Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Heuschrecken
 Laubheuschrecken
 Gemeine Strauchschrecke
 Kantige Sattelschrecke
 Roesels Beißschrecke
 Steppen-Sattelschrecke
 Südliche Strauchschrecke
 Uromenus brevicollis insularis
 Zwitscherschrecke
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Gemeine Strauchschrecke - Pholidoptera griseoaptera (De Geer, 1773)


Pholidoptera griseoaptera - Männchen
Pholidoptera griseoaptera - Männchen
Die Gemeine Strauchschrecke (Pholidoptera griseoaptera), engl. : Dark bush-cricket, wird auch als Gewöhnliche Strauchschrecke bezeichnet, und ist eine Spezies in der Ordnung der Geradflügler (Orthoptera), der Unterordnung Langfühlerschrecken (Ensifera), der Nebenordnung Tettigoniidea, der Überfamilie Tettigonioidea und in der Familie der Laubheuschrecken (Tettigoniidae). Hier, in der Unterfamilie der Beißschrecken (Tettigoniinae) und im Tribus Platycleidini, gehört die Gemeine Strauchschrecke zur Gattung Pholidoptera). Ein wissenschaftliches Synonym für diese Spezies ist Thamnotrizon cinereus.

Die Gemeine Strauchschrecke ist in Europa und Vorderasien paläarktisch verbreitet und kommt in Mitteleuropa häufiger vor, als in anderen Regionen. Die Spezies gilt in ihrem Bestand als nicht gefährdet.
Pholidoptera griseoaptera (De Geer, 1773) - Nymphe
Pholidoptera griseoaptera (De Geer, 1773) - Nymphe
Erwachsene weibliche Exemplare von Pholidoptera griseoaptera erreichen Körperlängen von 15 bis 20 mm, während die Männchen 13 bis 18 mm lang werden. Die Gemeine Strauchschrecke hat ein urtümliches Erscheinungsbild. Ihre Körperfarbe ist normalerweise matt graubraun. Einzelne Exemplare können gelbbraun, bräunlich, rotbraun oder auch schwarzbraun gefärbt sein. Der Halsschild (Scutum) ist etwa 5 mm lang und hat einen dünnen weißen Rand.
Gewöhnliche Strauchschrecke - Pholidoptera griseoaptera
Gewöhnliche Strauchschrecke - Pholidoptera griseoaptera
Die Gemeine Strauchschrecke ist in beiden Geschlechtern flugunfähig. Auffällig sind die stets stark verkürzten Vorderflügel, die bei den Männchen etwa 5 mm lang sind, und bei den Weibchen nur noch aus halbrunden, graubraunen und lappenartigen Gebilden bestehen, die nicht einmal 2 mm erreichen. Die Vorderflügel der Männchen sind ebenfalls abgerundet. Ihr innerer Bereich ist braun, der Außenbereich ockerfarben bis hellbraun. In dem sie die Vorderflügel aneinanderreiben, sind die Männchen in der Lage, noch aus 10 Metern Entfernung gut vernehmbare, zirpende Laute zu erzeugen, die der Partnersuche während der Paarungszeit dienen.

Die Unterseite der Gemeinen Strauchschrecke hat eine markante gelblich Färbung. Die Männchen tragen am Hinterleibsende dornenartige Anhängsel (Cerci), an denen sich ein spitzer Zahn befindet. Die Weibchen tragen einen säbelförmig aufwärts gebogenen Legebohrer (Ovipositor) von 8 bis 10 mm Länge.
Pholidoptera griseoaptera
Pholidoptera griseoaptera
Die Gemeine Strauchschrecke, die vom Flachland bis in Höhenlagen unter 2100 Meter vorkommt, kann in sehr unterschiedlichen Biotopen mit mittelhohem bis hohem Pflanzenbewuchs überleben. Areale mit Sandböden werden jedoch gemieden.

Man findet die Gemeine Strauchschrecke Erwachsene Tiere findet man von Mitte Juli bis Anfang November an Waldrändern, Lichtungen, Wegrändern, in der Nähe kleiner Fließgewässer, auf Wiesen, Feldern, sowie in Parks und Gärten, wo sie normalerweise in niedrigen Strauch- und Krautschichten, gelegentlich auch in Baumkronen anzutreffen ist.

Erwachsene Exemplare benötigen nur wenig Wärme. Sie sind bereits bei Temperaturen ab 8 Grad Celsius aktiv. Bei niedrigeren Temperaturen halten sie sich auf der zur Sonne ausgerichteten Seite ihres Habitats auf (bevorzugt auf Brombeerhecken), während sie bei höheren Temperaturen den Schatten dicht wachsender Krautpflanzen suchen.
Gemeine Strauchschrecke
Gemeine Strauchschrecke
Die Gemeine Strauchschrecke ernährt sich sowohl pflanzlich (Blüten und Blätter von Löwenzahn, Labkräutern, Brennnesseln oder Gräsern) als auch von kleinen Insekten (Fliegen, Raupen, Blattläuse).

Nach der Paarung legen die Weibchen etwa 200 befruchtete Eier in tote Äste, Baumstämme, oder einfach in den Erdboden unter Laub ab. Die Eier sind 4, 5 mm lang und 1, 2 mm breit. Die in ihnen reifenden Embryonen benötigen eine frostgeschützte, ausreichend feuchte Umgebung, da sie in den Eiern zweimal überwintern. Für ihre Entwicklung vom Ei zum geschlechtsreifen Insekt benötigt die Gemeine Strauchschrecke etwa 2 Jahre.

Die Larven (Nymphen) schlüpfen im Mai des übernächsten Jahres aus ihren Eiern. Sie sind deutlich heller als die erwachsenen Exemplare. In der Zeit nach dem Verlassen der Eier häuten sie die Nymphen sieben mal. Sie ernähren sich von Pflanzenteilen und häten sich im Juni zum erwachsenen Insekt.
Pholidoptera griseoaptera - Tettigoniinae
Pholidoptera griseoaptera - Tettigoniinae
Pholidoptera griseoaptera - Nymphe
Pholidoptera griseoaptera - Nymphe
Gewöhnliche Strauchschrecke - Weibchen
Gewöhnliche Strauchschrecke - Weibchen
Pholidoptera griseoaptera - Weibchen
Pholidoptera griseoaptera - Weibchen

Pholidoptera griseoaptera
Deutsche NamenStrauchschrecke, Gewöhnliche Strauchschrecke, Gemeine Strauchschrecke
Englische NamenDark bush-cricket, Common Dark Bush-cricket, Dark Bush Cricket
NiederländischBramensprinkhaan
Dänische NamenBuskgræshoppe
Finnische NamenPensashepokatti
Schwedische NamenBuskvårtbitare
Französische NamenDecticelle cendrée, Ptérolèpe aptère, La Decticelle cendrée, Pholidoptère grise
AutorDe Geer, 1773
EcozoneLandbewohnend (Terrestrisch)
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Nottinghamshire Grafschaft))))), Irland), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland (Åland)), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland, Litauen))), West-Europa (Österreich, Frankreich, Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg), Liechtenstein), Süd-Europa (Italien (Italiens Inseln (Sardinien), Norditalien, Süditalien), Iberische Halbinsel (Spanien, Portugal)), Mitteleuropa (Ungarn, Polen, Tschechien (Mähren, Böhmen), Slowakei), Süd-Ost-Europa (Rumänien, Jugoslawien (Slowenien, Kroatien, Serbien und Montenegro (Serbien, Montenegro), Bosnien und Herzegowina), Bulgarien, Griechenland), Ost-Europa (Ukaine (Krim))
Asien
West-Asien (Naher Osten (Türkei)), Ferner Osten (Ost-Asien (Mongolei))
Kaukasus


Fossilien:

Paläozoikum
Devon


LänderÖsterreich, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mongolei, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Türkei, Tschechien, Ukaine, Ungarn, Vereinigtes Königreich
Links und ReferenzenPholidoptera griseoaptera in faunaeur.org
Pholidoptera griseoaptera in dyntaxa.se
Pholidoptera griseoaptera in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Pholidoptera griseoaptera - Männchen
2. Pholidoptera griseoaptera (De Geer, 1773) - Nymphe
3. Gewöhnliche Strauchschrecke - Pholidoptera griseoaptera
4. Pholidoptera griseoaptera
5. Gemeine Strauchschrecke
6. Pholidoptera griseoaptera - Tettigoniinae
7. Pholidoptera griseoaptera - Nymphe
8. Gewöhnliche Strauchschrecke - Weibchen
9. Pholidoptera griseoaptera - Weibchen
Schnellsuche: Strauchschrecke - Gemeine - Pholidoptera - Männchen - Spezies - Weibchen
Vorderflügel - Eier - Insekt - Nymphen - Familie - Regionen - Europa - Gattung
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungPolyneoptera
OrdnungOrthoptera
Heuschrecken, Springschrecken, Geradflügler, Kaukerfe
UnterordnungEnsifera
Langfühlerschrecken, Heuschrecken
TeilordnungTettigoniidea
ÜberfamilieTettigonioidea
Laubheuschrecken
FamilieTettigoniidae
Laubheuschrecken, Singschrecken, Laubschrecken
UnterfamilieTettigoniinae
Heupferde, Singschrecken
TribusPholidopterini
GattungPholidoptera
Strauchschrecken
Artgriseoaptera
Pholidoptera griseoaptera
AutorDe Geer, 1773
 
Synonyme
Decticus apterus
Gryllus cinereus
Locusta aptera
Locusta griseoaptera
Pholidoptera cinerea
Pholidoptera cinerea)
Phulidoptea grisoaptera
Pterolepis aptera
Thamnotrizon cinereus
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Dark bush-cricket
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen