Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Libellen
 Prachtlibellen
 Blauflügel-Prachtlibelle
 Gebänderte Prachtlibelle
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Blauflügel-Prachtlibelle - Calopteryx virgo - Foto von Jim Knopf
Blauflügel-Prachtlibelle - Calopteryx virgo - Foto von Jim Knopf


Blauflügel-Prachtlibelle
Die Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo), engl. : Beautiful demoiselle, ist eine Spezies in der Ordnung Libellen (Odonata), der Unterordnung Kleinlibellen (Zygoptera), der Überfamilie Calopterygoidea und in der Familie der Prachtlibellen (Calopterygidae). Hier, in der Unterfamilie Calopteryginae, gehört die Blauflügel-Prachtlibelle zur Gattung Calopteryx. Als Unterarten der Blauflügel-Prachtlibelle gelten Calopteryx virgo virgo, Calopteryx virgo festiva, Calopteryx virgo meridionalis und Calopteryx virgo padana.
Die Blauflügel-Prachtlibelle ist in Nordafrika, Europa und Asien (nicht flächendeckend) paläarktisch verbreitet. Da diese Spezies an eine sehr hohe Wasserqualität gebunden ist, tritt sie in Teilen ihres Verbreitungsgebiets bereits sehr selten auf, und steht daher in einigen Ländern unter Artenschutz.
Erwachsene Exemplare von Calopteryx virgo erreichen Körperlängen von 30 bis 50 mm. Männchen und Weibchen weisen einen deutlichen Geschlechtsdismorphismus auf. Ihre großen, kräftig gebauten Körper haben einen metallischen Glanz. Die Männchen leuchten bläulich bis grünlich, die Weibchen sind variabel (grünlich, golden, bronzeartig oder kupfern) gefärbt.

Der Kopf der Blauflügel-Prachtlibelle trägt weit auseinanderstehende, dunkle Komplexaugen. Vorder- und Oberseite des Kopfes sind bei den Männchen grünlich-bläulich, während sie bei weiblichen Exemplaren variabel (gold, grün, bronze oder kupfer) gefärbt sein können. Die Färbung des dreiteiligen Brustabschnitts (Thorax) entspricht bei beiden Geschlechtern weitgehend derjenigen ihrer Kopffarbe.
Die Flügel (mit über 8 mm Breite) erreichen Spannweiten von 60 bis 70 mm. Sie sind bei Männchen wie Weibchen von einem dichten Adernetz durchsetzt, und schillern bei den Männchen blaugrün bis blauschwarz (daher Blauflügel-Prachtlibelle). Nur die Flügelspitze ist transparent.

Die Flügel der Weibchen hingegen sind transparent und schimmern bräunlich, bronze oder kupferfarben. Sie werden mit zunehmendem Alter heller. Die Flügeladern sind braun. Die Weibchen tragen ein weißes Scheinmal (Pseudo-Pterostigma), das mit Adern durchzogen ist. In Ruheposition sind die Flügel auf dem Rücken der Tiere zusammengeklappt.
Männliche Exemplare haben bräunlich-schwarze, die Weibchen bläuliche Beine. Der dünne Hinterleib (Abdomen) ist sehr lang. Bei den männlichen Exemplaren ist die Unterseite der letzten drei Hinterleibssegmente rötlich gefärbt. Die Färbung stellt ein Signal (einem Schlußlicht vergleichbar) dar, das zur Partneridentifizierung vor der Paarung dient.

Aufgrund ihres unverkennbaren äußeren Erscheinungsbildes kann die Blauflügel-Prachtlibelle nur mit ihrer Schwesternart, der der Gebänderten Prachtlibelle (Calopteryx splendens) verwechselt werden.
Die erwachsene Blauflügel-Prachtlibelle hat eine Lebenserwartung von 10 bis 50 Tagen. Sie kommt in verschiedenen Höhenlagen (von der Ebene aufwärts bis unterhalb 1000 Meter) vor. Ihre bevorzugten Habitate sind kühle Fließgewässer, deren Ränder mit reichlicher, schattenspendender Ufervegetation bewachsen sind. Waldränder, Weiden und Wiesen in Gewässernähe sind die bevorzugten Aufenthaltsorte der Blauflügel-Prachtlibelle. Erwachsene Exemplare (Imagos) sind von April bis September im Freien zu sehen. Die Männchen sitzen häufig auf niedrigen Bäumen, Sträuchern, oder höheren Krautpflanzen (Brennnesseln) und beobachten von diesem Ansitz aus ihre Reviere. Dabei halten sie Ausschau nach geigneten Beutetieren (kleinere Fluginsekten) oder nach rivalisierenden Libellen. Die Weibchen hingegen entdecken und ergreifen ihre Beute während des Fluges.
Nach der Paarung legen die Weibchen bis zu 300 befruchtete Eier in Wasserpflanzen oberhalb oder unterhalb der Wasseroberfläche ab. Dies geschieht durch einen besonders konstruierten Legeapparat (Ovipositor), mit dem das Pflanzengewebe angestochen werden kann. Die etwa 1, 2 mm langen, spindelförmigen Eier verfärben sich bis zum Schlüpfen der Larven von hellgelb nach rotbraun.
Etwa drei Wochen nach der Eiablage erscheinen die Larven. Sie haben ein stabförmiges Aussehen, lange Beine, und entwickeln sich über zwei Jahre an ruhigeren Stellen innerhalb des Gewässers, wo sie sich von Wasserinsekten oder anderen Kleinlebewesen ernähren.
Dabei spielt die Reinheit des Gewässers eine entscheidende Rolle.

