Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Käfer
 Zipfelkäfer
 Axinotarsus ruficollis
 Zweifleckiger Zipfelkäfer
 Arten-Übersicht

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Malachius bipustulatus
Malachius bipustulatus


Zweifleckiger Zipfelkäfer (Malachius bipustulatus)
Der Zweifleckige Zipfelkäfer (Malachius bipustulatus), engl. : Common malachite beetle, wird auch Zweifleckiger Warzenkäfer oder Malachitkäfer genannt. Er ist eine Spezies in der Ordnung der Käfer (Coleoptera), der Unterordnung Polyphaga, der Nebenordnung Cucujiformia, der Überfamilie Cleroidea und in der Familie der Wollhaarkäfer (Melyridae). Hier, in der Unterfamilie Zipfelkäfer (Malachiinae) und deren Tribus Malachiini, gehört der Zweifleckige Zipfelkäfer zur Gattung Malachius.

Malachius bipustulatus ist paläarktisch weit verbreitet und kommt in Europa, Sibirien und Kleinasien häufig vor.
Zweifleckiger Zipfelkäfer
Zweifleckiger Zipfelkäfer
Erwachsene Exemplare erreichen Körperlängen von 5, 5 bis 6 mm. Die Oberseite ihrer weichen, länglich gestreckten Körper ist grün und glänzt metallisch. An den ersten 3 Segmenten der langen, fadenförmigen Fühler sind Auswüchse erkennbar. Bei den Männchen trägt das zweite bis vierte Segment rote, oftmals auch gelborange Fortsätze (Sekretionsorgane).
Die metallisch grünen Deckflügel (Elytren) haben an ihrer Spitze einen rötlichen Fleck.

Deutlich erkennbar sind die auffälligen orangeroten Hautblasen, die (Sackzipfeln ähnelnd) an den Seiten von Hinterleib und Vorderbrust ausgestülpt, und ebenso wieder in den Körper zurückgezogen werden können. Im Falle einer Bedrohung durch Fressfeinde setzten die Käfer aus diesen orangefarbenen Wülsten unangenehme Duftstoffe frei.
Die Männchen sind mit Sekretionsorganen (Excitatoren) ausgestattet, durch die ihr Außenskelett eine artspezifische Form erhält. Das Sekret aus diesen Drüsen dient dem Anlocken und der Stimulation weiblicher Exemplare während der Paarung.

Der Zweifleckige Zipfelkäfer hat verhältnismäßig lange Beine. Sie tragen teilweise rote Ringe.
Die erwachsenen Käfer leben bevorzugt auf Wiesen oder in Gärten, wo sie tagsüber auf den Blüten einer Vielzahl von Pflanzen und an Gräsern zu finden sind. Sie ernähren sich von Pollen. Bevorzugte Nahrungspflanzen sind Gänseblümchen (Bellis perennis), Hunds-Rose (Rosa canina), Berg-Aster (Aster amellus), Magerwiesen-Margerite (Leucanthemum vulgare), Leucanthemum x superbum, Wein-Rose (Rosa rubiginosa) und Möhre (Daucus carota).

Nach der Paarung legen die befruchteten Weibchen ihre Eier in Spalten ab, die sie an der Rinde morscher, absterbender Laubbäume vorfinden. Wenn die Larven ihre Eier verlassen haben verbleiben sie im Mulm der Bäume. Hier fressen sie röhrenartige Gänge, in denen sie Insektenlarven oder kleine Nacktschnecken erbeuten. Nach mehreren Häutungen verpuppen sich die Larven, um im Frühjahr als erwachsene Käfer zu schlüpfen.

Malachius (Malachius) bipustulatus
Unterarten1
Deutsche NamenZweifleckiger Warzenkäfer, Zweifleckiger Zipfelkäfer
Englische NamenMalachite beetle
NiederländischRoodtipbasterdweekschild
Dänische NamenSkovmalakitbille
Finnische NamenTäpläviherikäs
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft))))), Irland), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland (Åland)), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland))), West-Europa (Österreich, Frankreich, Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg)), Süd-Europa (Italien (Norditalien, Süditalien), Iberische Halbinsel (Spanien)), Süd-Ost-Europa (Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Jugoslawien (Kroatien)), Mitteleuropa (Polen, Tschechien (Mähren, Böhmen), Slowakei), Ost-Europa (Ukaine, Weißrussland)
Asien
Ferner Osten (Ost-Asien (Japan))
Russland


Ecoregionen: Paläarktis

LänderÖsterreich, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ukaine, Vereinigtes Königreich, Weißrussland
Links und ReferenzenMalachius bipustulatus in dyntaxa.se
Malachius bipustulatus in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Malachius bipustulatus
2. Zweifleckiger Zipfelkäfer
Schnellsuche: Eier - Zweifleckiger - Zipfelkäfer - Warzenkäfer - Malachius - Käfer
Körper - Rote - Männchen - Paarung - Larven - Rosa - Leucanthemum - Rose
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungColeoptera
Käfer
UnterordnungPolyphaga
TeilordnungCucujiformia
ÜberfamilieCleroidea
FamilieMelyridae
Wollhaarkäfer, Zipfelkäfer
UnterfamilieMalachiinae
Warzenkäfer, Zipfelkäfer, Zierkäfer
TribusMalachiini
UntertribusMalachiina
GattungMalachius
UntergattungMalachius
Artbipustulatus
Malachius bipustulatus
AutorLinnaeus, 1758
 
Synonyme
Cantharis bipustulatus
Cantharis pilosus
Enicopus falculifer
Enicopus subvittatus
Henicopus acutatus
Malachius immaculicollis
Malachius lusitanicus australis
 
Unterarten
Malachius bipustulatus immaculatus
 Arten-Übersicht

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Malachius bipustulatus
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
zweifleckiger zipfelkäfer (1)
eier von warzenkäfer (1)