Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Fliegen
 Schwebfliegen
 Blasenköpfige Schwebfliege
 Eristalinus aeneus
 Eristalinus megacephalus
 Eristalinus taeniops
 Eristalis horticola
 Feld-Schnabelschwebfliege
 Garten-Keilfleckschwebfliege
 Gelbhaarige Wiesenschwebfliege
 Gem. Narzissenschwebfliege
 Gemeine Feldschwebfliege
 Gemeine Garten-Schwebfliege
 Gemeine Keilfleckschwebfliege
 Gemeine Keulenschwebfliege
 Gemeine Schattenschwebfliege
 Gemeine Sonnenschwebfliege
 Gemeine Stiftschwebfliege
 Gemeine Waldschwebfliege
 Graue Breitfußschwebfliege
 Große Sumpfschwebfliege
 Hainschwebfliege
 Hornissen-Schwebfliege
 Hummel-Keilfleckschwebfliege
 Kleine Keilfleckschwebfliege
 Melanostoma mellinum
 Melanostoma scalare
 Mistbiene
 Mittlere Keilfleckschwebfliege
 Paragus haemorrhous
 Paragus tibialis
 Sphaerophoria rueppelli
 Späte Gelbrand-Schwebfliege
 Späte Wespenschwebfliege
 Totenkopfschwebfliege
 Xylota segnis
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Honig-Schlankschwebfliege - Seitenansicht
Honig-Schlankschwebfliege - Seitenansicht


Glänzende Schwarzkopf-Schwebfliege
Die Glänzende Schwarzkopf-Schwebfliege (Melanostoma mellinum), auch Honig-Schlankschwebfliege genannt, ist in der Ordnung der Zweiflügler (Diptera) eine Art aus der Gattung Melanostoma in der Familie der Schwebfliegen (Syrphidae). Diese Art ist in Europa, Amerika, Afrika und Asien stark verbreitet und eine der häufigsten Schwebfliegen-Arten. Sie kann aufgrund ihrer Ähnlichkeit leicht mit der Schwesternart Matte Schwarzkopf-Schwebfliege (Melanostoma scalare) verwechselt werden.
Honig-Schlankschwebfliege - Melanostoma mellinum - Männlich
Honig-Schlankschwebfliege - Melanostoma mellinum - Männlich
Glänzende Schwarzkopf-Schwebfliegen erreichen Körperlängen von 4 bis 8 mm. Die Grundfarbe ihrer Körper ist glänzend schwarz. Die Matten Schwarzkopf-Schwebfliegen sind etwas größer (8 bis 10 mm). Die Fliege wird deshalb als Glänzende Schwarzkopf-Schwebfliege bezeichnet, weil Stirn und Gesicht durchgehend glänzend schwarz sind, während es bei Melanostoma scalare gelblich bestäubt ist und dort nur die Mittelstrieme glänzt. Die roten Facettenaugen der Männchen stehen fast zusammen, während die der weiblichen Tiere einen deutlichen Zwischenraum haben. Auf der Oberseite des Kopfes befinden sich mehrere Punktaugen (Ocellen). Die Mundwerkzeuge sind als Leckwerkzeuge gestaltet. Die dreigliedrigen Fühler sind fast völlig unbehaart, während die Fühler bei Melanostoma scalare eine kurze Behaarung aufweisen.
Melanostoma mellinum
Melanostoma mellinum
Der leicht gerundete Hinterleib (bei den Männchen mit parallelen Seiten) weist ab dem zweiten Segment je 2 längliche, eckige orange Flecken auf. Bei Melanostoma scalare sind diese Flecken am hinteren Ende geschwungen bzw. abgerundet. Bei einzelnen Exemplaren beider Arten kann die Hinterleibszeichnung erloschen sein.
Glänzende Schwarzkopf-Schwebfliegen bevorzugen Biotope wie Waldränder oder Grasland mit mittlerer bis hoher Luftfeuchtigkeit. Die erwachsenen Tiere sind von April bis September unterwegs. Die Schwebfliegen saugen flüssige Nahrung wie Nektar und zerkauen Blütenstaub, den sie an Doldenblütlern, Gelben Korbblütlern, Efeu, Gräsern, Wegerich, Minzen oder Bärenklau aufnehmen. Man trifft die Tiere oft bei feuchtkühlem Wetter an, da sie dann weniger Nahrungskonkurrenz haben.
Die Glänzende Schwarzkopf-Schwebfliege bringt zwei Generationen pro Jahr hervor. Die erste fliegt von April bis Mai, die zweite von September bis Oktober. Die Eiablage der Weibchen erfolgt Ende Mai und Anfang August an den Futterpflanzen der Larven. Die geschlüpften Larven sind blind. Sie erbeuten Blattläuse, Fliegen und andere weichhäutige Insekten. Nach 2 Monaten verpuppen sie sich und schlüpfen kurz darauf als erwachsene Tiere.
Zu den natürlichen Feinden der Glänzenden Schwarzkopf-Schwebfliege zählen Insektenfresser, Vögel, Libellen, Raubfliegen und Wespen. Da sie für die Bestäubung vieler Pflanzen sorgen, haben sie eine wichtige ökologische Bedeutung.

Melanostoma mellinum
Deutsche NamenHonig-Schlankschwebfliege, Glänzende Schwarzkopfschwebfliege, Glänzende Schwarzkopf-Schwebfliege
NiederländischGewone Driehoekzweefvlieg
Dänische NamenAlmindelig græssvirreflue
Finnische NamenKiiltomaakirvari
Schwedische NamenKort gräsblomfluga
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft)), Nord-England (Nordwest-England (Cheshire Grafschaft))))), Irland), Deutschland (West-Deutschland (Nordrhein-Westfalen)), Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland), Baltische Region (Baltische Staaten (Estland, Lettland)), Island), West-Europa (Österreich, Frankreich, Schweiz, Beneluxländer (Belgien, Niederlande, Luxemburg)), Süd-Europa (Italien (Italiens Inseln (Sizilien, Sardinien), Norditalien, Süditalien), Iberische Halbinsel (Spanien, Portugal)), Mitteleuropa (Polen, Tschechien, Slowakei), Süd-Ost-Europa (Griechenland), Ost-Europa (Ukaine)
Asien
Süd-Asien (Indien, Afghanistan), Ferner Osten (Ost-Asien (Mongolei, Korea (Südkorea))), West-Asien (Naher Osten (Iran)), Zenralasien (Türkistan (Kasachstan, Turkmenistan)), Nord-Asien
Kaukasus
Russland
Sibirien (West-Sibirien (Westsibirisches Tiefland), Ost-Sibirien (Amur Oblast), Ferner Osten Russland (Sakhalin Oblast (Kurilen, Sachalin), Primorsky Krai), Süd-Sibirien (Süd-Sibirische Berge), Mittel Sibirien), Ural
Amerika
Nordamerika
Kanada (Ontario), USA (Washington, Utah, Virginia, Ohio, Eriesee Inseln), Saint-Pierre und Miquelon
Afrika
Nord-Afrika
Marokko


Ecoregionen: Nearktis

Vorkommen durch Synonyme:
Melanostoma dubium   Österreich
Cheilosia parva   Marokko
Melanostoma dubium   Utah
Melanostoma angustatum   Nearktis
LänderÖsterreich, Afghanistan, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Griechenland, Indien, Iran, Irland, Island, Italien, Kanada, Kasachstan, Lettland, Luxemburg, Marokko, Mongolei, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Russland, Südkorea, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Turkmenistan, USA, Ukaine, Vereinigtes Königreich
Links und ReferenzenMelanostoma mellinum in itis.gov
Melanostoma mellinum in dyntaxa.se
Melanostoma mellinum in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Honig-Schlankschwebfliege - Seitenansicht
2. Honig-Schlankschwebfliege - Melanostoma mellinum - Männlich
3. Melanostoma mellinum
Schnellsuche: Melanostoma - Mellinum - Schwarz - Schwebfliegen - Fliegen - Insekt
Insekten - Schwarze - Fliege - Mai - Augen - Foto - Schwebfliege - Schwarzkopf
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungDiptera
Zweiflügler, Dipteren
UnterordnungBrachycera
Fliegen, Kurzhörner
TeilordnungMuscomorpha
SektionAschiza
ÜberfamilieSyrphoidea
FamilieSyrphidae
Schwebfliegen, Stehfliegen, Schwirrfliegen
UnterfamilieSyrphinae
TribusMelanostomini
GattungMelanostoma
Artmellinum
Melanostoma mellinum
AutorLinnaeus, 1758
 
Synonyme
Cheilosia parva
Melanostoma angustatoides
Melanostoma angustatum
Melanostoma bellum
Melanostoma bicruciata
Melanostoma concolor
Melanostoma cruciata
Melanostoma deficiens
Melanostoma dilatatum
Melanostoma dubium
Melanostoma facultas
Melanostoma fallax
Melanostoma inornatum
Melanostoma interruptum
Melanostoma melanatus
Melanostoma melanderi
Melanostoma montivagum
Melanostoma nigricornis
Melanostoma obscuripes
Melanostoma ochiaianum
Melanostoma ochripes
Melanostoma pachytarse
Melanostoma pallitarse
Melanostoma pictipes
Melanostoma pruinosa
Musca facultas
Musca mellina
Musca mellinum
Syrphus albimanus
Syrphus concolor
Syrphus lachrymosus
Syrphus laevigatus
Syrphus mellarius
Syrphus mellinus
Syrphus melliturgus
Syrphus minutus
Syrphus unicolor
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Melanostoma mellinum
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
Melanostoma mellinum (11)
Schwebfliegen schwarz (4)
glänzende Fliegen (3)
Melanostoma (2)
glänzende insekten (1)
schwarz glänzende insekten (1)
Fliegen stehen auf schwarz (1)
warum glänzen fliegen (1)
schwebfliegen blind (1)
stiftschwebfliege männlich (1)