Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Käfer
 Rüsselkäfer
 Barynotus obscurus
 Eichelbohrer
 Großer Lupinenblattrandkäfer
 GrünrüsslerFotos
 Larinus beckeri
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Rüsselkäfer - Curculio venosus
Rüsselkäfer - Curculio venosus


Rüsselkäfer
Die Rüsselkäfer (Curculionidae) bilden in der Ordnung der Käfer (Coleoptera) und in der Unterordnung Polyphaga eine Familie, die zur Überfamilie Curculionoidea zählt. Rüsselkäfer sind global mit möglicherweise bis zu 60000 Arten verbreitet und damit die vielleicht artenreichste Familie aller Lebewesen überhaupt. Von etwa 1200 bekannten Arten in Mitteleuropa treten in Deutschland rund 600 auf. Ihre stärkste Verbreitung finden die Rüsselkäfer in den Tropen.
Rüsselkäfer - Curculionidae - Großer Lupinenblattrandkäfer
Rüsselkäfer - Curculionidae - Großer Lupinenblattrandkäfer
Rüsselkäfer entwickeln Körperlängen von 1 bis 20 mm. Ihr deutlichstes Merkmal ist das lange Rostrum (Rüssel) am Kopf, das beim Haselnussbohrer (Curculio nucum) sogar länger sein kann, als der restliche Körper. Die Körperfarbe der Tiere variiert in Abhängigkeit von der Art und kann einfarbig oder bunt sein. Viele Arten sind schwarz oder schwarzbraun gefärbt. Die Körper der Rüsselkäfer sind beschuppt. Ihre Fühler sind knieförmig gebaut, wobei der Schaft (erstes Fühlerglied) stark verlängert erscheint. An diesen Schaft ist eine mehrgliedrige Geißel winklig angesetzt. Rüsselkäfer haben kräftige und gut entwickelte Beine. Sie bewegen sich langsam vorwärts. Buchenspringrüssler (Rhynchaenus fagi) können springen. An den fünfgliedrigen Füßen, deren Unterseiten dicht behaart sind, ist das vierte Glied oft nur schwer auszumachen. Die Flügel der Tiere sind normalerweise gut entwickelt, können jedoch, wie im Falle des Großen Schwarzen Rüsselkäfers (Otiorhynchus niger), auch fehlen.
Die madenförmigen Larven der Rüsselkäfer besitzen keine Füße und haben meistens nur verkümmerte Beinansätze. Die Larven sind oft weißlichgelb gefärbt. An ihrem Kopf befinden sich stark gebaute Mundwerkzeuge. Ein untypisches Aussehen haben die Larven der Gattung Cionus, die (vollständig schleimbedeckt) an Nacktschnecken erinnern und stark zurückentwickelte Beine haben.
Die meisten Rüsselkäfer-Arten leben im Verborgenen und sind aufgrund ihrer geringen Größe schwer auszumachen. Die in Deutschland vorkommenden Arten ernähren sich (phytophag) von Pflanzen.
Rüsselkäfer bringen eine neue Generation pro Jahr hervor. Die Eiablage der Weibchen erfolgt an den Futterpflanzen der Larven, je nach Art in Pflanzenstängeln, Blütenböden, an Wurzeln oder in Holz. Die Larven entwickeln sich in 3 Stadien. Manche minieren in Blättern (Buchenspringrüssler), andere leben im Freien. Die Larven von Curculio crux, Curculio salicivorus und Apion minimum entwickeln sich als Parasiten in den Gallen verschiedener Arten der Gattung Pontania. Rüsselkäfer-Larven verpuppen sich am Ende des 3. Stadiums im Boden oder an der Futterpflanze. Die erwachsenen Rüsselkäfer überwintern. Zu den natürlichen Feinden der Rüsselkäfer zählen Fadenwürmer (Nematoden) der Gattung Heterorhabditis.
Rüsselkäfer richten (vor allem bei massenhaftem Auftreten) oftmals große Schäden an Kulturpflanzen an. So entwickelt sich seit einiger Zeit die ursprünglich aus Südostasien stammende Art Rynchophorus ferrugineus zu einer ernsthaften Bedrohung für die Palmen des Mittelmeerraums, in denen die Käfer meterlange Gänge fressen und sie durch Aushöhlung letztlich zum Absterben bringen. In Deutschland richtet der Große Lupinenblattrandkäfer (Sitona gressorius) verheerende Schäden im Lupinenanbau an, indem er und seine Larven Blätter und Wurzeln der Jungpflanzen zerfressen. Auch Pflanzen der Wälder und Gärten können beträchtliche Schäden erleiden, wenn sie von Arten wie Fichtenrüsselkäfer (Hylobius abietis) auch Großer Brauner Rüsselkäfer genannt, Gemeiner Graurüssler (Brachyderes incanus) ebenfalls bekannt als Grauer Kiefernnadelrüßler, oder Gefurchter Dickmaulrüssler bzw. Breitmaulrüssler (Otiorhynchus sulcatus) befallen werden. Letzterer macht besonders der Landwirtschaft zu schaffen, schädigt jedoch auch Blütenpflanzen der Gärten und der Balkone.
Einige Rüsselkäfer-Arten werden jedoch gerade wegen dieser Eigenschaften gezielt zur Unkrautvernichtung eingesetzt. So hilft zum Beispiel die aus Florida eingeführte Art Stenopelmus rufinasus bei der Bekämpfung des sich rasant ausbreitenden Algenfarns (Azolla fulicoloides) an südafrikanischen Gewässern. Ein weiteres Beispiel ist die erfolgreiche Bekämpfung des Blutweiderichs (Lythrum salicaria) in Kanada durch eingeführte Käferarten, zu denen auch eine Rüsselkäfer-Art zählt.