Sind die Larven ausgewachsen, verlassen sie ihre Gewässer, um sich ein letztes Mal zu häuten. Ist die Häutung beendet, verbleiben die nun flugfähigen Libellen für etwa 10 Tage (Reifezeit) in der gewässernahen Vegetation. Danach begeben sie sich wieder zum Gewässer zurück. Natürliche Feinde der Blauflügel-Prachtlibelle sind Vögel, Frösche, Fische und Spinnentiere.

Calopteryx virgo
Unterarten5
Deutsche NamenBlauflügel-Prachtlibelle, Gemeine Seejungfer
Englische NamenBeautiful Demoiselle, Beautiful Jewelwing
NiederländischBosbeekjuffer
Dänische NamenBlåvinget Pragtvandnymfe, Blavinget Pragtvandnymfe
Finnische NamenNeidonkorento
Norwegische NamenBlåvingevannymfe
Schwedische NamenBla jungfruslända, Blå jungfruslända
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
EcozoneIn Süßwasser lebend
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Derbyshire Grafschaft, Northamptonshire Grafschaft)), Nord-England (Nordwest-England (Cheshire Grafschaft))))), Irland), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland))), West-Europa (Österreich, Frankreich (Süd-Frankreich (Korsika)), Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg), Liechtenstein), Süd-Europa (Italien, Iberische Halbinsel (Spanien, Portugal)), Mitteleuropa (Ungarn, Polen, Slowakei, Tschechien (Mähren, Böhmen)), Süd-Ost-Europa (Rumänien, Jugoslawien (Slowenien, Kroatien, Serbien und Montenegro (Serbien), Bosnien und Herzegowina, Mazedonien), Griechenland), Ost-Europa (Weißrussland)
Asien
Ferner Osten (Ost-Asien (Japan)), West-Asien (Naher Osten (Türkei))
Russland


LänderÖsterreich, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Mazedonien, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Türkei, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Weißrussland
Links und ReferenzenCalopteryx virgo in faunaeur.org
Calopteryx virgo in dyntaxa.se
Calopteryx virgo in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Blauflügel-Prachtlibelle - Calopteryx virgo - Foto von Jim Knopf
Schnellsuche: Prachtlibelle - Blauflügel - Aussehen - Libelle - Prachtlibellen - Bilder
Flügel - Blaue - Lebenserwartung - Ernährung - Calopteryx - Virgo - Larven - Grün
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklassePalaeoptera
Altflügler, Starrflügler
ÜberordnungOdonatoptera
OrdnungOdonata
Libellen und Wasserjungfern, Libellen, Odonaten
UnterordnungZygoptera
Wasserjungfern, Kleinlibellen
ÜberfamilieCalopterygoidea
FamilieCalopterygidae
Prachtlibellen
UnterfamilieCalopteryginae
GattungCalopteryx
Artvirgo
Calopteryx virgo
AutorLinnaeus, 1758
 
Synonyme
Agrion colchicus
Agrion virgo
Calopteryx altaica
Calopteryx anceps
Calopteryx colchicus
Calopteryx ludoviciana
Calopteryx nicaeensis
Calopteryx pseudoneurobasis
Calopteryx vesta
Calopteryx violacea
Libellula virgo
 
Unterarten
Calopteryx virgo britannica
Calopteryx virgo festiva
Calopteryx virgo meridionalis
Calopteryx virgo padana
Calopteryx virgo virgo
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Beautiful demoiselle
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
blauflügel prachtlibelle ernährung (2)
prachtlibelle signale (2)
prachtlibelle (2)
prachtlibelle grün (1)
calopteryx virgo (1)
prachtlibellen europas (1)
calopteryx virgo festiva (1)
bronze libelle (1)
prachtlibelle blauflügel (1)
Blauflügel Prachtlibelle (1)