Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Käfer
 Bockkäfer
 Beherzter Halsbock
 Gefleckter Schmalbock
 Gemeiner Widderbock
 Goldhaariger Halsbock
 Großer Eichenbock
 Kleiner Distelbock
 Kleiner Halsbock
 Moschusbock
 Rothalsbock
 Schulterfleckiger Widderbock
 Schwarzspitziger Halsbock
 Vierbindiger Schmalbock
 Weberbock
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Rothalsbock - Käfer
Rothalsbock - Käfer


Rothalsbock
Der Rothalsbock (Stictoleptura rubra), engl. : Red long-horned beetle, wird auch Roter Halsbock bzw. Gemeiner Bockkäfer genannt, und stellt eine Spezies in der Ordnung der Käfer (Coleoptera), der Unterordnung Polyphaga, der Nebenordnung Cucujiformia, der Überfamilie Chrysomeloidea und in der Familie der Bockkäfer (Cerambycidae) dar. Hier, in der Unterfamilie Schmalböcke (Lepturinae), im Tribus Lepturinin und in der Gattung Stictoleptura, gehört der Rothalsbock zur Untergattung Stictoleptura (Stictoleptura). Daher lautet die genauere wissenschaftliche Schreibweise: Stictoleptura (Stictoleptura) rubra. Veraltete wissenschaftliche Synonyme für diese Spezies sind Aredolpona rubra, Corymbia rubra und Leptura rubra.

Der Rothalsbock ist in Europa und Asien, sowie in Nordamerika, wohin er eingeschleppt wurde, paläarktisch verbreitet. Die Spezies kommt in geeigneten Habitaten häufig vor, und gilt in ihrem Bestand als ungefährdet. In Mitteleuropa zählt sie zu den am häufigsten auftretenden Bockkäferarten.
Stictoleptura rubra
Stictoleptura rubra
Erwachsene Exemplare von Stictoleptura rubra erreichen Körperlängen von 9 bis 20 mm, wobei die Männchen sichtlich kleiner als die Weibchen sind. Auch in der Körperform zeigt sich ein deutlicher Geschlechtsdimorphismus. Weibliche Exemplare erscheinen gedrungen, die Männchen haben einen schlankeren Körperbau. Geschlechtsspezifische Unterschiede treten auch bei der Färbung einzelner Körperteile hervor. So erscheinen die Weibchen stets in kräftigem Rot oder Rotbraun, während männliche Exemplare (in rötlichgelber bis gelblicher Färbung) deutlich blasser auftreten. Selbst innerhalb der Männchen kann die Körperfärbung variieren.
Bockkäfer - Stictoleptura rubra
Bockkäfer - Stictoleptura rubra
Der Kopf ist bei beiden Geschlechtern schwarz. Die Fühler der Männchen sind länger und deutlicher gesägt als bei den Weibchen. Der Halsschild (Scutum) ist bei den Weibchen rot, bei den Männchen schwarz gefärbt. Mit seiner Hilfe sind die Käfer in der Lage, knarrende Geräusche zu erzeugen. Dabei wird der Halsschild auf einer gekerbten Basisplatte gerieben (Stridulation).

Die Flügelspannweite des Rothalsbocks beträgt etwa 24 mm. Die Deckflügel (Elytren) sind bei den Männchen goldgelb, ockergelb oder rötlichgelb getönt. Bei den Weibchen haben die Elytren die gleiche Farbe wie der Halsschild, und sind leicht punktiert.
Rothalsbock - Stictoleptura rubra
Rothalsbock - Stictoleptura rubra
Während bei beiden Geschlechtern die Schenkel (Femora) aller 3 Beinpaare verdickt und schwarz gefärbt sind, tritt bei den Schienen (Tibien) und Füßen (Tarsen) wieder der Sexualdimorphismus zutage. Letztere sind bei den Weibchen rotbraun, bei den Männchen hingegen gelblich-braun getönt.
Stictoleptura rubra - Rückansicht
Stictoleptura rubra - Rückansicht
Der erwachsene Rothalsbock hat eine Lebenserwartung von vier bis fünf Monaten. Sonnige Wälder (insbesondere Nadelwälder mit abgestorbenen Kiefern oder Fichten), Lichtungen, Waldränder, Wiesen, Wegränder in Gehölzen, Parks und größere Gärten zählen (besonders in höheren Lagen) zu seinen bevorzugten Biotopen. Der Rothalsbock ist tagaktiv, und häufig auf Blüten und Blättern verschiedener Blütenpflanzen wie Doldenblütler (Margeriten, Engelwurz), Korbblütler oder Knöterichgewächsen anzutreffen wo er sich von Pollen und Blütenteilen ernährt. Die Flugzeit des wärmeliebenden Bockkäfers erstreckt sich von Juni bis September.
Im Frühsommer paaren sich die erwachsenen Käfer. Im Sommer legen die befruchteten Weibchen ihre Eier in Totholz (vorzugsweise Nadelholz) ab, von dem sich die später schlüpfenden Larven ernähren. Die Larven durchbohren fressend das Holz, und lassen eine Vielzahl unregelmäßiger Gänge zurück. 18 Monate nach dem Verlassen der Eier sind die Larven ausgewachsen und verpuppen sich in einer Puppenwiege. Im Juni schlüpfen die erwachsenen Käfer aus ihren Puppen und verlassen das Totholz.