Gattungen6.949
Arten93.523
Deutsche NamenRüsselkäfer
Englische NamenTrue weevils, Ambrosia beetles, Weevils, Snout Beetles and Bark Beetles, Snout beetles, Amycteridae, Aquatic weevils, Bark beetles, Scout beetles
NiederländischSnuitkevers
Dänische NamenSnudebiller
Finnische NamenKärsäkkäät
Norwegische NamenSnutebiller
Schwedische NamenVivlar
AutorLatreille, 1802
Vorkommen
Artenlisten

Kontinente:

Eurasien
Amerika
Afrika
Ozeanien
Antarktika


Ecoregionen:

Paläarktis
Nearktis
Afrotropische Region
Neotropische Region
Indisch-Australische Region


Fossilien:

Känozoikum
Paläozoikum
Mesozoikum


Weltmeere:

Pazifischer Ozean
Atlantischer Ozean
Indischer Ozean
Arktische Ozean


Länder
Artenlisten
Ägypten, Äquatorialguinea, Österreich, Afghanistan, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Antigua und Barbuda, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Australien, Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Chile, China, Cook Inseln, Costa Rica, Dänemark, Demokratische Republik Kongo, Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, Dschibuti, Ecuador, El Salvador, Elfenbeinküste, Eritrea, Estland, Ethiopien, Fidschi, Finland, Frankreich, Gabun, Gambia, Georgia, Ghana, Grenada, Griechenland, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien, Königreich Lesotho, Königreich Swasiland, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kroatien, Kuba, Laos, Lettland, Libanon, Liberien, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Lybien, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nepal, Neuseeland, Niederlande, Niger, Nigeria, Nikaragua, Niue, Nordkorea, Norwegen, Oman, Pakistan, Palästina, Palau, Panama, Papua Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Republik Kongo, Ruanda, Rumänien, Russland, São Tomé und Príncipe, Südkorea, Salomonen, Sambia, Samoa, San Marino, Saudi Arabien, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Somalia, Somaliland, Spanien, Sri Lanka, St. Vincent und die Grenadinen, Sudan, Suriname, Syrien, Türkei, Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Togo, Tonga, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tunesien, Turkmenistan, Tuvalu, USA, Uganda, Ukaine, Ungarn, Uruguay, Usbekistan, Vanuatu, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, Vietnam, Weißrussland, Zentralafrikanische Republik, Zypern
Links und ReferenzenCurculionidae in bie.ala.org.au
Curculionidae in faunaeur.org
Curculionidae in itis.gov
Curculionidae in dyntaxa.se
Curculionidae in Wikipedia (Englisch)

Weiterführende Kapitel von "Rüsselkäfer"
- Großer Lupinenblattrandkäfer
- Eichelbohrer
- Grünrüssler
  - Breiter Birnen-Grünrüssler
  - Phyllobius pomaceus
  - Phyllobius virideaeris
  - Phyllobius sericeus
  - Spornblattrüssler
- Larinus beckeri
- Barynotus obscurus
Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Rüsselkäfer - Curculio venosus
2. Rüsselkäfer - Curculionidae - Großer Lupinenblattrandkäfer
Schnellsuche: Rüsselkäfer - Rüssel - Käfer - Arten - Kleiner - Bilder
Curculionidae - Bekämpfung - Feinde - Kleine - Larven - Größe - Tropen - Palmen
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungColeoptera
Käfer
UnterordnungPolyphaga
TeilordnungCucujiformia
ÜberfamilieCurculionoidea
FamilieCurculionidae
Rüsselkäfer
AutorLatreille, 1802
 
Synonyme
Calendridae
Cossonidae
Erirhinidae (Schönherr, 1825)
Platypodidae (Shuckard, 1840)
Raymondionymidae (Reitter, 1913)
Rhyncophoridae
Scolytidae (Latreille, 1807)
 
Englische Bezeichnungen
Ambrosia beetles, Amycteridae, Aquatic weevils, Bark beetles, Scout beetles, Snout beetles, Snout Beetles and Bark Beetles, True weevils, Weevils
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Weevils - Snout Beetles
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
rüsselkäfer (870)
rüsselkäfer arten (58)
Käfer mit Rüssel (24)
ruesselkaefer (21)
kleiner käfer mit rüssel (20)
kleine käfer mit rüssel (17)
rüsselkäfer größe (17)
überwinterung rüsselkäfer (13)
rüsselkäfer der tropen (13)
Rüsselkäfer Curculionidae (9)