Insekten-Datenbank
 Insekten
 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
 Felsenspringer
 Fischchen
 Flöhe
 Fransenflügler
 Fächerflügler
 Gespenstschrecken
 Kamelhalsfliegen
 Köcherfliegen
 Schaben
 Schlammfliegen
 Steinfliegen
 Tarsenspinner
 Tierläuse
Schlagwort: Große
 Seite 1 von 141234567891011121314>>
Gefunden in Taxonomie-Datenbank:
ArtOssiannilssonola callosa (Große Ahornblattzikade) - Cicadellidae (Zwergzikaden)
ArtOssiannilssonola callosa (Große Ahornblattzikade) - Cicadellidae (Zwergzikaden)
ArtHeterochaeta orientalis (Große Astmantis) - Mantidae (Gottesanbeterinnen)
ArtAlebra albostriella (Große Augenblattzikade) - Cicadellidae (Zwergzikaden)
ArtNoctua fimbriata (Gelbe Bandeule) - Noctuidae (Eulenfalter)
ArtMyotis brandti (Große Bartfledermaus) - Vespertilionidae - Incerdea
ArtMyotis brandtii (Große Bartfledermaus) - Vespertilionidae - Incerdea
ArtCimbex femorata (Große Birkenknopfhornblattwespe) - Cimbicidae (Keulenhornblattwespen)
ArtCimbex femoratus (Große Birkenknopfhornblattwespe) - Cimbicidae (Keulenhornblattwespen)
ArtCimbex femorata (Große Birkenknopfhornblattwespe) - Cimbicidae (Keulenhornblattwespen)
ArtCimbex femoratus (Große Birkenknopfhornblattwespe) - Cimbicidae (Keulenhornblattwespen)
ArtEriozona erratica (Große Blattlausschwebfliege) - Syrphidae (Schwebfliegen)
ArtMegachile lagopoda (Große Blattschneiderbiene) - Megachilidae (Blattschneider - und Mauerbienen)
ArtSphecodes albilabris (Große Blutbiene) - Halictidae (Schmalbienen und Furchenbienen)
ArtRhyacia lucipeta (Glänzende Erdeule) - Noctuidae (Eulenfalter)
ArtSciocoris homalonotus (Große Brachwanze) - Pentatomidae (Baumwanzen)
ArtEuscelidius schenckii (Große Brachzirpe) - Cicadellidae (Zwergzikaden)
ArtCinara confinis (Große Braunschwarze Tannenrindenlaus) - Aphididae (Blattläuse)
ArtPoecilimon ornatus (Südliche Buntschrecke) - Tettigoniidae (Laubheuschrecken)
ArtTenodera sinensis (Große Chinesen-Mantis) - Mantidae (Gottesanbeterinnen)
ArtUroleucon jaceae (Große Distelblattlaus) - Aphididae (Blattläuse)
ArtDoratura impudica (Große Dolchzirpe) - Cicadellidae (Zwergzikaden)
ArtLimax maximus (Großer Schnegel) - Incerdae - Incerdea
ArtMegacoelum infusum (Große Eichenweichwanze) - Miridae (Weichwanzen)
ArtEphemera danica (Große Eintagsfliege) - Ephemeridae (Hafte)
ArtPisidium amnicum (Große Erbsenmuschel) - - Coleoptera (Käfer)
ArtBombus magnus (Große Erdhummel) - Apidae (Bienen)
UnterartBombus magnus flavoscutellaris (Große Erdhummel) - Apidae (Bienen)
ArtPopulicerus laminatus (Große Espenwinkerzikade) - Cicadellidae (Zwergzikaden)
ArtPopulicerus laminatus (Große Espenwinkerzikade) - Cicadellidae (Zwergzikaden)
ArtOxybelus argentatus (Große Fliegenspießwespe) - Crabronidae (Grabwespen)
ArtEurydema ventralis (Große Gemüsewanze) - Pentatomidae (Baumwanzen)
ArtSitobion avenae (Große Getreideblattlaus) - Aphididae (Blattläuse)
ArtApopestes spectrum (Große Ginstereule) - Noctuidae (Eulenfalter)
ArtOxychilus draparnaudi (Große Glanzschnecke) - Incerdae - Incerdea
ArtChelostoma rapunculi (Glockenblumen-Scherenbiene) - Megachilidae (Blattschneider - und Mauerbienen)
ArtChrysochraon dispar (Große Goldschrecke) - Acrididae (Feldheuschrecken)
UnterartChrysochraon dispar dispar (Große Goldschrecke) - Acrididae (Feldheuschrecken)
ArtApamea monoglypha (Getreidewurzeleule) - Noctuidae (Eulenfalter)
ArtMegaloceroea recticornis (Große Graswanze) - Miridae (Weichwanzen)
ArtAthysanus argentarius (Große Graszirpe) - Cicadellidae (Zwergzikaden)
ArtAnaplectoides prasina (Lauchgrüne Eule) - Noctuidae (Eulenfalter)
ArtDioctria oelandica (Große Habichtsfliege) - Asilidae (Raubfliegen)
ArtAnthidium byssinum (Große Harzbiene) - Megachilidae (Blattschneider - und Mauerbienen)
ArtCuliseta annulata (Ringelmücke) - Culicidae (Stechmücken)
ArtEurois occulta (Graue Heidelbeereule) - Noctuidae (Eulenfalter)
ArtSympetrum striolatum (Große Heidelibelle) - Libellulidae (Segellibellen)
ArtTinea pallescentella (Große helle Kleidermotte) - Tineidae (Echte Motten)
ArtXylocopa violacea (Große Holzbiene) - Apidae (Bienen)Seite
ArtMorophaga choragella (Große Holzpilzmotte) - Tineidae (Echte Motten)
Große Sumpfschwebfliege
Die Große Sumpfschwebfliege (Helophilus trivittata), auch Große Schmuckschwebfliege genannt, zählt in der Ordnung der Zweiflügler (Diptera), der Unterordnung Fliegen (Brachycera), der Nebenordnung Muscomorpha (Abteilung: Aschiza) und der Überfamilie Syrphoidea zur Familie der Schwebfliegen (Syrphi...

