Insekten-Datenbank
 Insekten
 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
 Felsenspringer
 Fischchen
 Flöhe
 Fransenflügler
 Fächerflügler
 Gespenstschrecken
 Kamelhalsfliegen
 Köcherfliegen
 Schaben
 Schlammfliegen
 Steinfliegen
 Tarsenspinner
 Tierläuse
Schlagwort: Kopf
 Seite 1 von 271234567891011121314>>
Gefunden in Taxonomie-Datenbank:
ArtHarmonia quadripunctata (Kiefernmarienkäfer) - Coccinellidae (Marienkäfer)Seite
ArtHydrotaea irritans (Schwarze Schweißfliege) - Muscidae (Echte Fliegen)
ArtSinodendron cylindricum (Kopfhornschröter) - Lucanidae (Schröter)
ArtBroscus cephalotes (Kopfläufer) - Carabidae (Laufkäfer)
ArtPediculus capitis (Kopflaus) - Pediculidae (Menschenläuse)
UnterartPediculus humanus capitus (Kopflaus) - Pediculidae (Menschenläuse)
UnterartPediculus humanus capitis (Kopflaus) - Pediculidae (Menschenläuse)
ArtBroscus cephalotes (Kopfläufer) - Carabidae (Laufkäfer)
ArtSesia bembeciformis (Großer Weiden-Glasflügler) - Sesiidae (Glasflügler)
Erwachsene Exemplare von Athous bicolor erreichen Körperlängen von 8 bis 11 mm. Ihre länglichen, gedrungenen Körper sind flach gebaut, und hell rötlichgelb behaart. Der Vorderkörper (Kopf und Halsschild) ist schwarzbraun bis schwarz, der Hinterkörper (Flügeldecken) ist ocker, gelbbraun oder kastanienbraun gefärbt. Der Kopf ist verhältnismäßig klein, und teilweise unter der Vorderbrust verborgen. Die Stirn hat einen schmalen, kragenartigen Vorderrand (Stirnleiste), unter der der Kopf steil abfällt. Die fadenförmigen, ebenfalls dunklen Fühler bestehen aus 11 Segmenten. Das 4. bis 11. Segment ist etwas verdickt. Die großen dunklen Facettenaugen sind vorgewölbt. Der Halsschild (Scutum) der Männche...

...benfalls dunklen Fühler bestehen aus 11 Segmenten. Das 4. bis 11. Segment ist etwas verdickt. Die großen dunklen Facettenaugen sind vorgewölbt. Der Halsschild (Scutum) der Männchen ist länglich und etwa so breit wie der Kopf einschließlich der Facettenaugen, während er bei den weiblichen Exemplaren etwas verkürzt erscheint. Bei den Weibchen ist er an den Seiten abgerundet, während er bei den Männchen zum Kopf hin schmaler wird. Die Behaarung des Scutums ist bei beiden Geschlechtern vorwärts gerichtet. Das Schildchen (Scutellum) ist gewölbt. Der vordere Brustabschnitt (Pronotum) ist zur Mittelbrust hin durch einen Dorn verlängert, der i...
>> Käfer -> Schnellkäfer -> Zweifarbiger Laubschnellkäfer
Kopf und Brust sind bei ihnen zu einem Stück (Prosoma) verwachsen. Darauf folgt ungegliedert, gestielt und meist deutlich größer der Hinterleib (Abdomen). Große Kieferklauen, die sich vorn am Kopf befinden, dienen zum Ergreifen der Beute. An deren Ende befinden sich einklappbare Klauen, in deren Spitzen Giftdrüsen münden. Die mehrgliedrigen Kiefertaster (beim Männchen als Geschlechtsteil ausgebildet) befinden sich ebenfalls am Kopf. Am Prosoma hängen 4 sechs- bis siebengliedrige Laufbeinpaare, die zusammen mit den Becherhaaren ein wichtiges Sinnesorgan ergeben. Am Abdomen befinden sich bei den Webspinnen auf der Bauchseite die Geschlechtsöffnung und seitlich davon di...
>> Spinnentiere -> Webspinnen
...en Körper sind schwarz und glänzen stark. Es gibt allerdings auch Exemplare (meist jüngere Tiere) mit rotbrauner, goldbrauner bis hellbrauner Färbung. Ein besonders auffälliges Merkmal ist der lange, schnauzenförmige Kopf, der deutlich vom Körper absteht und an dem sich lange, perlenschnurartige Fühlerantennen befinden. Die Fühler, die etwa halb so lang sind wie der restliche Körper, erscheinen an ihrem Ende verdickt und weisen an den letzten 3 Gl...

...inden, in denen sie sich tagsüber verstecken. Der Schwarze Schneckenjäger ist nachtaktiv und ernährt sich spezialisiert von Schnecken, die er am Boden jagt und anbeißt. Dabei erlaubt es ihm sein langer, schnauzenförmiger Kopf, fressend in Schneckenhäuser einzudringen wenn sich die Beutetiere darin zurückziehen. Er beträufelt dann die Schnecke mit Verdauungssäften und verzehrt anschließend das angelöste Gewebe. Schwarze Schneckenjäger f...

... Gefahr sondern die erwachsenen Käfer ein penetrant riechendes gelbes Sekret ab, das in Wehrdrüsen produziert wird und die Käfer für viele potentielle Fressfeinde unattraktiv macht. Darüber hinaus ziehen sie zum Schutz ihren Kopf unter den Halsschild.
>> Käfer -> Aaskäfer -> Schwarzer Schneckenjäger
Die Spinnentiere haben im Unterschied zu Insekten 8 statt 6 Beine. Anstelle von Facettenaugen haben Spinnentiere am Kopf 8 Punktaugen. Kopf und Brust sind bei ihnen zu einem Stück (Prosoma) verwachsen. Darauf folgt ungegliedert, gestielt und meist deutlich größer der Hinterleib (Abdomen). Große Kieferklauen, die sich vorn am Kopf befinden, dienen zum Ergreifen der Beute. An deren Ende befinden sich einklappbare Klauen, in deren Spitzen Giftdrüsen münden.
>> Spinnentiere
Saatschnellkäfer
...längen von 7 bis 10, 5 mm. Ihre gedrungenen Körper sind länglich gebaut, und in unterschiedlichen Gelb- und Brauntönen gefärbt. Auffällig ist die abwechselnd helle und dunkle Längsstreifung der Deckflügel. Kopf und Halsschild sind etwas dunkler als die Flügeldecken. Die gelblichroten, fadenförmigen Fühler bestehen aus einem langen, breiten Basissegment sowie zehn kleineren Segmenten, die sich in ihrer Größe kaum voneinander unters...

...h in ihrer Größe kaum voneinander unterscheiden. Über der Fühlereinlenkung entspringt eine kragenartige Vorwölbung (Stirnleiste), die schwach bogenförmig nach vorn ausläuft. Hinter der Stirnleiste fällt der Kopf in einer leichten Rundung nach unten ab. Der dicht und kurz behaarte Halsschild hat nach unten gezogene Seiten, deren feiner Rand in der Mitte verschwinden kann. Im Anschluss an den Kopf und an der Grenze zur Mittelbrust ist der Rand (in seinem geschwungenen Verlauf) aus der Seitenperspektive deutlich sichtbar. An seinen gewölbten und gekielten Hinterwinkeln ist die Breite des Halsschildes größer als die Länge. ...
>> Käfer -> Schnellkäfer -> Saatschnellkäfer
Kopf-Vierpunkt-Marienkäfer
Der Kopf-Vierpunkt-Marienkäfer (Harmonia quadripunctata), engl. : Cream-streaked ladybird, wird auch als Vierpunkt-Marienkäfer, Kiefern-Marienkäfer oder auch Kopfvierpunkt bezeichnet. Es handelt sich um eine Spezies in der Ordnung der Käfer (Coleoptera), der Unterordnung Polyphaga, der Nebenordnung Cucujiformia, der Überfamilie Cucujoidea, und in der Familie der Marienkäfer (Coccinellidae). Hie...

...r (Coleoptera), der Unterordnung Polyphaga, der Nebenordnung Cucujiformia, der Überfamilie Cucujoidea, und in der Familie der Marienkäfer (Coccinellidae). Hier, in der Unterfamilie Coccinellinae und dem Tribus Coccinellini, gehört der Kopf-Vierpunkt-Marienkäfer zur Gattung Harmonia. Seine ursprüngliche Zuordnung zur Gattung Coccinella ist veraltet. Einige wissenschaftliche Synonyme für die Spezies sind Harmonia marginepunctata, Harmonia sedecimpunctata und Coccinella qu...

