Insekten-Datenbank
 Insekten
 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
 Felsenspringer
 Fischchen
 Flöhe
 Fransenflügler
 Fächerflügler
 Gespenstschrecken
 Kamelhalsfliegen
 Köcherfliegen
 Schaben
 Schlammfliegen
 Steinfliegen
 Tarsenspinner
 Tierläuse
Schlagwort: Bienen
 Seite 1 von 6123456>>
Gefunden in Taxonomie-Datenbank:
ÜberfamilieApoidea (Blumenwespen) - Hymenoptera (Hautflügler)
GruppeApiformes (Bienen) - Insecta (Insekten)
FamilieApidae (Bienen) - Hymenoptera (Hautflügler)Seite
ArtCaridina serrata (Bienen-Zwerggarnele) - Atyidae - Decapoda (Großkrebse)
GattungMutilla (Bienenameisen) - Mutillidae (Ameisenwespen)
UntergattungMutilla (Bienenameisen) - Mutillidae (Ameisenwespen)
FamilieMutillidae (Ameisenwespen) - Hymenoptera (Hautflügler)Seite
ArtLycaena tityrus (Brauner Feuerfalter) - Lycaenidae (Bläulinge)
ArtCerceris rybyensis (Bienenjagende Knotenwespe) - Crabronidae (Grabwespen)Seite
FamilieBraulidae (Bienenläuse) - Diptera (Zweiflügler)Seite
ArtPhilanthus triangulum (Bienenwolf) - Crabronidae (Grabwespen)Seite
ArtTrichodes apiarius (Gemeiner Bienenkäfer) - Cleridae (Buntkäfer)
ArtGalleria mellonella (Große Wachsmotte) - Pyralidae (Echte Zünsler)
Bienen (Apiformes) - Bienenarten
Mit dem Begriff "Bienen" (Apiformes) werden mehrere Familien aus der Gattung der Hautflügler (Hymenoptera) zusammenfassend bezeichnet. Umgangssprachlich werden Bienen meistens auf eine Einzelart, nämlich die Honigbiene, reduziert. Die Gesamtzahl der Bienenarten wird global auf etwa 20000 geschätzt, davon entfallen auf Europa ungefähr 700 Arten. In Deutschland gibt es rund 500 Arten von Bienen. Der älteste Fossilienfund einer Biene wird auf 80 Millionen Jahre geschätzt.
>> Bienen
Bienen sind Vegetarier, die sich vorwiegend von süßen Pflanzensäften ernähren. Pollen dient ihrer Versorgung mit Eiweiß. Bienen kommen in Staaten oder Kolonien, jedoch größtenteils in Sozialverbänden oder als Einzelgänger vor. Die Sozialverbände dienen vor allem einer kollektiven Brutaufzucht und zeitweilig der gemeinsamen Verteidigung. Auch Schlaf-...

...s in Sozialverbänden oder als Einzelgänger vor. Die Sozialverbände dienen vor allem einer kollektiven Brutaufzucht und zeitweilig der gemeinsamen Verteidigung. Auch Schlaf-, Überwinterungs- und Wachgemeinschaften werden gebildet. Bienenstaaten hingegen sind dauerhaft, sozial hochentwickelt und fast bis zur Perfektion organisiert. Solitär lebende Bienen werden als Wildbienen bezeichnet. Für den Menschen ist vorwiegend die staatenbildende Honigbiene von Interesse, die in 9 verschiedenen Arten auftritt: Kliffhonigbiene (Apis laboriosa), Zwerghonigbiene (Apis florea), Riesenhonigbiene (Apis dorsata), Westliche Honigbi...
>> Bienen
Die Beine der Honigbienen, von denen die Hinterbeine beim Einsammeln von Pollen eine wichtige Rolle spielen, sind gegliedert. An den Hinterbeinen ist das erste Tarsenglied stark verbreitert. Ein dichter Besatz von Haarborsten (Bürstchen), mit dessen Hilfe die Biene verb...

