Insekten-Datenbank
 Insekten und andere Gliederfüßer
 Bienen
 Honigbienen
 Bienenprodukte
 Iberische Biene
 Italienische Biene
 Westliche Honigbiene
 Arten-Übersicht
 Bilder

 AmeisenFotos
 AsselnFotos
 BienenFotos
 EintagsfliegenFotos
 FangschreckenFotos
 FliegenFotos
 HeuschreckenFotos
 HummelnFotos
 KäferFotos
 LibellenFotos
 MückenFotos
 NetzflüglerFotos
 OhrwürmerFotos
 PflanzenläuseFotos
 SchmetterlingeFotos
 SchnabelfliegenFotos
 SchnakenFotos
 SpinnentiereFotos
 StaubläuseFotos
 TausendfüßerFotos
 TermitenFotos
 WanzenFotos
 WespenFotos
 ZikadenFotos
Honigbiene saugt Nektar
Honigbiene saugt Nektar


Honigbiene
Die Westliche Honigbiene (Apis mellifera) wurde früher auch als Europäische Honigbiene bezeichnet. Sie zählt zur Gattung der Honigbienen, die vermutlich seit 100 Millionen Jahren existiert. Früher war sie nur in Europa, Afrika und Asien verbreitet. Wegen ihrer großen Bedeutung für die Imkerei wurde die Honigbiene im Zuge der Kolonialisierung auch auf anderen Kontinenten eingeführt. In Asien gibt es 8 weitere Arten der Gattung Honigbienen, von denen die Östliche Honigbiene (Apis cerana) die bekannteste ist.
Honigbienen werden in 25 Unterarten eingeteilt. Eine dieser Rassen ist die Dunkle Europäische Biene, die ursprünglich nur nördlich der Alpen beheimatet war.
Honigbiene in einer gelben Blüte
Honigbiene in einer gelben Blüte
Die Westliche Honigbiene ist ein staatenbildendes Insekt. Die Königinnen erreichen eine Körperlänge von 15 bis 18 mm, die Drohnen 13 bis 16 und die Arbeiterinnen 11 bis 13 mm. Die Drohnen haben größere Facettenaugen als die Arbeiterinnen. Arbeiterinnen können prinzipiell auch Eier legen, werden aber normalerweise durch einen Botenstoff, den die Königin absondert, daran gehindert.
Honigbiene von vorn
Honigbiene von vorn
Westliche Honigbienen haben eine braune Farbe. Bei einigen Rassen kann der Hinterleib zusätzlich, gelbliche, orange oder rötliche Farbtöne aufweisen. Wichtigstes Merkmal der Honigbiene ist die schmale und langgestreckte Radialzelle auf dem Vorderflügel. Die Seiten dieser Zellen sind fast parallel und nur schwach gekrümmt. Königinnen und Arbeiterinnen besitzen einen Giftstachel, der bei der Königin zugunsten des Eierlegens zurückgebildet ist.
Honigbiene im Anflug auf eine Blüte
Honigbiene im Anflug auf eine Blüte
Die Beine der Honigbienen, von denen die Hinterbeine beim Einsammeln von Pollen eine wichtige Rolle spielen, sind gegliedert. An den Hinterbeinen ist das erste Tarsenglied stark verbreitert. Ein dichter Besatz von Haarborsten (Bürstchen), mit dessen Hilfe die Biene verbleibenden Pollen aus ihrer Körperbehaarung abstreifen kann, befindet sich an der Innenseite des ersten Tarsengliedes. Am Ende jedes Unterschenkels befindet sich ein sogenannter Pollenkamm. In Körbchen, die sich ebenfalls an den Unterschenkeln befinden, wird der Pollen in den Bienenstock transportiert. Wie alle Bienen hat die Honigbiene Mundwerkzeuge, die ihr das Auflecken von süßen Pflanzensekreten (Honigtau) und das Aufsaugen von Nektar ermöglichen. Nektar wird im sogenannten Honigmagen transportiert. Weil aus ihm andere Bienen aus dem gleichen Stock versorgt ebenfalls werden können, spricht man auch von "Sozialmagen".
Honigbiene Frontansicht
Honigbiene Frontansicht
Bienen errichten sechseckige Waben aus Wachs, die für die Aufzucht des Nachwuchses sowie für die Lagerung von Pollen und Honig vorgesehen sind. Um die Einschleppung von Krankheiten in Bienenstöcke zu unterbinden, werden Ritzen und kleine Öffnungen mit einem antibiotisch wirkenden Kitt aus Baumharz und Pollen, dem sogenannten Propolis, verstopft. Außerdem werden sämtliche Oberflächen (auch im Inneren der Waben) mit einem hauchdünnen Propolisfilm versiegelt.
Zwei Honigbienen, eine im Anflug
Zwei Honigbienen, eine im Anflug
Honigbienen gelten als die wichtigsten Bestäuber von etwa 80 Prozent der Pflanzenblüten in den gemäßigten Breiten. Sie gelten für den Menschen wegen der Produktion von Honig und Wachs als Nutztiere. Nach der Entnahme dieser Produkte aus dem Bienenstock versehen Imker die Bienen mit Ersatzstoffen (Zuckerwasser), damit das Bienenvolk den Winter gut überstehen kann.

Arten477
Deutsche NamenHonigbienen
Englische NamenHoney bees
NiederländischHoningbijen
Schwedische NamenHonungsbin
AutorCarl von Linné (Carl Nilsson Linnæus), 1758
Vorkommen
Artenlisten

Kontinente:

Eurasien
Amerika
Afrika
Ozeanien


Ecoregionen:

Paläarktis
Nearktis


Fossilien:

Känozoikum


Länder
Artenlisten
Ägypten, Österreich, Afghanistan, Albanien, Algerien, Andorra, Angola, Argentinien, Armenien, Australien, Bahamas, Bangladesch, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi, Chile, China, Costa Rica, Dänemark, Demokratische Republik Kongo, Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Elfenbeinküste, Eritrea, Estland, Ethiopien, Fidschi, Finland, Frankreich, Gabun, Gambia, Georgia, Ghana, Griechenland, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien, Königreich Lesotho, Königreich Swasiland, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kenia, Kolumbien, Komoren, Kroatien, Kuba, Laos, Libanon, Liberien, Luxemburg, Lybien, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Mali, Malta, Marokko, Mazedonien, Mexiko, Mikronesien, Montenegro, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nepal, Neuseeland, Niederlande, Nigeria, Nikaragua, Nordkorea, Norwegen, Oman, Pakistan, Panama, Papua Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Ruanda, Rumänien, Russland, Südkorea, Salomonen, Sambia, Saudi Arabien, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Somalia, Spanien, Sri Lanka, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Sudan, Suriname, Syrien, Türkei, Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Togo, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tunesien, USA, Uganda, Ukaine, Uruguay, Usbekistan, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, Vietnam, Weißrussland, Zentralafrikanische Republik, Zypern
Links und ReferenzenApis in faunaeur.org
Apis in itis.gov
Apis in Wikipedia (Englisch)

Weiterführende Kapitel von "Honigbienen"
- Bienenprodukte
- Westliche Honigbiene
- Italienische Biene
- Iberische Biene
Beschreibung der Bilder / Fotos
Fotografie mit folgenden Digitalkameras
Nikon D3x, Nikon D300, Canon 50D
Bildbearbeitung mit Photoshop
1. Honigbiene saugt Nektar
2. Honigbiene in einer gelben Blüte
3. Honigbiene von vorn
4. Honigbiene im Anflug auf eine Blüte
5. Honigbiene Frontansicht
6. Zwei Honigbienen, eine im Anflug
Schnellsuche: Honigbiene - Bilder - Honigbienen - Bienen - Biene - Honig
Bild - Insekt - Foto - Bienenstock - Apis - Mellifera - Insekten - Bienenvolk
Quellen, Links und weitere Informationen
Honigbiene in der Insektenbox
Westliche Honigbiene bei Wikipedia
Vereinigung für wesensgemäße Bienenhaltung
Taxonomie
KlasseInsecta
Insekten, Kerbtiere, Kerfe, Freikiefler
UnterklassePterygota
Fluginsekten
TeilklasseNeoptera
Neuflügler
ÜberordnungHolometabola
Holometabolen Insekten
OrdnungHymenoptera
Hautflügler
UnterordnungApocrita
Schnürwespen, Legwespen, Stechwespen, Stechimmen, Taillenwespen, Wehrimmen
TeilordnungAculeata
Stechimmen, Wehrimmen
ÜberfamilieApoidea
Blumenwespen, Bienen, Grabwespen
GruppeApiformes
Bienen
FamilieApidae
Bienen, Echte Bienen
UnterfamilieApinae
Echte Bienen, Honigbienenartige
ÜbertribusApiti
TribusApini
GattungApis
Honigbienen
AutorLinnaeus, 1758
 
Synonyme
Apiarus (Rafinesque, 1815)
Apicula (Rafinesque, 1814)
Megapis (Ashmead, 1904)
Micrapis (Ashmead, 1904)
Sigmatapis (Maa, 1953)
 
Englische Bezeichnung
Honey bees
 Arten-Übersicht
 Bilder

Schlagworte
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
Englisch / Amerikanische Flagge Honey Bees
 Arthropoda (Datenbank)
 Copyright
 Geografischer Baum
 Glossar
 Impressum
 Kontakt
 Neue Bilder
 Taxonomie-Baum
 Unbestimmte Insekten
 Unbestimmte Spinnen


Neue Kapitel:
Ägyptische Heuschrecke
Großschrecken
Iberische Biene
Gelbhals-Termite
Termiten
Stilettfliegen
Chrysomya albiceps
Krötengoldfliege
Goldfliege
Sphaerophoria rueppelli
Amegilla quadrifasciata
Gemeine Stechmücke
Südlicher Bär
Windenschwärmer
Hottentottenfliege
Eumenes mediterraneus
Schwarze Sandbiene
Vierbindige Furchenbiene
Sphecodes ferruginatus
Furchenbienen


Häufige Suchbegriffe:
Honigbiene (198)
honigbienen (194)
honigbiene wikipedia (103)
Bienen (80)
Bienen Bilder (60)
honigbienen wikipedia (41)
biene bilder (35)
Honigbiene Bilder (31)
bienen fotos (27)
bilder honigbiene (26)