voll entwickelt, haben sie eine Länge von 22 mm erreicht, und verlassen das Gewässer an einem Schilfhalm, um sich an ihm zur flügfähigen Libelle zu häuten.

Libellula fulva
Deutsche NamenSpitzenfleck
Englische NamenScarce Chaser, Blue Chaser
NiederländischBruine korenbout
Dänische NamenSpidsplettet Libel
Finnische NamenSorjahukankorento
Schwedische NamenSpetsfläckad trollslända
AutorMüller, 1764
EcozoneIn Süßwasser lebend
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft))))), Irland), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland))), West-Europa (Österreich, Frankreich (Süd-Frankreich (Korsika)), Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg)), Süd-Europa (Italien, Iberische Halbinsel (Portugal)), Mitteleuropa (Ungarn, Polen, Tschechien (Mähren), Slowakei), Süd-Ost-Europa (Bulgarien, Griechenland, Jugoslawien (Kroatien)), Ost-Europa (Weißrussland)
Asien
West-Asien (Naher Osten (Türkei, Syrien))


LänderÖsterreich, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Syrien, Türkei, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Weißrussland
Links und ReferenzenLibellula fulva in faunaeur.org
Libellula fulva in dyntaxa.se
Libellula fulva in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Spitzenfleck
2. Libellula fulva
Schnellsuche: Larven - Libelle - Synonym - Fulva - Libellula - Spitzenfleck
Ladona - Weibchen - Männchen - Körperfarbe - Libellen - Spezies - Form - Gewässer
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklassePalaeoptera
Altflügler, Starrflügler
ÜberordnungOdonatoptera
OrdnungOdonata
Libellen und Wasserjungfern, Libellen, Odonaten
UnterordnungEpiprocta
TeilordnungAnisoptera
Großlibellen
ÜberfamilieLibelluloidea
FamilieLibellulidae
Segellibellen, Kurzlibellen
UnterfamilieLibellulinae
GattungLibellula
Artfulva
Libellula fulva
AutorMüller, 1764
Flügel74 mm
 
Synonyme
Ladona fulva
Leptetrum fulvum
Libellula bimaculata
Libellula binervosa
Libellula conspurcata
Libellula fridrichsdalensis
Libellula fugax
Libellula fulvissima
Libellula rubra
 Familien-Übersicht
 Arten-Übersicht
 Großlibellen
 Kleinlibellen, Wasserjungfern
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Scarce chaser
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
libellula fulva synonym (1)
spitzenfleck libelle larven (1)