Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Libellen
 Schlanklibellen
 Gemeine Becherjungfer
 Große Pechlibelle
 Hufeisen-Azurjungfer
 Kleines Granatauge
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Hufeisen-Azurjungfer
Hufeisen-Azurjungfer


Hufeisen-Azurjungfer
Die Hufeisen-Azurjungfer (Coenagrion puella), engl. : Azure damselfly, ist eine Spezies in der Ordnung der Libellen (Odonata), der Unterordnung Kleinlibellen (Zygoptera), der Überfamilie Coenagrionoidea und in der Familie der Schlanklibellen (Coenagrionidae). Hier, in der Unterfamilie Coenagrioninae, gehört die Hufeisen-Azurjungfer zur Gattung Azurjungfern (Coenagrion).

Die Hufeisen-Azurjungfer ist in Nordafrika, Europa und Asien paläarktisch verbreitet. Ihr Verbreitungsareal reicht im Norden bis Südskandinavien und im Osten bis Westsibirien. Die Spezies zählt zu den am häufigsten auftretenden Libellenarten.
Coenagrion puella - Libelle
Coenagrion puella - Libelle
Coenagrion puella zählt zu den kleinen Libellen. Erwachsene Exemplare erreichen Körperlängen von 35 bis 40 mm. Ihre langen, schlanken Körper weisen bei Weibchen und Männchen Unterschiede in Farbe und Zeichnung auf (Geschlechtsdimorphismus). Männliche Exemplare haben eine leuchtend azurblaue Grundfarbe (Azurjungfer) und schwarze Zeichnungen, während die Weibchen blaugrau, türkis oder leuchtend hellgrün gefärbt sind. Sie tragen ebenfalls dunkle Zeichnungen.
Coenagrion puella - Kopf
Coenagrion puella - Kopf
Der seitlich stark verbreiterte Kopf trägt bei beiden Geschlechtern ähnliche schwarze Muster, die bei den Männchen auf azurblauem, bei den Weibchen auf grünlichem Grund liegen. Der Brustabschnitt (Thorax) entspricht in seiner Färbung bei beiden Geschlechtern der des Kopfes. Auch hier ist das schwarze Muster bei Männchen und Weibchen ähnlich. Das vordere Brustsegment (Prothorax) ist an seiner hinteren Oberseite zweifach schwach eingedellt. In der Mitte ist eine angedeutete Spitze erkennbar.

Die Hufeisen-Azurjungfer hat eine Flügelspannweite von 40 bis 50 mm. Die 4 Flügel sind transparent und netzförmig geadert. An den Flügelenden tragen Männchen wie Weibchen ein dunkles Flügelmal (Pterostigma). Die Flügel liegen in der Ruheposition auf dem Hinterleib.
Coenagrion puella (Linnaeus, 1758)
Coenagrion puella (Linnaeus, 1758)
Der lange und dünne Hinterleib (Abdomen) entspricht bei beiden Geschlechtern in seiner Grundfärbung den übrigen Körperteilen. Wesentliche Unterschiede liegen jedoch in der jeweiligen schwarzen Zeichnung der Hinterleibssegmente. An Ober- und Unterseite überwiegt bei den Männchen die blaue Grundfarbe, während die Oberseite der Weibchen nur an den Verbindungsstellen der Segmente schmale grünliche Ringe aufweist. Die Segmente sind oben und seitlich schwarz, während die Unterseite der Weibchen geschlossen grünlich gefärbt ist.

