Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Käfer
 Blattkäfer
 Altica aenescens
 Blauer Erlenblattkäfer
 Blaues Getreidehähnchen
 Brauner Blattkäfer
 ErdflöheFotos
 FallkäferFotos
 Geglätteter Blattkäfer
 Grüner Sauerampferkäfer
 Hispella testacea
 Kleiner Weidenblattkäfer
 Lilienhähnchen
 Minzeblattkäfer
 Rotbrauner Blattkäfer
 Rothalsiges Getreidehähnchen
 Rotsaum-Blattkäfer
 Schwarzbeiniger Malven-Erdfloh
 Weiden-Erdfloh
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Kleiner Weidenblattkäfer - Phratora vitellinae
Kleiner Weidenblattkäfer - Phratora vitellinae


Kleiner Weidenblattkäfer
Der Kleine Weidenblattkäfer (Phratora vitellinae), engl.: Brassy willow beetle, auch Metallischer Weidenblattkäfer und (fälschlicherweise) Blauer Weidenblattkäfer genannt, zählt in der Ordnung Käfer (Coleoptera), der Unterordnung Polyphaga, der Teilordnung Cucujiiformia und der Überfamilie Chrysomeloidea zur Familie der Blattkäfer (Chrysomelidae). Hier gehört er in der Unterfamilie Chrysomelinae und der Tribus Phratorini zur Gattung Phratora. Wissenschaftliche Synonyme sind: Phyllodecta vitellinae und Pharatora vitellinae. Der Kleine Weidenblattkäfer ist in Europa häufig und weit verbreitet.
Phratora vitellinae - Rückansicht
Phratora vitellinae - Rückansicht
Die ausgewachsenen Käfer erreichen Körperlängen von 3 bis 5 mm. Ihre länglich-oval gewölbten und sehr dunklen Körper haben einen stark metallischen Glanz und schimmern bronzen, kupfern, bläulich, dunkelgrün und (seltener) schwarz. Die metallisch blauen bis blaugrün-schwarzen Deckflügel haben deutlich sichtbare Punktierungen, die mehrreihig in Längsrichtung verlaufen. Kopf und Brustschild und Beine sind bei vergleichbarer Färbung diffus punktiert. Am Hinterleibsende befindet sich eine Wehrdrüse, deren Sekrete sowohl Fressfeinde abschrecken als auch desinfizierend wirken.
Kleiner Weidenblattkäfer - Frontansicht
Kleiner Weidenblattkäfer - Frontansicht
Der Kleine Weidenblattkäfer erscheint von Mai bis September, wo er an Blättern fressend vor allem an Weiden und Pappeln anzutreffen ist. Die Eiablage der Weibchen erfolgt an den Futterpflanzen der Larven, die sich von den gleichen Blättern ernähren wie die erwachsenen Tiere.
Gruppe von kleinen Weidenblattkäfern
Gruppe von kleinen Weidenblattkäfern
Im Frühstadium erscheinen die Körper der Larven oval und gedrungen. Sie sind am ganzen Körper weißlich gelb-orange gefärbt. Der Kopf ist mit zahlreichen braunen Borsten bedeckt. Auf Nackenschild und Brustschild bedindet sich in der Mitte je ein Borstenpaar. Auf der Oberseite des Hinterleibs ist eine schwache gelblich-rötliche Mittellinie erkennbar, die als Rille über alle Segmente verläuft. Dicht neben ihr ist auf jedem Segment je ein braunes Borstenpaar erkennbar. Am äußersten Rand jedes Segments befindet sich auf jeder Seite ein dunkelbrauner Punkt. Die Außenseiten des Hinterleibs sind ebenfalls partiell mit Borsten besetzt. Am Ende des Abdomens stehen ebenfalls mehrere Borsten.
Phratora vitellinae - Kleine Weidenblattkäfer
Phratora vitellinae - Kleine Weidenblattkäfer
Im späten Larvenstadium ist die Körperform länglich und konisch. Die Larve erscheint bei beiger Grundfarbe insgesamt wesentlich dunkler. Der Kopf ist glänzend dunkelbraun und schwarz, der Rückenschild rötlichbraun und dunkelbraun.
Auf dem Hinterleib befinden sich auf jedem Segment ausgedehnte dunkelbraune Höcker, die am Rand der Oberseite und an den Seitenrändern mit dunkelbraunen Borsten besetzt sind. Die Mittellinie erscheint breiter und ebenfalls stark verdunkelt. Die Afterdrüsen treten deutlich dunkelbraun und unbehaart hervor. Die 3 Beinpaare sind glänzend dunkelbraun bis schwarz. Einige Wochen nach dem Schlüpfen verpuppen sich die Larven zu einer Stürzpuppe, die an den Nahrungspflanzen angehängt ist. Ein bis zwei Wochen später schlüpfen die erwachsenen Tiere der neuen Generation. Sie überwintern im Boden.

Phratora (Phratora) vitellinae
Deutsche NamenGrüner Weidenkäfer, Metallischer Weidenblattkäfer, Kleiner Weidenblattkäfer
Englische NamenBrassy leaf beetle, Brassy willow beetle
Dänische NamenGulgrøn pilebladbille
Finnische NamenPajunviherkaivertaja
Norwegische NamenPilebladbille
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft))))), Irland), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland, Lettland, Litauen))), West-Europa (Österreich, Frankreich, Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg), Liechtenstein), Süd-Europa (Italien (Norditalien, Süditalien)), Mitteleuropa (Ungarn, Polen, Tschechien (Mähren, Böhmen), Slowakei), Süd-Ost-Europa (Rumänien, Jugoslawien (Slowenien, Kroatien)), Ost-Europa (Ukaine)
Asien
Ferner Osten (Ost-Asien (Mongolei))
Russland


Ecoregionen: Paläarktis

LänderÖsterreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mongolei, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ukaine, Ungarn, Vereinigtes Königreich
Links und ReferenzenPhratora vitellinae in dyntaxa.se
Phratora vitellinae in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Kleiner Weidenblattkäfer - Phratora vitellinae
2. Phratora vitellinae - Rückansicht
3. Kleiner Weidenblattkäfer - Frontansicht
4. Gruppe von kleinen Weidenblattkäfern
5. Phratora vitellinae - Kleine Weidenblattkäfer
Schnellsuche: Käfer - Phratora - Vitellinae - Weidenblattkäfer - Weiden - Weide
Kleine - Blauer - Kleiner - Schwarze - Blattkäfer - Schwarz - Schwarzer - Larve
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungColeoptera
Käfer
UnterordnungPolyphaga
TeilordnungCucujiformia
ÜberfamilieChrysomeloidea
FamilieChrysomelidae
Blattkäfer
UnterfamilieChrysomelinae
Blattkäfer
TribusChrysomelini
UntertribusChrysomelina
GattungPhratora
UntergattungPhratora
Artvitellinae
Phratora vitellinae
AutorLinnaeus, 1758
 
Synonyme
Chrysomela vitellinae
Phratora angusticollis
Phratora latipennis
Phyllodecta vitellinae
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Brassy willow beetle
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
Phratora vitellinae (89)
blauer weidenblattkäfer (21)
Weidenblattkäfer (15)
kleiner weidenblattkäfer (14)
phratora (13)
Käfer auf Weiden (11)
schwarzrand käfer (7)
Weidenblattkäfer larve (7)
Käfer an Weiden (6)
phyllodecta vitellinae (5)