...ordnung Muscomorpha (Abteilung: Aschiza) und der Überfamilie Syrphoidea zur Familie der Schwebfliegen (Syrphidae). Hier, in der Unterfamilie Milesiinae (Syn. : Eristalinae), dem Tribus Eristalini und dem Untertribus Helophilina, gehört die Große Sumpfschwebfliege zur Gattung Helophilus. Wissenschaftliche Synonyme für diese Spezies sind: Tubifera trivittata, Helophilus parallelus, Helophilus parrallelus, Musca parallelus und Musca parrallelus. Die Große Sumpfschwebfliege ist in Nordamerika, Europa und Asien paläarktisch verbreitet. Sie ist in Deutschland flächendeckend verbreitet und tritt (wandernd !) von Jahr zu Jahr in wechselnder Häufigkeit auf.
>> Fliegen -> Schwebfliegen -> Große Sumpfschwebfliege
Große Wollbiene
Die Große Wollbiene (Anthidium manicatum) zählt als Einzelgängerin zu den Solitärbienen. Typisch für sie ist eine wespenähnliche schwarzgelbe Zeichnung des Körpers. Die gelben Streifen auf dem Hinterleib vereinigen sich nicht....

...liche Tiere erreichen Körperlängen von 14 mm bis 18 mm. An ihrem Hinterleibsende befinden sich 5 Dornen, die sie zur Verteidigung des Paarungsreviers gegen Nahrungskonkurrenten einsetzen. Weibliche Wollbienen sind 11 mm bis 12 mm lang. Die Große Wollbiene lebt von Nektar und Pollen, die sie von Pflanzen wie Zieste, Salbei oder Leonorus gewinnt. Nester werden in vorgefundenen Erd-, Mauer oder Holzlöchern gebaut. In den Nestern errichtet das Weibchen aus Drüsensekreten und Blatts...

...arven einer jeden Zelle mit Pollen oder Nektar, die vor der Eiablage in die Zelle eingebracht werden. Nach der Eiablage wird die Zelle verschlossen. Die geschlüpften Larven zehren wochenlang von dem Nahrungsvorrat, bevor sie sich verpuppen. Die Große Wollbiene bringt pro Jahr eine neue Generation hervor. Die Weibchen fliegen von Juni bis Oktober, die Männchen von Juni bis September. Regentage verbringen die Tiere in wettergeschützten Hohlräumen.
>> Bienen -> Große Wollbiene
Große Pechlibelle
Die Große Pechlibelle (Ischnura elegans), engl. : Blue-tailed Damselfly, ist eine Spezies in der Ordnung der Libellen (Odonata), der Unterordnung Kleinlibellen (Zygoptera), der Überfamilie Coenagrionoidea und in der Familie der Schlanklibellen (Coenagrio...