Das 2. Hinterleibssegment der Männchen trägt eine schwarze Zeichnung in Form eines zum Kopf hin geöffneten „U“ oder Hufeisens (Hufeisen-Azurjungfer). Das 3. bis 6. Segment. ist überwiegend blau und trägt nur am Hinterrand eine schwarze Binde. Auf dem 7. Segment verbreitert sich die schwarze Binde fast bis zur Mitte des Segments, während das 8. Segment demjenigen des Weibchens entspricht. Aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes kann die Hufeisen-Azurjungfer mit der Gemeinen Becherjungfer (Enallagma cyathigerum) verwechselt werden.
Hufeisen-Azurjungfer mit Beute
Hufeisen-Azurjungfer mit Beute
Die Hufeisen-Azurjungfer hat eine Lebenserwartung von ca. 4 Wochen. Zu ihren Habitaten zählen Moorgebiete, Sümpfe und stehende oder fließende Gewässer mit üppiger Unterwasservegetation, wobei sie kleinere Seen oder Teiche bevorzugt. Hufeisen-Azurjungfern sind von Mai bis September im Freien zu beobachten. Sie ernähren sich von Insekten, die sie im Flug einfangen.
Nach der Paarung legt das Weibchen seine Eier auf schwimmenden Wasserpflanzen ab. Hierbei klammert sich das Männchen an der Vorderbrust des Weibchens fest. Die Eiablage erfolgt durch Anstechen der Wasserpflanzen.

Binnen zwei bis drei Wochen schlüpfen die Larven, die sich im Wasser entwickeln. Sie ernähren sich von kleinen Wassertieren und benötigen etwa 1 Jahr für ihre Entwicklung. Haben die Larven eine Körperlänge von ca. 20 mm erreicht, verlassen sie das Wasser, um sich an Pflanzenstengel zur flugfähigen Libelle zu häuten.

Coenagrion puella
Unterarten2
Deutsche NamenHufeisenazurjungfer, Hufeisen-Azurjungfer
Englische NamenAzure Damselfly, Azure Bluet
NiederländischAzuurwaterjuffer
Dänische NamenHestesko-Vandnymfe
Finnische NamenEteläntytönkorento
Schwedische NamenLjus U-flickslända, Ljus lyrflickslända
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
EcozoneIn Süßwasser lebend
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft, Derbyshire Grafschaft, Northamptonshire Grafschaft)), Nord-England (Nordwest-England (Cheshire Grafschaft))))), Irland), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland))), West-Europa (Österreich, Frankreich (Süd-Frankreich (Korsika)), Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg), Liechtenstein), Süd-Europa (Italien (Italiens Inseln (Sizilien, Sardinien), Norditalien, Süditalien), Iberische Halbinsel (Spanien, Portugal)), Mitteleuropa (Ungarn, Polen, Tschechien (Mähren, Böhmen), Slowakei), Süd-Ost-Europa (Rumänien, Jugoslawien (Slowenien), Griechenland), Ost-Europa (Ukaine, Weißrussland)
Asien
Zenralasien
Afrika
Nord-Afrika


LänderÖsterreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukaine, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Weißrussland
Links und ReferenzenCoenagrion puella in faunaeur.org
Coenagrion puella in dyntaxa.se
Coenagrion puella in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Hufeisen-Azurjungfer
2. Coenagrion puella - Libelle
3. Coenagrion puella - Kopf
4. Coenagrion puella (Linnaeus, 1758)
5. Hufeisen-Azurjungfer mit Beute
Schnellsuche: Libelle - Blaue - Blau - Libellen - Azurjungfer - Hufeisen
Bilder - Schwarze - Zeichnung - Puella - Schwarzen - Flügeln - Weibchen - Schwarz
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklassePalaeoptera
Altflügler, Starrflügler
ÜberordnungOdonatoptera
OrdnungOdonata
Libellen und Wasserjungfern, Libellen, Odonaten
UnterordnungZygoptera
Wasserjungfern, Kleinlibellen
ÜberfamilieCoenagrionoidea
FamilieCoenagrionidae
Schlanklibellen, Schlankjungfern
UnterfamilieCoenagrioninae
GattungCoenagrion
Azurjungfern
Artpuella
Coenagrion puella
AutorLinnaeus, 1758
 
Synonyme
Agrion puella
Agrion pupa
Coenagrion annulare
Coenagrion cingulata
Coenagrion furcatum
Coenagrion irina
Coenagrion ivanovi
Coenagrion pupa
 
Unterarten
Coenagrion puella kocheri
Coenagrion puella puella
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Azure Damselfly
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
libelle (19)
libelle blau (9)
blaue libellen (5)
die libelle (5)
blaue libelle (4)
blaue libelle mit schwarzen flügeln (3)
dünne blaue libelle (3)
blau schwarze libelle (3)
libellen (2)
Coenagrion puella (2)