Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Libellen
 Blaugrüne Mosaikjungfer
 Blutrote Heidelibelle
 Diplacodes trivialis
 Feuerlibelle
 Frühe Adonislibelle
 Gemeine Heidelibelle
 Große Heidelibelle
 Großer Blaupfeil
 Herbst-Mosaikjungfer
 Kleiner Blaupfeil
 PrachtlibellenFotos
 SchlanklibellenFotos
 Spitzenfleck
 Südliche Mosaikjungfer
 Südlicher Blaupfeil
 Teichjungfern
 Trithemis aurora
 Trithemis pallidinervis
 Familien-Übersicht
 Arten-Übersicht
 Großlibellen
 Kleinlibellen, Wasserjungfern
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Frühe Adonislibelle - Pyrrhosoma nymphula
Frühe Adonislibelle - Pyrrhosoma nymphula


Frühe Adonislibelle
Die Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula), engl. : Large red damselfly, wird auch als Frühe Adonisjungfer bezeichnet, und zählt in der Ordnung der Libellen (Odonata), der Unterordnung Kleinlibellen (Zygoptera) und der Überfamilie Coenagrionoidea zur Familie der Schlanklibellen (Coenagrionidae), wo sie zur Gattung Adonislibellen (Pyrrhosoma) gehört. Pyrrhosoma nymphula ist in fast ganz Europa verbreitet. Sie fehlt im Großteil Skandinaviens sowie in einigen Gegenden Südeuropas, und zählt in Deutschland zu den häufigsten Libellen-Arten.
Pyrrhosoma nymphula
Pyrrhosoma nymphula
Erwachsene Exemplare der Frühen Adonislibelle erreichen Körperlängen von 35 bis 45 mm. Ihre Körper sind leuchtend rot. Die Facettenaugen der Männchen sind im oberen Bereich rot gefärbt, im unteren Abschnitt dagegen weißlich bis gelb. Bei den weiblichen Exemplaren erscheinen die Augenfarben insgesamt blasser. Der Brustabschnitt (Thorax) zeigt in der Draufsicht wie auch in der Seitenansicht schwarze Zeichnungen. Auf der Oberseite der Mittelbrust (Mesothorax) sind bei den Junglibellen beiderlei Geschlechts gelbe bis hellrote Längsstreifen (Antehumeralstreifen) erkennbar. Bei einigen Weibchen sind diese Streifen blasser und können orangerot bis gelblich sein und dunkeln im Alter nach. Die Unterseite des Thorax ist bei beiden Geschlechtern gelblich bis weißlich.
Kopf und Thorax der frühen Adonislibelle
Kopf und Thorax der frühen Adonislibelle
Bei weiblichen wie männlichen Exemplaren befinden sich am Hinterleib (Abdomen) rot-schwarze Zeichnungen, die sich (nur bei den Weibchen) nach ihrer Gestalt und Lage in drei Grundmuster aufteilen lassen.

Bei Typ 1 (häufigste Ausprägung) sind das 2. bis 6. Segment rot. Über die Oberseite dieser Segmente verläuft eine schwarze Mittellinie, die sich am Ende des jeweiligen Segments zu einem Fleck verbreitert. Danach folgt ein dünner gelber Ring. Alle verbleibenden Segmente sind völlig schwarz.

Typ 2 hat ein ähnliches Grundmuster. Allerdings ist die schwarze Zeichnung auf dem 2. bis 6. Segment weniger stark ausgeprägt.

Typ 3 hingegen weist am 2. bis 6. Segment nur seitlich eine geringfügige Rotfärbung auf. Der Rest des Abdomens leuchtet metallisch schwarz. Männchen haben stets nur an der Oberseite des 7. bis 9. Segments eine ausgeprägte schwarze Zeichnung.
Die Frühe Adonislibelle hat Flügelspannweiten von 40 bis 70 mm. Das Flügelmal (Pterostigma) und die Beine sind einfarbig schwarz. Aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes kann die Frühe Adonislibelle mit der Scharlachlibelle (Ceriagrion tenellum) verwechselt werden. Letztere hat jedoch rote Beine. Auch mit der Schwesternart Pyrrhosoma elisabethae sind Verwechslungen möglich. Hier ist eine sichere Unterscheidung anhand der Hinterleibsanhänge möglich.
Die Frühe Adonislibelle gilt in ihrem Bestand als ungefährdet, steht aber (wie alle Libellen) unter Naturschutz. Sie ist sowohl in der Ebene wie auch in Gebirgen anzutreffen und bevorzugt Biotope mit stehenden bzw. langsam fließenden Gewässern wie Bäche, Abzugsgräben, Moore, Seen, Weiher, Teiche oder Tümpel mit dichter Randvegetation, in der sie sich verbergen kann. Die Libelle erscheint von April bis August und zählt zu den frühesten Libellenarten, die im Laufe eines Jahres beobachtet werden können. Sie ist tagaktiv und ernährt sich räuberisch vom Insektenfang.
Die Paarung findet am Frühjahrsende bzw. Sommeranfang bei sonnigem Wetter statt. Die Eiablage der befruchteten Weibchen erfolgt unter Anklammerung an das Männchen (Tandemflug) aus der Luft, wobei die Eier an unter der Wasseroberfläche befindliche Pflanzenteile angeheftet werden.
Die Larven entwickeln sich unter Wasser, wo sie im letzten Entwicklungsstadium überwintern. Während der ersten drei Wochen verlassen sie jedoch die Stelle an der sie geschlüpft sind und erkunden die Umgebung des Gewässerrandes. Anschließend kehren sie in das Gewässer zurück. Im Frühjahr verlassen sie über herausragende Pflanzenstengel endgültig ihr Brutgewässer. An der Pflanze hängend, befreien sie sich aus ihrer Larvenhülle (Exkuvie) und steigen, nachdem ihre Flügel getrocknet sind, als Junglibellen zum Flug auf.

Pyrrhosoma nymphula
Unterarten2
Deutsche NamenFrühe Adonislibelle, Frühe Adonisjungfer, Adonislibelle
Englische NamenLarge Red Damselfly, Spring Redtail, Large Red Damsel
NiederländischVuurjuffer
Dänische NamenRød Vandnymfe
Finnische NamenPunatytönkorento
Schwedische NamenRöd flickslända
AutorSulzer, 1776
EcozoneIn Süßwasser lebend
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Asien
Süd-Asien (Indien), Ferner Osten (Süd-Ost-Asien (Philippinen))
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft, Derbyshire Grafschaft, Northamptonshire Grafschaft)), Nord-England (Nordwest-England (Cheshire Grafschaft))))), Irland), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland))), West-Europa (Österreich, Frankreich (Süd-Frankreich (Korsika)), Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg), Liechtenstein), Süd-Europa (Italien (Italiens Inseln (Sizilien), Norditalien, Süditalien), Iberische Halbinsel (Spanien, Portugal)), Mitteleuropa (Polen, Tschechien (Mähren, Böhmen)), Süd-Ost-Europa (Griechenland), Ost-Europa (Weißrussland)


Vorkommen durch Synonyme:
Moroagrion danielli   Philippinen
LänderÖsterreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Griechenland, Indien, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Philippinen, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechien, Vereinigtes Königreich, Weißrussland
Links und ReferenzenPyrrhosoma nymphula in faunaeur.org
Pyrrhosoma nymphula in dyntaxa.se
Pyrrhosoma nymphula in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Frühe Adonislibelle - Pyrrhosoma nymphula
2. Pyrrhosoma nymphula
3. Kopf und Thorax der frühen Adonislibelle
Schnellsuche: Libelle - Streifen - Schwarzen - Zeichnungen - Bilder - Schwarze
Gelbe - Larve - Zeichnung - Thorax - Pyrrhosoma - Nymphula - Larven - Roten
Quellen, Links und weitere Informationen
Frühe Adonislibelle in NRW
Frühe Adonislibelle in Wikipedia
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklassePalaeoptera
Altflügler, Starrflügler
ÜberordnungOdonatoptera
OrdnungOdonata
Libellen und Wasserjungfern, Libellen, Odonaten
UnterordnungZygoptera
Wasserjungfern, Kleinlibellen
ÜberfamilieCoenagrionoidea
FamilieCoenagrionidae
Schlanklibellen, Schlankjungfern
UnterfamilieCoenagrioninae
GattungPyrrhosoma
Artnymphula
Pyrrhosoma nymphula
AutorSulzer, 1776
 
Synonyme
Agrion amazon
Agrion sanguinea
Agrion sanguineum
Libellula minius
Libellula nymphula
Moroagrion danielli
Pyrrhosoma amazon
Pyrrhosoma fulvipes
Pyrrhosoma interposita
Pyrrhosoma minium
Pyrrhosoma nymphula interpositum
Pyrrhosoma sanguineum
 
Unterarten
Pyrrhosoma nymphula elisabethae
Pyrrhosoma nymphula nymphula
 Familien-Übersicht
 Arten-Übersicht
 Großlibellen
 Kleinlibellen, Wasserjungfern
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Large red damselfly
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
gelbe libelle mit schwarzen streifen (2)
hintergrundbilder libelle zeichnung (1)
insektoid libelle (1)
früheste libelle (1)
adonislibellen nrw (1)
libellenarten bilder zeichnungen (1)
Pyrrhosoma nymphula elisabethae (1)
schwarze libelle bilder (1)
libelle zeichnungen (1)
libelle thorax kupferrot (1)