Insekten-Datenbank
 Insekten
 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
 Felsenspringer
 Fischchen
 Flöhe
 Fransenflügler
 Fächerflügler
 Gespenstschrecken
 Kamelhalsfliegen
 Köcherfliegen
 Schaben
 Schlammfliegen
 Steinfliegen
 Tarsenspinner
 Tierläuse
Schlagwort: Spinnentiere
 Seite 1 von 212>>
Gefunden in Taxonomie-Datenbank:
KlasseArachnida (Spinnentiere) - Arachnida (Spinnentiere)Seite
Spinnentiere (Arachnida)
Arachnologie ist die Wissenschaft, welche die Spinnentiere (Arachnida) erforscht, während die Akarologie sich mit Tieren befasst, die ein spinnenähnliches Aussehen haben. Spinnentiere gehören zum Stamm der Gliederfüßer (Arthropoda) und dessen Unterstamm der Kieferklauenträger (Chelicerata). Arachnida lassen sich einteilen in Webspinnen (Araneae), Geißelspinnen (Amblypygi), Walzenspinnen (Solifugae), Kap...

...chte (Opiliones), Milben (Acari) und Zecken (Ixodida). Weitere Ordnungen: Skorpione (Scorpiones), Pseudoskorpione (Pseudoscorpiones), Geißelskorpione (Uropygi) und die Palpenläufer (Palpigradi). Die größte Ordnung innerhalb der Spinnentiere bilden die Milben.
>> Spinnentiere
Die Lebensdauer der Spinnentiere (Arachnida) ist im Gegensatz zu den Insekten nicht beschränkt. Ihr Körperwachstum ist durch ein festes Außenskelett stark limitiert. Spinnentiere häuten sich, was sie zuvor durch Rückzug in Schlupfwinkel und Nahrungskarenz ankündigen. Während sich die meisten Webspinnen an einem Faden (Häutungsfaden) herunterhängen lassen, verbringen Vogelspinnen (Theraphosidae) ...
>> Spinnentiere
Die Spinnentiere haben im Unterschied zu Insekten 8 statt 6 Beine. Anstelle von Facettenaugen haben Spinnentiere am Kopf 8 Punktaugen. Kopf und Brust sind bei ihnen zu einem Stück (Prosoma) verwachsen. Darauf folgt ungegliedert, gestielt und meist deutlich größer der Hinterleib (Abdomen). Große Kieferklauen, die sich vorn am Kopf befinden...
>> Spinnentiere
Weberknechte
Weberknechte, Schneider, Schuster (Opiliones) sind eine Ordnung der Spinnentiere. Es gibt weltweit etwa 4000 verschiedene Arten, von denen manche gedrungen und milbenförmig sind, andere treten langbeinig auf. Weberknechte erreichen Körperlängen zwischen 2 und 22 mm. In Mitteleuropa sind viele Arten gefährdet....
>> Spinnentiere -> Weberknechte
Im Unterschied zu Webspinnen ist das Kopfbruststück nicht vom Hinterleib getrennt. Weberknechte haben weder Spinndrüsen noch Giftdrüsen. Sie besitzen als Spinnentiere 8 Beine, die bei vielen Arten sehr lang sind, und bis zum 25 fachen der eigentlichen Körperlänge ausmachen können. Wird der Weberknecht angegriffen, kann er sich von einem Bein trennen, das zur Täuschung des Gegners weiterzuckt, ...
>> Spinnentiere -> Weberknechte
Milben
Milben (Acari) sind Gliederfüßer (Arthropoda) und stellen eine Ordnung in der Klasse der Spinnentiere (Arachnida) dar. Nach ihrer Anatomie bezeichnet man sie auch als Kiefernklauenträger (Chelicerata).
>> Spinnentiere -> Milben
Rote Samtmilbe
Die Rote Samtmilbe (Trombidium holosericeum), auch Sammetmilbe, Rote Spinnen oder Scherflein genannt, zählt innerhalb der Spinnentiere (Arachnida) zur Ordnung der Milben (Acari). Hier gehört sie in der Gattung Trombidium zur Familie der Land- und Pflanzenmilben (Trombidiidae). Sie ist in Mitteleuropa weit verbreitet.
>> Spinnentiere -> Milben -> Rote Samtmilbe
Unbestimmte Spinnen und Spinnentiere
>> Unbestimmte Spinnen
Quellen: Printmedien: Sauer, Frieder: Die schönsten Spinnen Europas. - von Frieder Sauer u. Jörg Wunderlich. - 5. Aufl. - Nottuln : Fauna Verlag, 1997 (Sauers Naturführer) Bellmann, Heiko: Kosmos-Atlas Spinnentiere Europas. - von Heiko Bellmann. - Stuttgart: Kosmos, 2006 Preston-Mafham, Ken: Spinnen : das neue kompakte Bestimmungsbuch. - von Ken Preston-Mafham. - Köln : Könemann, 1999. ISBN: 3-8290-1299-3
>> Spinnentiere -> Radnetzspinnen -> Eichblatt-Radspinne
...l;higen Libellen für etwa 10 Tage (Reifezeit) in der gewässernahen Vegetation. Danach begeben sie sich wieder zum Gewässer zurück. Natürliche Feinde der Blauflügel-Prachtlibelle sind Vögel, Frösche, Fische und Spinnentiere.
>> Libellen -> Prachtlibellen -> Blauflügel-Prachtlibelle
 Seite 1 von 212>>

Spinnentieren


Schnellsuche: Weberknecht - Lebensdauer - Weberknechte - Rote - Beine - Schneider
Spinnen - Unterschied - Anatomie - Spinne - Milben - Insekt - Lebenszeit - Insekten
Taxonomie
Arachnida
Spinnentiere
AutorLamarck, 1801
 
Englische Bezeichnung
Arachnids

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Englisch
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
weberknecht lebensdauer (273)
Lebensdauer Weberknecht (144)
weberknechte lebensdauer (37)
rote spinnentiere (20)
roter weberknecht (19)
lebensdauer weberknechte (18)
weberknecht beine (17)
lebensdauer schneider (16)
lebensdauer von weberknechten (15)
anatomie weberknecht (11)