Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Fliegen
 Dickkopffliegen
 Breitstirnblasenkopffliege
 Dunkle Wespendickkopffliege
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Weitere Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Merkwürdiges, Witziges

Dunkle Wespendickkopffliege - Conops flavipes
Dunkle Wespendickkopffliege - Conops flavipes


Dunkle Wespendickkopffliege
Die Dunkle Wespendickkopffliege - Conops (Conops) flavipes, auch Gelbbeinige Dickkopffliege genannt, zählt in der Ordnung der Zweiflügler (Diptera), der Unterordnung Fliegen (Brachycera), der Nebenordnung Muscomorpha (Abteilung: Schizophora, Unterabteilung: Acalyptratae) und der Überfamilie Conopoidea zur Familie der Blasenkopffliegen (Conopidae), die auch als Dickkopffliegen Bezeichnung finden. Hier, in der Unterfamilie Conopinae, dem Tribus Conopini und der Gattung Conops, gehört sie der Untergattung Conops (Conops) an. Ein wissenschaftliches Synonym für die Dunkle Wespendickkopffliege ist Conops melanocephala. Die Dunkle Wespendickkopffliege ist in Europa und Asien paläarktisch verbreitet.
Erwachsene Exemplare erreichen Körperlängen von 9 bis 13 mm. Ihre Körper haben eine blauschwarze Grundfarbe und tragen gelbe Zeichnungen. Ihre Färbung ahmt die Körperfarben der Wirtstiere ihrer Larven nach (Mimikry), denen sie sich somit leichter nähern können.
Der dunkelbraun bis schwarz gefärbte Kopf ist groß, und wirkt wie aufgebläht. An ihm befindet sich ein kurzer, dicker Rüssel. Die seitlich gelbe Stirn trägt eine transparente Blase (Blasenkopffliegen). An der Unterseite des Gesichts, die bei den Weibchen weißlich-hellgelb schimmert, verläuft ein dunkler Kiel. Auffällig sind die großen Facettenaugen, denen diese Dickkopffliege ein gut entwickeltes Sehvermögen verdankt. Die fächerförmigen schwarzen Fühlerantennen, deren 3. Segment bräunlich ist, stehen auf höckerartigen schwarzen, gelb gerandeten Vorsprüngen, und überragen (wie auch der Rüssel) den Kopf an Länge.
Der Brustabschnitt (Thorax) ist schwarz und an den Schultern gebeult. Die Schulterbeulen sind gelb. Das dreieckige Schildchen zwischen Brust und Hinterleib ist ebenfalls gelb. Auch auf dem ersten Hinterleibssegment befindet sich seitlich ein gelbes Beulenpaar. Der gesamte Hinterleib ist wie bei einer Wespe abwechselnd gelb und schwarz geringelt. Bei den Weibchen sind nur das 2. und 3. Segment mit einer gelben Binde am Hinterrand versehen. Das 5. und 6. Segment sind matt gelb bestäubt.
Die Dunkle Wespendickkopffliege hat eine Flügelspannweite von ca. 20 mm. Die transparenten Flügel, deren Basis bräunlich ist, sind schmal und lang. Die Schwingkölbchen (Halteren) haben eine hellgelbe Farbe. Die Beine der Dunklen Wespendickkopffliege sind gelblichbraun bis braun gefärbt. Auf den Schenkeln befinde sich ein dunkler Ring. Die Füße (Tarsen) sind weißlich.
Conops flavipes hat eine Lebenserwartung von 3 bis 4 Monaten. Ihre bevorzugten Habitate sind in offenem Gelände mit ausreichendem und abwechslungsreichem Pflanzenbewuchs zu finden. Hierzu gehören Wiesen, Trockenwiesen, Halbtrockenwiesen, Trockenrasen oder auch Wegränder.
Die Dunkle Wespendickkopffliege ist tagaktiv und kann in Mitteleuropa von Juni bis August an Blütenpflanzen beobachtet werden, die sie zur Nahrungsaufnahme (Pollen und Nektar) anfliegt. Zu den bevorzugten Blütenpflanzen zählen Ackerwitwenblume (Knautia arvensis), Margerite (Leucanthemum vulgare) und Gänseblümchen (Bellis perennis). Die Fliegen, die mit dem Erreichen des Erwachsenenalters geschlechtsreif sind, paaren sich ab April oder Mai.
Die befruchteten Weibchen legen ihre Eier im Flug an sitzenden oder langsam fliegenden Wirten (Hummeln, Bienen oder Wespen) ab. Die Larven schlüpfen aus den Eiern und bohren sich in den Hinterleib ihrer Wirtstiere hinein, um diese danach völlig leer zu fressen. In der leeren Hülle des Wirts verpuppen sie sich und überwintern dort, um im nächsten Frühjahr (8 bis 10 Monate nach dem Verlassen ihrer Eier) als erwachsene Fliege zu schlüpfen.

Conops (Conops) flavipes
Deutsche NamenGelbbeinige Dickkopffliege, Dunkle Wespendickkopffliege
NiederländischZwartgele blaaskop
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
Vorkommen
Kontinente:

Eurasien
Europa
Nord-Europa (Britische Inseln (Vereinigtes Königreich (Großbritanien (England (Mittelland (Östlisches Mittelland (Leicestershire Grafschaft)))))), Deutschland, Skandinavien (Norwegen, Schweden, Dänemark), Fennoskandinavien (Finland)), Süd-Europa (Italien), West-Europa (Frankreich, Beneluxländer (Belgien, Niederlande)), Mitteleuropa (Tschechien, Slowakei)
Asien
Ferner Osten (Ost-Asien (Japan, Korea (Südkorea)))


Vorkommen durch Synonyme:
Abrachyglossum andrei   Frankreich
LänderBelgien, Dänemark, Deutschland, Finland, Frankreich, Italien, Japan, Niederlande, Norwegen, Südkorea, Schweden, Slowakei, Tschechien, Vereinigtes Königreich
Links und ReferenzenConops flavipes in faunaeur.org
Conops flavipes in dyntaxa.se
Conops flavipes in Wikipedia (Englisch)

Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Dunkle Wespendickkopffliege - Conops flavipes
Schnellsuche: Wespe - Fliege - Wespen - Kopf - Fliegen - Schwarz
Conops - Wespendickkopffliege - Schwarze - Große - Flavipes - Gelb - Dickkopffliege - Gelbe
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungDiptera
Zweiflügler, Dipteren
UnterordnungBrachycera
Fliegen, Kurzhörner
TeilordnungMuscomorpha
SektionSchizophora
UntersektionAcalyptratae
ÜberfamilieConopoidea
FamilieConopidae
Dickkopffliegen, Blasenkopffliegen
UnterfamilieConopinae
TribusConopini
GattungConops
UntergattungConops
Artflavipes
Conops flavipes
AutorLinnaeus, 1758
 
Synonyme
Abrachyglossum andrei
Conops aterrima
Conops bicincta
Conops hungaricus
Conops jozankeanus
Conops melanocephala
Conops nigrita
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Conops flavipes
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
dunkle wespen (9)
Conops flavipes (7)
Dunkle Wespendickkopffliege (6)
gelbbeinige Dickkopffliege (2)
wespe dunkler kopf (2)
wespendickkopffliege (2)
fliegen mit gelben kopf (2)
wespenfliege (2)
schwarze dicke Wespe (2)
große wespen dickkopffliege (2)