...erbehaarung abstreifen kann, befindet sich an der Innenseite des ersten Tarsengliedes. Am Ende jedes Unterschenkels befindet sich ein sogenannter Pollenkamm. In Körbchen, die sich ebenfalls an den Unterschenkeln befinden, wird der Pollen in den Bienenstock transportiert. Wie alle Bienen hat die Honigbiene Mundwerkzeuge, die ihr das Auflecken von süßen Pflanzensekreten (Honigtau) und das Aufsaugen von Nektar ermöglichen. Nektar wird im sogenannten Honigmagen transportiert. Weil aus ihm andere Bienen aus dem gleichen Stock versorgt ebenfalls werden können, spricht man auch von "Sozialmagen".
>> Bienen -> Honigbienen
Blaue Holzbiene
Die Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) ist ein Hautflügler und zählt zur Familie der Bienen. Sie ist in Südeuropa und Mitteleuropa verbreitet und eine der größten wildlebenden Bienen in Deutschland. Ihre Körperlänge reicht von 20 mm bis 28 mm. Sie ist ganz schwarz und hat eine dunkelgraue Behaarung. Ihre Flügel sind dunkelbraun und schillern blau. Sie kommt in wärmeren Lagen vor und bevorzugt Flusstäler,...
>> Bienen -> Blaue Holzbiene
Grabwespen
...len zur Gruppe der Stechimmen. Sie unterteilen sich weiter in vier Familien: Heterogynaidae, Ampulicidae, Sphecidae und Cabronidae. Andere Systematiken unterscheiden dies Familien nach Grabwespen I bis IV. Diese vier Familien werden zusammen mit den Bienen zur Überfamilie Bienen und Grabwespen (Apoidea) zusammengefasst.
>> Wespen -> Grabwespen
Pelzbienen
Die Pelzbienen (Gattungen Anthophora und Amegilla) bilden in der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera) und in der Überfamilie Bienen und Grabwespen (Apoidea) eine neue Gattung aus der Familie der Echten Bienen (Apidae). Sie zählen hier zur Unterfamilie Anthophorinae. Pelzbienen sind global verbreitet und kommen in Mitteleuropa mit etwa 20 Arten vor. Zu den Anthophora-Pelzbienen zählen: Anthophora aestivalis, Anthophora bimaculata, Anthophora borealis, Anthophora crassipes, Anthophora fulvitarsis, Anthophora furcata, Anthophora plagiata, Anthophora plumipes, Anthophora pubescens, Anthophora quadrimaculata und Anthopho...
>> Bienen -> Pelzbienen
Rotpelzige Sandbiene
Die Rotpelzige Sandbiene (Andrena fulva), engl.: Tawny mining bee, wird auch Goldbiene, Fuchsrote Erdbiene oder Fuchsrote Sandbiene genannt und zählt in der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera), der Überfamilie Bienen und Grabwespen (Apoidea) und der Reihe Bienen (Apiformes) zur Familie Andrenidae. Hier gehört sie in der Unterfamilie Andreninae der Gattung Sandbienen (Andrena) an. Wissenschaftliches Synonym der Rotpelzigen Sandbiene ist Andrena armata).
>> Bienen -> Sandbienen -> Rotpelzige Sandbiene
Die Eiablage der Weibchen erfolgt auf sitzenden oder langsam fliegenden Wirtstieren, besonders auf Bienen, Hummeln, Wespen oder manchmal auch auf Heuschrecken. Dabei klammern sie sich an den Wirtstieren fest und legen die Eier zwischen deren Hinterleibssegmenten ab. Die schlüpfenden Larven fressen sich dann in den Hinterleib des Wirtstieres hinein ...

...allmählich aus. Die Überwinterung der Larven erfolgt in den so getöteten Wirtstieren. Einige Arten, wie beispielsweise Conops flavipes, die die häufigste Art der Gattung Conops ist, parasitieren in den Brutnestern von Hummeln und Bienen.
>> Fliegen -> Dickkopffliegen
Gemeine Sandbiene
...iene (Andrena flavipes), genauer: Andrena (Zonandrena) flavipes, wird auch als "Gemeine Erdbiene" bezeichnet, und zählt in der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera), der Unterordnung Stechimmen (Aculeata) und der Überfamilie Bienen und Grabwespen (Apoidea) - hier ohne Rang: Bienen (Apiformes) - zur Familie Andrenidae, wo sie in der Unterfamilie Andreninae und der Gattung Sandbienen (Andrena) zur Untergattung Andrena (Zonandrena) gehört.
>> Bienen -> Sandbienen -> Gemeine Sandbiene
Der Körper der Bienen besteht - wie bei allen Insekten - aus drei Teilen: am Kopf sitzen die Augen, zwei Fühler, die als Nase dienen, sowie die Mundwerkzeuge, die aus zwei starken Kiefern und einem Rüssel bestehen. An der Brust sitzen zwei hauchdünne Fl&uu...

...rken Kiefern und einem Rüssel bestehen. An der Brust sitzen zwei hauchdünne Flügelpaare und sechs Beine. Der größte Körperabschnitt, der gelb-schwarz geringelte Hinterleib mit dem Giftstachel, ist das Markenzeichen der Bienen. Bienenarten, die über einen Wehrstachel verfügen, werden Stechimmen genannt.
>> Bienen
 Seite 1 von 6123456>>

BienenameiseBienenartenBienenharzBienenjagendeBienenkitt
BienenkÄferBienenköniginnenBienenleimBienennesternBienenprodukte
BienenstaatenBienenstockBienenstocksBienenstöckeBienenstöcken
BienentraubeBienenvolkBienenwabenBienenwachsBienenwespen
BienenwolfBienenwolfs


Schnellsuche: Bienenarten - Arten - Viele - Vorkommen - Biene - Verbreitung
Honigbiene - Deutschland - Europa - Wespen - Honigbienen - Wespe - Mundwerkzeuge - Hummeln
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungHymenoptera
Hautflügler
UnterordnungApocrita
Schnürwespen, Legwespen, Stechwespen, Stechimmen, Taillenwespen, Wehrimmen
TeilordnungAculeata
Stechimmen, Wehrimmen
Apoidea
Blumenwespen, Bienen, Grabwespen
AutorLatreille, 1802
 
Synonyme
Sphecoidea (Latreille, 1802)
 
Englische Bezeichnungen
Apoid Wasps, Bees, Social Bees, Solitary Bees, Sphecoid wasps

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Englisch
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
bienenarten (929)
verschiedene bienenarten (358)
WIE VIELE BIENENARTEN GIBT ES (259)
welche bienenarten gibt es (163)
bienen arten (95)
bienen vorkommen (79)
verschiedene bienen (71)
wie viele arten von bienen gibt es (66)
bienen verbreitung (48)
Vorkommen der Biene (48)