Für den Menschen ist der Rothalsbock insofern bedeutsam, als seine Larven Holzbauten so stark zerfressen können, dass sie instabil werden.

Stictoleptura (Stictoleptura) rubra
Unterarten4
Deutsche NamenRoter Halsbock, Rothalsbock, Gemeiner Bockkäfer, Kiefernstrunkbock
Englische NamenRed long-horned beetle
NiederländischRode Smalbok
Dänische NamenRød blomsterbuk
Schwedische NamenGulröd blombock, Gulröd smalbock
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft)))))), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland, Lettland, Litauen)), Fennoskandinavien (Finland)), West-Europa (Österreich, Frankreich (Süd-Frankreich (Korsika)), Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg)), Süd-Europa (Italien (Italiens Inseln (Sizilien, Sardinien)), Iberische Halbinsel (Spanien, Portugal)), Süd-Ost-Europa (Jugoslawien (Slowenien, Kroatien, Serbien und Montenegro (Serbien), Bosnien und Herzegowina), Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Albanien, Moldawien), Mitteleuropa (Polen, Tschechien (Mähren, Böhmen), Ungarn, Slowakei), Ost-Europa (Ukaine, Weißrussland)
Asien
West-Asien (Naher Osten (Türkei)), Ferner Osten (Ost-Asien (Korea (Südkorea, Nordkorea), China, Japan)), Zenralasien (Türkistan (Kasachstan))
Russland
Afrika
Nord-Afrika
Algerien


Ecoregionen: Paläarktis

LänderÖsterreich, Albanien, Algerien, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, China, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Griechenland, Italien, Japan, Kasachstan, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Moldawien, Niederlande, Nordkorea, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Südkorea, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Türkei, Tschechien, Ukaine, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Weißrussland
Taxonomischer StatusSynonym von Aredolpona rubra rubra
Links und ReferenzenStictoleptura rubra in dyntaxa.se
Stictoleptura rubra in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Rothalsbock - Käfer
2. Stictoleptura rubra
3. Bockkäfer - Stictoleptura rubra
4. Rothalsbock - Stictoleptura rubra
5. Stictoleptura rubra - Rückansicht
Schnellsuche: Käfer - Braun - Bockkäfer - Brauner - Rot - Holz
Schwarz - Rothalsbock - Rotbraun - Kopf - Rötlich - Halsbock - Rubra - Braune
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungColeoptera
Käfer
UnterordnungPolyphaga
TeilordnungCucujiformia
ÜberfamilieCerambycoidea
FamilieCerambycidae
Bockkäfer, Cerambyciden
UnterfamilieLepturinae
Schmalböcke
TribusLepturini
GattungStictoleptura
UntergattungStictoleptura
Artrubra
Stictoleptura rubra
AutorLinnaeus, 1758
 
Synonyme
Aredolpona rubra
Corymbia rubra
Leptura belga flava
Leptura dispar
Leptura rubra
Leptura rubrotestacea
Leptura testacea
Leptura umbellatarum
 
Unterarten
Stictoleptura rubra dichroa
Stictoleptura rubra numidica
Stictoleptura rubra rubra
Stictoleptura rubra succedanea
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Red long-horned beetle
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
brauner Käfer (9)
bockkäfer braun (7)
käfer braun (7)
roter bockkäfer (7)
Bockkäfer (5)
bockkäfer rot (5)
käfer rotbraun (3)
rotbrauner Käfer (3)
roter halsbock (3)
rötlich brauner Käfer (3)