Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Käfer
 Aaskäfer
 Gemeiner Totengräber
 Schwarzer Schneckenjäger
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Gemeiner Totengräber - Nicrophorus vespillo
Gemeiner Totengräber - Nicrophorus vespillo


Gemeiner Totengräber
Der Gemeine Totengräber (Nicrophorus vespillo), engl. : Common sexton beetle, ist eine Spezies in der Ordnung der Käfer (Coleoptera), der Unterordnung Polyphaga, der Nebenordnung Staphyliniformia, der Überfamilie Staphylinoidea und in der Familie der Aaskäfer (Silphidae). Hier, in der Unterfamilie Nicrophorinae und im Tribus Nicrophorini, gehört er zur Gattung der Totengräber (Nicrophorus).

Veraltete wissenschaftliche Synonyme für diese Spezies sind: Dermestes vespillo, Necrophagus spinipes, Necrophorus vespillo, Nicrophorus bifasciatus, Nicrophorus cadaverinus, Nicrophorus curvipes, Nicrophorus hadenius, Nicrophorus hauseri, Nicrophorus interruptus cadaverinus, Nicrophorus vespillo bohemicus, Nicrophorus vespillo bolsmanni, Nicrophorus vespillo fauveli, Nicrophorus vespillo minor, Nicrophorus vespillo varendorffi, Nicrophorus vespillonem, Nicrophorus vespillonis, Nicrophorus vulgaris und Silpha vespillo. Der Gemeine Totengräber ist in Nordamerika, Europa und Asien verbreitet.
Nicrophorus vespillo
Nicrophorus vespillo
Erwachsene Exemplare erreichen Körperlängen von 10 bis 30 mm. Ihre schwarz und orange gefärbten Körper haben einen metallischen Glanz. Kopf und Halsschild sind schwarz. Die großen Fühlerkeulen bestehen aus einem schwarzen und drei orange gefärbten Segmenten. Hierdurch unterscheidet sich der Gemeine Totengräber von anderen Nicrophorus-Arten. An den Fühlern befinden sich hochsensible Chemorezeptoren, mit denen der Käfer in der Lage ist, Tierkadaver aus großer Distanz (bis 1, 5 km) wahrzunehmen. Die Deckflügel (Elytren) haben eine schwarzbraune Grundfarbe und tragen 2 unreglmäßig geformte orange Binden. Am Hinterrand wie auch am Vorderrand der Flügeldecken sind lange helle Haare erkennbar. Die Schienen (Tibien) der Beine sind gebogen. Aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes kann der Gemeine Totengräber mit dem Schwarzhörnigen Totengräber (Nicrophorus vespilloides) verwechselt werden.

Der Gemeine Totengräber, der von April bis Oktober hauptsächlich abends auf der Suche nach Tierkadavern unterwegs ist, bevorzugt weite, offene Habitate. Die Spezies ist in niedrigeren Höhenlagen besonders häufig. Kälteperioden überdauert der Gemeine Totengräber in geschützten Verstecken. Man findet ihn an Waldwegen, Lichtungen, Wiesen, Parks und Gärten. Manchmal verirren sich die Käfer auch in Häuser.

Der Gemeine Totengräber ernährt sich und seine Larven von Aas (Aaskäfer). Dabei ernähren sich die erwachsenen Käfer von größeren Kadavern, während die Nahrung ihrer Larven von toten Tieren stammt, die etwa mausgroß sind. Auch lebende Insekten werden gelegentlich von den erwachsenen Käfern erbeutet. Kadaver von der Größe eines Maulwurfs werden für die Brut im Boden eingegraben, indem die Käfer neben dem toten Tier eine Grube ausheben, in die sie dieses hineinziehen, und anschließend mit Erde bedecken. Diese Arbeit, bei der störende Pflanzenwurzeln mit Hilfe der Mundwerkzeuge zerschnitten werden, wird normalerweise von einem Käferpaar durchgeführt.