... ist eine Spezies in der Ordnung der Libellen (Odonata), der Unterordnung Kleinlibellen (Zygoptera), der Überfamilie Coenagrionoidea und in der Familie der Schlanklibellen (Coenagrionidae). Hier, in der Unterfamilie Ischnurinae, gehört die Große Pechlibelle zur Gattung Pechlibellen (Ischnura). Ischnura elegans ist in Europa paläarktisch verbreitet, und tritt in den gemäßigten Zonen häufig auf. Die Spezies gilt in ihrem Bestand als nicht gefährdet. In Abhän...

...schnura). Ischnura elegans ist in Europa paläarktisch verbreitet, und tritt in den gemäßigten Zonen häufig auf. Die Spezies gilt in ihrem Bestand als nicht gefährdet. In Abhängigkeit von Klima und Biotop bringt die Große Pechlibelle 1 bis 2 Generationen pro Jahr hervor.
>> Libellen -> Schlanklibellen -> Große Pechlibelle
... Mosaikjungfer (Aeshna cyanea), Zweigestreifte Quelljungfer (Cordulegaster boltonii), Arktische Smaragdlibelle (Somatochlora arctica), Hufeisen-Azurjungfer (Coenagrion puella), Becher-Azurjungfer (Enallagma cyathigerum - auch Gemeine Becherjungfer), Große Pechlibelle (Ischnura elegans), Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula - auch Frühe Adonisjungfer genannt), Weidenjungfer (Chalcolestes viridis - auch Gemeine Weidenjungfer geannt), Große Königslibelle (Anax imperator), Kleines Granatauge (Erythromma viridulum), Großer Blaupfeil (Orthetrum cancellatum), Feuerlibelle (Crocothemis erythraea), Blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum), Große Heidelibelle (Sympetrum striolatum), Schwarze Heidelibelle (Sympetrum danae), Gefleckte Heidelibelle (Sympetrum flaveolum), Vierfleck (Libellula quadrimaculata) und Falkenlibelle (Cordulia aenea - auch Gemeine Smaragdlibelle genannt).
>> Libellen
Die Raupe ist grün. Sie hat auf der Oberseite einen dunklen Streifen. Hinter dem letzten Segment befindet sich eine Schwanzgabel. Das Große Ochsenauge ist fast überall zu finden, jedoch kaum oberhalb 1600 Meter. Die Eiablage erfolgt am Boden oder an Grashalmen. Die Raupe häutet sich 2 mal. Sie überwintert und verpuppt sich im Mai. Die Puppe, die an einem Grashalm fest...

...ie Eiablage erfolgt am Boden oder an Grashalmen. Die Raupe häutet sich 2 mal. Sie überwintert und verpuppt sich im Mai. Die Puppe, die an einem Grashalm festgesponnen wird, ist gelblich-grün. Die Falter schlüpfen im Juni. Das Große Ochsenauge fliegt von Juni bis September. Es bringt pro Jahr eine Generation hervor.
>> Schmetterlinge -> Tagfalter -> Großes Ochsenauge
Großer Eichenbock
Der Große Eichenbock (Cerambyx cerdo), genauer: Cerambyx (Cerambyx) cerdo, engl. : Great capricorn beetle, wird auch Spießbock, Spießbockkäfer, Riesenbock oder Heldbock genannt. Er zählt in der Ordnung der Käfer (Coleoptera), der Un...

... der Unterordnung Polyphaga, der Nebenordnung Cucujiformia und der Überfamilie Chrysomeloidea zur Familie der Bockkäfer (Cerambycidae). Hier, in der Unterfamilie Cerambycinae, dem Tribus Cerambycini und der Gattung Cerambyx, zählt der Große Eichenbock zur Untergattung Cerambyx (Cerambyx). Ein wissenschaftliches Synonym für diese Spezies ist Cerambyx heros.
>> Käfer -> Bockkäfer -> Großer Eichenbock
Der Große Eichenbock lebt bevorzugt in warmen Laubwäldern, Parks oder Hartholzauen. Er ist fast ausschließlich an sonnenexponierten, kränkelnden oder absterbenden alten Eichen (Stieleichen, seltener: Traubeneichen) zu finden, in denen er sich ...