...l;fer zur Gattung Harmonia. Seine ursprüngliche Zuordnung zur Gattung Coccinella ist veraltet. Einige wissenschaftliche Synonyme für die Spezies sind Harmonia marginepunctata, Harmonia sedecimpunctata und Coccinella quadripunctata. Der Kopf-Vierpunkt-Marienkäfer ist vom Südrand Skandinaviens bis in den Mittelmeerraum und nach Kleinasien paläarktisch verbreitet. Auf den Britischen Inseln ist er selten. In Mitteleuropa ist er der einzige ursprünglich beheimatete Vertr...
>> Käfer -> Marienkäfer -> Kopf-Vierpunkt-Marienkäfer
Aufgrund seines vielfältigen Erscheinungsbildes kann der Kopf-Vierpunkt-Marienkäfer mit Varianten seiner aus Fernost eingeführten Schwesternart Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis) verwechselt werden. Dies gilt vor allem für das Frühstadium der erwachsenen Käfer. Der Kopf-Vierpunkt-Marienkäfer, der eine Affinität zu künstlichen Lichtquellen hat, kommt in verschiedenen Biotopen von der Tiefebene bis ins Gebirge vor. Vorzugsweise besiedelt er Nadelwälder oder Laubwälder mit reichlichem Kiefernb...

...estand (daher Kiefern-Marienkäfer). Die erwachsenen Käfer, wie auch ihre Larven ernähren sich von der Jagd auf Blattlausarten wie die auf Fichten lebende Lachnus pinicola oder Kiefernwollläuse wie Pineus pini. Die erwachsenen Kopf-Vierpunkt-Marienkäfer überwintern unter den Schuppen der Rinde von Nadelbäumen bzw. unter Laubbaumrinde.
>> Käfer -> Marienkäfer -> Kopf-Vierpunkt-Marienkäfer
Die Tiere erreichen Körperlängen von 3, 5 bis 4, 5 mm. Die Wanze ist oval und dunkel gefärbt. Das dritte und vierte Glied der Fühler, die Kopf und Halsschild an Länge überragen, sind spiralförmig gebaut. Kopf und Halsschild sind schwarz. Auf den Schenkeln der Hinterbeine befindet sich außen ein dunkler Ring. Wald-Blumenwanzen haben glänzende Flügeldecken.
>> Wanzen -> Wald-Blumenwanze
Die Wipfel-Stachelwanze erreicht Körperlängen von 15 bis 17 mm. Der Kopf hat eine schwarz-gelbe Längsstreifung. Rote bis rotbraune Streifen auf den Halbdecken und am Rand des Halsschildes bilden ein Dreieck. Diese Tarnfarben machen die Wanze schwer erkennbar. Der Hinterleib ist (jahreszeitlich bedingt) in grüne...

...Streifen auf den Halbdecken und am Rand des Halsschildes bilden ein Dreieck. Diese Tarnfarben machen die Wanze schwer erkennbar. Der Hinterleib ist (jahreszeitlich bedingt) in grünen, braunen und rötlichen Tönen variabel gefärbt. Kopf, Halsschild und Schildchen sind schwarz punktiert. Der Kiel der dachförmigen Unterseite des Bauches hat einen stachelartigen Fortsatz. Neben den Beinansätzen befinden sich Wehrdrüsen, die ein unangenehm riechendes Sekret freisetzen, w...
>> Wanzen -> Wipfel-Stachelwanze
Der Siebenpunkt-Marienkäfer erreichen Körperlängen von 5 bis 8 mm. Der Körper ist rundlich-oval gebaut. Die Flügeldeckel sind rot mit sieben schwarzen Punkten. Kopf, Schild und Extremitäten sind schwarz, wobei Schild und Kopf je zwei weiße Zeichnungen aufweisen.
>> Käfer -> Marienkäfer -> Siebenpunkt Marienkäfer
 Seite 1 von 271234567891011121314>>

KopfbreiteKopfbruststückKopfdrüsensekretKopfendeKopfes
KopfkapselKopfoberseiteKopfrichtungKopfschildKopfseiten
Kopfüber


Schnellsuche: Rote - Larve - Käfer - Beine - Körper - Larven
Insekt - Spinne - Kleine - Fühler - Schwarzer - Schwarz - Beinen - Schwarze
Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Englisch
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
rote larven (50)
LARVE IM kOPF (45)
rote larve (38)
kleine rote larven (21)
rote larve mit schwarzem kopf (19)
larven im körper (17)
kleine rote krabbeltiere (15)
rote Larven mit schwarzem Kopf (11)
rote larve schwarzer kopf (11)
insekt roter körper (11)