Der Gemeine Totengräber bringt pro Jahr 2 neue Generationen hervor. Ist der Kadaver vergraben, erfolgt die Eiablage des befruchteten Weibchens in das Innere des Tierkörpers. Hierzu werden zuvor aus dem vergrabenen Kadaver Kugeln geformt, und daneben eine Brutkammer angelegt. In diese Brutkammer werden bis zu 10 Eier gelegt.
Im ersten bis dritten Larvenstadium werden die (nach ungefähr 5 Tagen) geschlüpften Larven vom Muttertier mit vorverdauter Nahrung gefüttert, danach bohren sie sich in die Kugeln und fressen selbständig von deren Substanz. Etwa 7 Tage später verpuppen sich die Larven, die nun bis zu 30 mm lang sind. 14 Tage nach der Eiablage schlüpfen die erwachsenen Käfer.

Der Gemeine Totengräber wird u. a. von Gemeinen Käfermilben (Gamasus coleoptratorum) parasitiert, die sich an verschiedenen Körperteilen des Käfers ansammeln, und Flüssigkeit saugen. Häufig werden die Käfer von den Milben als Transportmittel in weiter entfernte Gebiete benutzt.

Nicrophorus vespillo
Deutsche NamenGemeiner Totengräber, Totengräber, Totengäber
Englische NamenCommon sexton beetle, Common Burying Beetle
NiederländischKrompootdoodgraver
Dänische NamenKrumbenet ådselgraver
Finnische NamenKarvaturkkilo, Turkkilo
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft))))), Irland), Deutschland, Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland, Lettland))), West-Europa (Österreich, Frankreich, Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg)), Süd-Europa (Italien (Italiens Inseln (Sizilien), Norditalien, Süditalien), Iberische Halbinsel (Spanien)), Mitteleuropa (Ungarn, Polen, Tschechien (Mähren, Böhmen), Slowakei), Süd-Ost-Europa (Rumänien), Ost-Europa (Weißrussland)
Kaukasus
Aserbaidschan
Asien
Nord-Asien
Russland
Sibirien


Ecoregionen: Paläarktis

Vorkommen durch Synonyme:
Necrophorus vespillo   Ungarn
LänderÖsterreich, Aserbaidschan, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Irland, Italien, Lettland, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Weißrussland
Links und ReferenzenNicrophorus vespillo in faunaeur.org
Nicrophorus vespillo in itis.gov
Nicrophorus vespillo in dyntaxa.se
Nicrophorus vespillo in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Gemeiner Totengräber - Nicrophorus vespillo
2. Nicrophorus vespillo
Schnellsuche: Totengräber - Käfer - Aaskäfer - Orange - Larven - Erde
Vespillo - Schwarz - Milben - Ernährung - Gemeine - Nicrophorus - Larve - Schwarzer
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungColeoptera
Käfer
UnterordnungPolyphaga
TeilordnungStaphyliniformia
ÜberfamilieStaphylinoidea
FamilieSilphidae
Aaskäfer
UnterfamilieNicrophorinae
Totengräber
TribusNicrophorini
GattungNicrophorus
Totengräber
Artvespillo
Nicrophorus vespillo
AutorLinnaeus, 1758
 
Synonyme
Dermestes vespillo,
N. cadaverinus,
N. curvipes,
N. hadenius,
N. hauseri,
N. interruptus cadaverinus,
N. v. bolsmanni,
N. v. fauveli,
N. v. minor,
N. v. varendorffi,
N. vespillo bohemicus,
N. vespillonem,
N. vespillonis,
N. vulgaris,
Necrophagus spinipes
Necrophagus spinipes,
Necrophorus bifasciatus
Necrophorus bohemicus
Necrophorus bolsmanni
Necrophorus cadaverinus
Necrophorus curvipes
Necrophorus fauveli
Necrophorus hadenius
Necrophorus hauseri
Necrophorus minor
Necrophorus varendorffi
Necrophorus vespillo
Nicrophorus bifasciatus,
Nicrophorus vulgaris
Silpha vespillo
Silpha vespillo,
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Common sexton beetle
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
gemeiner Totengräber (16)
Totengräber Käfer (10)
gemeiner Totengräber Käfer (4)
totengräberkäfer (3)
totengräber (2)
Totengräber Aaskäfer (2)
gemeine aaskäfer (2)
totengräber käfer Ernährung (2)
käfer totengräber (2)
totengraeber kaefer (2)