...edoch meidet. Gelegentlich ist er auch an Hainbuchen (Carpinus), Kastanien (Castanea), Johannisbrotgewächsen (Ceratonia), Eschen (Fraxinus), Walnuss (Juglans), Birnen (Pyrus), Robinien (Robinia), Weiden (Salix) oder Ulmen (Ulmus) zu finden. Der Große Eichenbock ernährt sich von auslaufenden Baumsäften verletzter Bäume oder von reifen Baumfrüchten.
>> Käfer -> Bockkäfer -> Großer Eichenbock
Rüsselkäfer richten (vor allem bei massenhaftem Auftreten) oftmals große Schäden an Kulturpflanzen an. So entwickelt sich seit einiger Zeit die ursprünglich aus Südostasien stammende Art Rynchophorus ferrugineus zu einer ernsthaften Bedrohung für die Palmen des Mittelmeerraums, in denen die Käfer...

...ende Art Rynchophorus ferrugineus zu einer ernsthaften Bedrohung für die Palmen des Mittelmeerraums, in denen die Käfer meterlange Gänge fressen und sie durch Aushöhlung letztlich zum Absterben bringen. In Deutschland richtet der Große Lupinenblattrandkäfer (Sitona gressorius) verheerende Schäden im Lupinenanbau an, indem er und seine Larven Blätter und Wurzeln der Jungpflanzen zerfressen. Auch Pflanzen der Wälder und Gärten können beträchtliche ...

...er und seine Larven Blätter und Wurzeln der Jungpflanzen zerfressen. Auch Pflanzen der Wälder und Gärten können beträchtliche Schäden erleiden, wenn sie von Arten wie Fichtenrüsselkäfer (Hylobius abietis) auch Großer Brauner Rüsselkäfer genannt, Gemeiner Graurüssler (Brachyderes incanus) ebenfalls bekannt als Grauer Kiefernnadelrüßler, oder Gefurchter Dickmaulrüssler bzw. Breitmaulrüssler (Otiorhynchus sulcatus) befallen wer...
>> Käfer -> Rüsselkäfer
Erwachsene Holunderzünsler erreichen Flügelspannweiten von 23 bis 26 mm und zählen damit zu den Kleinschmetterlingen. Im Zentrum der Vorderflügel befinden sich 3 helle große Flecken. Im Zentrum der Hinterflügel befinden sich 3 etwa gleich große helle Flecken, von denen der mittlere weit zum Flügelrand reicht. An den Hinterflügeln befindet sich eine mehr oder weniger durchgehende Randlinie (braune Wellenlinie). Der Saum aller Flügel ist mit dunklen Strichen besetzt.
>> Schmetterlinge -> Zünsler -> Holunderzünsler
Die Große Sumpfschwebfliege kommt von Mai bis Oktober (vor allem im August) in unterschiedlichen Biotopen vor. Sie sucht bevorzugt wiesenreiche Gegenden mit großem Bestand an Blütenpflanzen auf. Günstig ist das Vorhandensein feuchter Stellen, wie Abzugsgräben oder Tümpel, das Vorkommen dieser Art ist jedoch nicht auf Feuchtgebiete beschränkt. Auf der Suche nach Nahrung (Pollen, Nektar...

...k. Zu den zahlreichen besuchten Blütenpflanzen gehören: Disteln, Goldruten (Solidago), Giersch (Aegopodium podagraria), Greiskräuter (Senecio), Dost (Origanum) und Bärenklau (Heracleum). Als Bestäuber dieser Pflanzen ist die Große Sumpfschwebfliege ein wichtiges ökologisches Bindeglied.
>> Fliegen -> Schwebfliegen -> Große Sumpfschwebfliege
 Seite 1 von 141234567891011121314>>

GroßemGroßenGroßenteilsGroßerGroßes


Schnellsuche: Grashüpfer - Chorthippus - Cerambyx - Jahr - Eichenbock - Wollbiene
Eiablage - Juni - Sumpfschwebfliege - Helophilus - Spezies - Acryptera - Omocestus - Pechlibelle
Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Englisch
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen