Insekten-Datenbank
 Insekten
 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
 Felsenspringer
 Fischchen
 Flöhe
 Fransenflügler
 Fächerflügler
 Gespenstschrecken
 Kamelhalsfliegen
 Köcherfliegen
 Schaben
 Schlammfliegen
 Steinfliegen
 Tarsenspinner
 Tierläuse
Schlagwort: Heuschrecken
 Seite 1 von 212>>
Gefunden in Taxonomie-Datenbank:
UnterordnungEnsifera (Langfühlerschrecken) - Orthoptera (Heuschrecken)Seite
OrdnungOrthoptera (Heuschrecken) - Insecta (Insekten)Seite
GattungOrthoptera (Heuschrecken) - Blattellidae (Kleinschaben)
ArtSphex funerarius (Heuschreckensandwespe) - Sphecidae (Langstiel-Grabwespen)Seite
ArtSphex funerarius (Heuschreckensandwespe) - Sphecidae (Langstiel-Grabwespen)Seite
GattungSquilla (Heuschreckenkrebse) - Squillidae - Stomatopoda (Fangschreckenkrebse)
OrdnungStomatopoda (Fangschreckenkrebse) - Malacostraca (Höhere Krebse)
ArtSphex funerarius (Heuschreckensandwespe) - Sphecidae (Langstiel-Grabwespen)Seite
Heuschrecken - Langfühlerschrecken (Ensifera) und Kurzfühlerschrecken (Caelifera)
Heuschrecken gehören zur Ordnung der Geradflügler (Orthoptera). Zu ihnen zählen die Vertreter der Langfühlerschrecken (Ensifera) und Kurzfühlerschrecken (Caelifera). Im wissenschaftlichen Sinne bilden sie die Zusammenfassung aller Arten ...

...nne bilden sie die Zusammenfassung aller Arten dieser beiden Ordnungen (Springschrecken). Beispiele sind: Die Familie der Grillen (Gryllidae), Grünes Heupferd (Tettigonia viridissima), Gemeiner Grashüpfer (Chorthippus parallelus) und Wanderheuschrecken (Arten der Feldheuschrecken - Acrididae). Sie treten mit Ausnahme extrem kalter Gebiete global auf. Europäische Arten sind zum Teil aus kälteren Regionen zugewandert, teilweise kommen sie wegen der veränderten Temperaturen auch aus dem Süden.
>> Heuschrecken
...gen Geißel. Zikaden haben eine sehr auffällige Färbung. Sie sind durch Tarnfarben der jeweiligen Umgebung angepasst. Einige Arten sind stark gemustert. Die Hinterbeine der Zikaden sind zum Springen ausgebildet. Zikaden werden oft mit Heuschrecken verwechselt.
>> Zikaden
Fossilien
...n. Einige Schmetterlingsfossilien kommen ebenfalls auf 280 Millionen Jahre. Sie erinnern an die Form von Motten. Zahlreiche Funde von Wespen werden auf ein Alter von 200 Millionen Jahren geschätzt. Die ältesten Käfer sind etwa 265, Heuschrecken rund 150, Bienen und Ameisen 65 bis 135 Millionen Jahre alt.
>> insekten -> Fossilien
Als Nutztiere bezeichnet der Mensch vor allem die Honigbiene, Seidenspinnerraupen und auch Heuschrecken und Grillen. Letztere sind in vielen Ländern Bestandteil der menschlichen Nahrung. Neben dem Einsatz von Insekten und Spinnen in der pharmazeutischen Industrie werden bestimmte Gruppen auch als Haustiere in Terrarien gehalten (z. B. Fangschreck...
>> Insekten und andere Gliederfüßer
Die Eiablage der Weibchen erfolgt auf sitzenden oder langsam fliegenden Wirtstieren, besonders auf Bienen, Hummeln, Wespen oder manchmal auch auf Heuschrecken. Dabei klammern sie sich an den Wirtstieren fest und legen die Eier zwischen deren Hinterleibssegmenten ab. Die schlüpfenden Larven fressen sich dann in den Hinterleib des Wirtstieres hinein und höhlen ihn allmählich aus. Die Übe...
>> Fliegen -> Dickkopffliegen
Die erwachsene Hornisse, deren Hauptaufgaben in der Brutpflege, der Sicherung des Nests gegen Feinde sowie der (auch nächtlichen) Jagd auf Insekten wie Fliegen, Wespen, Bienen, Nachtfalter, Heuschrecken, Käfer, Raupen oder Libellen liegen, ernährt sich selbst von Baumsäften, Pflanzensäften, Nektar, Fallobst oder Honigtau. Im Herbst schlüpfen Jungköniginnen und Drohnen. Letztere tragen Ende September bzw. Anfang Oktober...
>> Wespen -> Faltenwespen -> Hornisse
...n Nähe. Die etwa 1 mm langen Eier (insgesamt bis zu 3000 Stück) werden von den Weibchen während ihres Fluges gezielt auf Eigelege oder Nester von Wirtsinsekten abgeschossen. Vertreter der Gattung Systoechus bevorzugen die Eigelege von Heuschrecken. Bei einigen Wollschweber-Arten werden die Eier einzeln abgelegt. Die Larven der Wollschweber haben nach dem Verlassen ihrer Eier (1 bis 2 Wochen nach der Eiablage) zunächst eine raupenartige Gestalt. Kopfkapsel und 12 weitere Körpersegmen...
>> Fliegen -> Wollschweber
Die Europäische Gottesanbeterin ist tagaktiv und bevorzugt warme Biotope. Erwachsene Exemplare sind vor allem an sonnigen Hängen anzutreffen, wo sie Jagd auf andere Insekten wie Fliegen, heuschrecken oder Wespen machen. Gelegentlich fressen sie auch Artgenossen. Einige Tage nach der Paarung, in deren Verlauf die Männchen häufig getötet werden, legen die befruchteten Weibchen (im Frühjahr) etwa 100 bis 200 Eier ab.
>> Fangschrecken -> Europäische Gottesanbeterin
...andten Arten. Die Wespenspinne lebt bevorzugt in sonnigen, offenen Gebieten mit niedriger bzw. halbhoher Vegetation (Trockenrasen, Magerwiesen, Ödland mit lückenhaftem Bewuchs oder auch Feuchtwiesen). Günstig ist das Vorhandensein von Heuschrecken und Hautflüglern (Bienen oder Wespen).
>> Spinnentiere -> Radnetzspinnen -> Wespenspinne
Argiope lobata lebt vom Insektenfang, und hat sich auf Heuschrecken spezialisiert. Sie spinnt in Bodennähe große Fangnetze, die schräg oder horizontal ausgerichtet sind, und deren Durchmesser bis zu einem Meter betragen kann. Ähnlich wie beim Netz der Schwesternart Argiope bruennichi verläu...
>> Spinnentiere -> Radnetzspinnen -> Radnetzspinne Argiope lobata
 Seite 1 von 212>>

Heuschreckensandwespe


Schnellsuche: Alter - Grille - Heuschrecke - Grillen - Insekt - Arten
Insekten - Zikaden - Europa - Zikade - Heupferd - Insektenarten - Bilder - Grashüpfer
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungPolyneoptera
OrdnungOrthoptera
Heuschrecken, Springschrecken, Geradflügler, Kaukerfe
Ensifera
Langfühlerschrecken, Heuschrecken
AutorLesson, 1843
 
Synonyme
Grylloptera
Locustoidea
 
Englische Bezeichnungen
Locusts, Long-horned grasshoppers, Long-horned Orthoptera

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Englisch
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
grillenarten (211)
Heuschrecken alter (99)
Heuschrecke Alter (70)
grille insekt (56)
Grille aLTER (41)
grille heuschrecke (37)
grillen alter (36)
alter heuschrecke (33)
alter heuschrecken (28)
grille arten (21)